Geimpft gegen Corona: Was trotzdem beachtet werden sollte

Es gibt derzeit noch viele offene Fragen rund um die Übertragung, den Krankheitsverlauf und Schutzmöglichkeiten gegen das Coronavirus und was man nach der Impfung gegen das Virus alles beachten sollte. Wie gut eine Impfung wirkt, wie lange sie anhält und welche Freiheiten man damit bekommt, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Können geimpfte Personen das Virus übertragen?

Der Impfstoff bietet einen wirksamen Schutz vor einem schweren Krankheitsverlauf durch das Coronavirus. Allerdings können auch geimpfte Personen abgeschwächt an Corona erkranken und demzufolge auch Viren ausscheiden und weitergeben. Zurzeit ist man sich allerdings darüber noch im Unklaren, wie stark das Ausmaß dieses Phänomens ist. Aus diesem Grund kommen vermehrt zuverlässige Antigen-Tests zum Einsatz, um auch Geimpfte schnell und einfach zu testen. Da sich auch bereits geimpfte Personen mit dem Coronavirus anstecken können und auf Ungeimpfte übertragen können, sollte man auch nach der Impfung alle geltenden Hygienemaßnahmen beachten, wie zum Beispiel:

  • Maske tragen
  • regelmäßig lüften
  • mehrmals täglich die Hände waschen

Darüber hinaus sind im Rahmen der derzeitigen Regeln keine Ausnahmen für geimpfte Personen vorgesehen.

Was tun bei Beschwerden nach der Impfung?

Nach einer Impfung kann es zu starken Reaktionen des Immunsystems kommen, die sich auf unterschiedliche Weise bemerkbar machen können. Hierzu gehören beispielsweise:

  • erhöhte Körpertemperatur (Fieber)
  • Abgeschlagenheit und Müdigkeit
  • erkältungsähnliche Symptome
  • Kopf- und Gliederschmerzen

All diese Reaktionen sind ein klares Zeichen dafür, dass das Immunsystem auf die Impfung reagiert und dass es zur Bildung von Antikörpern gegen das Coronavirus kommt. Bei Bedarf kann man beispielsweise fiebersenkende oder schmerzlindernde Arzneimittel einnehmen. Falls die Nebenwirkungen über die im obigen Absatz beschriebenen hinausgehen, sollte man sich vorsichtshalber an den Hausarzt wenden.

Ab wann ist eine Impfung wirksam?

Ab wann ein Impfstoff seine volle Wirkung entfaltet, hängt in erster Linie von dem verabreichten Impfstoff ab. So reicht beispielsweise bei dem Impfstoff von Johnson & Johnson bereits eine einzige Impfung aus, um einen hohen Schutz gewährleisten zu können. Die anderen in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoffe müssen zweimal verabreicht werden. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt bei den Impfstoffen von Moderna und Pfizer-Biontech die zweite Dosis nach ungefähr 6 Wochen zu verabreichen, beim Impfstoff von AstraZeneca sollte die zweite Impfung nach 12 Wochen erfolgen. Der volle Impfschutz wird nach der zweiten Impfung in der Regel innerhalb von ein bis zwei Wochen entfaltet. Hier sollte jedoch beachtet werden, dass sich auch nach der ersten Injektion bereits ein gewisser Schutz aufbaut, allerdings in einem geringen Umfang.

Welche Regeln gelten für geimpfte Personen?

Da sich auch vollständig Geimpfte mit Covid-19 infizieren und das Virus auf ungeimpfte Personen übertragen können, sollte man auch nach der Impfung die geltenden Vorsichtsmaßnahmen einhalten. Ob und welche Erleichterungen es in Deutschland für Geimpfte geben wird, ist noch unklar. In Israel wurde beispielsweise vor einiger Zeit ein Impfausweis implementiert, der den Besitzer dazu berechtigt, Veranstaltungen wie Konzerte, Diskotheken oder Fußballspiele zu besuchen.

Fazit

Auch wenn man vollständig gegen das Coronavirus geimpft ist, sollte man sich an die geltenden Regeln halten, denn der Kampf gegen Covid-19 ist noch lange nicht vorbei.

Ähnliche Beiträge

Kommentare

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.