Gasverbrauch senken – so lässt sich langfristig Geld sparen

Der richtige Dreh am Thermostat hilft beim effizienten Heizen

In Zeiten stetig steigender Energiekosten ist es besonders wichtig, den Gasverbrauch und damit die Heizkosten nachhaltig zu senken. Gas gilt zwar im Vergleich zu Öl oder Strom als kostengünstiger Energielieferant, es gibt aber Möglichkeiten, durch die jährlichen Kosten für Gas noch weiter zu senken.

So ermittelt man den exakten Gasverbrauch

Die Ermittlung der verbrauchten Gasmenge funktioniert relativ einfach, wenn Sie bestimmte Zahlenwerte vorliegen haben.

Einmal können Sie den Gasverbrauch pro Jahr von der letztjährigen Gasrechnung ablesen. Auf ihr ist nämlich angegeben, wie viel Gas Sie im letzten Abrechnungszeitraum, also im letzten Jahr verbraucht haben. Der Wert ist in Kilowattstunden (kWh) oder in Kubikmeter (m3) angegeben. Wenn die in der Rechnung angegebene Gasmenge mit der diesjährigen in etwa übereinstimmt, werden auch die Kosten ähnlich sein. Dies hängt allerdings auch vom aktuellen Gaspreis ab.

Um den Gasverbrauch im laufenden Jahr zu berechnen, müssen Sie lediglich Zugang zu dem Gaszähler haben, der zu Ihrer Wohnung gehört (falls Sie in einem Mehrparteienhaus wohnen). Mit dem angezeigten Wert des Gaszählers können Sie ihren Gasverbrauch ebenfalls ausrechnen. Lesen Sie zunächst die vermutlich in Kubikmeter angegebene Zahl vor dem Komma ab. Dann benötigen Sie noch den sogenannten Brennwert und die Zustandszahl. Beide Werte können Sie bei Ihrem Gasanbieter erfragen. Aus den drei Werten ergibt sich dann folgende Berechnungsformel:

Kubikmeter x Brennwert x Zustandszahle = Kilowattstunden

Setzen Sie einfach die entsprechenden Zahlenwerte ein und Sie erhalten den Gasverbrauch in kWh. Können Sie die Brennwert und Zustandszahl nicht ausfindig machen, dann multiplizieren Sie die Kubikmeter vom Gaszähler einfach mit 10. Dann erhalten Sie zumindest einen annähernd genauen Schätzwert.

Tipps, wie man den Gasverbrauch senken kann

Es gibt einige, ganz einfache Möglichkeiten, wie Sie Ihren Gasverbrauch senken und so langfristig Geld sparen können. Die effizientesten Methoden stellen wir Ihnen kurz vor.

Richtig heizen mit freien Heizkörpern

Der Gasverbrauch beim Heizen lässt sich dadurch senken, dass die Heizkörper nicht zugestellt sind. Wenn Sie große Möbel oder dicke Vorhänge direkt vor dem Heizkörper platzieren, kann die warme Luft nicht zirkulieren und es kommt zum Wärmeverlust. Zusätzlich ist es sinnvoll, zwischen Heizkörper und Mauerwerk eine Isolierung anzubringen. So wird nicht zu viel Wärme an die Wand abgegeben. Wenn Sie nicht zu Hause sind, sparen Sie auch dadurch Gaskosten, dass Sie die Heizung ganz ausstellen oder zumindest weitgehend herunterdrehen. Sind Sie längere Zeit abwesend, löschen Sie die Zündflamme des Durchlauferhitzers, auch dadurch können Sie den Gasverbrauch senken.

Regelmäßige Wartung der Gasheizung

Um eine effizient arbeitende Gasheizung nutzen zu können, sollten Sie die gesamte Heizungsanlage in regelmäßigen Zeitabständen von einem Fachbetrieb warten und auf ihre Effizienz hin kontrollieren lassen. Besitzen Sie eine ältere Gastherme, dann kann es ratsam sein, diese gegen eine neue auszutauschen. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass das Gas effizient verbrannt wird.

Gasverbrauch senken durch korrektes Lüften

Damit die Heizkörper effizient heizen, braucht es einen regelmäßigen, nicht zu langsamen Luftaustausch. Das Stoßlüften, bei dem die Fenster gegenüberliegender Räume zwei oder drei Mal täglich für einige Minuten ganz geöffnet werden, ermöglicht einen schnellen Austausch. Dafür sorgt der entstehende Luftstrom zwischen den beiden Räumen. Bei einem ganztägig gekippten Fenster hingegen kühlen Wände und Mobiliar zu stark aus und der Luftaustausch geht nur sehr langsam voran.

Gasanbieter vergleichen und bei Bedarf wechseln

Vor allem, wenn Ihr bisheriger Gasanbieter eine Preiserhöhung ankündigt, kann es ratsam sein, sich einen neuen Energieversorger zu suchen. Bevor Sie einen solchen Schritt gehen, sollten Sie unterschiedliche Gasanbieter vergleichen und sich den mit dem günstigsten Tarif heraussuchen. Dafür gibt es spezielle Vergleichs-Portale. Für einen Vergleich benötigen Sie lediglich den Gasverbrauch des letzten Jahres und Ihre Postleitzahl. Als Ergebnis werden Ihnen dann alle in Ihrer Nähe befindlichen Gasanbieter angezeigt, einschließlich der im ersten Jahr zu erwartenden Kosten. Auch die Summe, die Sie durch den Wechsel sparen, sehen Sie in der Ergebnisliste. Über die Verbraucherportale kann in der Regel der Anbieterwechsel online vorgenommen werden. Dieser Service ist meist kostenfrei, das bedeutet, das Portal verlangt keine Vermittlungsgebühr.

Fazit – mit einfachen Mitteln den Gasverbrauch senken ist möglich

Selbst wenn Sie kein Experte in Sachen Heizen sind, können Sie durch die Berücksichtigung einfacher Tricks Ihre Gaskosten deutlich senken. Bedenken Sie immer, dass schon ein Grad mehr die Heizkosten um etwa 6 Prozent erhöht. Bevor Sie also Ihre Gasheizung am Thermostat von 3 auf 4 stellen, überlegen Sie, ob Sie nicht lieber einen zusätzlichen Pullover anziehen, um Ihr Wohlempfinden zu steigern. Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, bei Ihrem aktuellen Gasanbieter zu kündigen und zu einem neuen zu wechseln, führen Sie vorher unbedingt einen Vergleich durch. So finden Sie nämlich schnell den Gasanbieter, der zu Ihren Bedürfnissen passt und bei dem Sie Ihren Gasverbrauch senken und langfristig Geld sparen können.

Bild von USA-Reiseblogger auf Pixabay

Ähnliche Beiträge

Kommentare

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.