Einmal im Leben der ganz große Genuss – Ruinart, die Wiege des Champagners

Champagner ist bekanntlich das Getränk für jene Stunden im Leben die unvergesslich bleiben sollen. Ob Hochzeit der Kinder oder die eigene Juwelenhochzeit – die ganz großen Momente wollen auch exklusiv und königlich genossen werden. Diese besonderen Ereignisse bedürfen natürlich der besten Vorbereitung. Auch die Wahl des passenden Champagners gehört in die vorderste Reihe einer perfekten Planung.

Ruinart – Tradition aus dem ersten Champagnerhaus der Welt

Kenner wissen natürlich um die Besonderheiten des Champagners, wie Herkunft aus der Champagne, Chardonnay Traube bzw. sechs weitere Traubensorten und natürlich die Champagnereigene Verkorkung. Doch wer oder was ist der „Ur-Champagner“? Woher stammt das Edelgetränk. Wo liegen seine Ursprünge?
Die Wurzeln liegen beim Haus Ruinart und reichen zurück bis in die Zeit von Ludwig dem XIV.  Der Benediktinermönch Dom Thierry Ruinart (1657 – 1709) präsentierte in jungen Jahren vor einem erlesenen Kreis sein sprudelndes Produkt. Der freudenhungrige Adel war begeistert. Ludwig der XV machte dann durch Transportregulierungen jenen Weg frei, der Jahr 1729 in Reims zur Gründung des weltweit ersten Champagnerhauses führte. Rund Neunzig Jahre später wurde dem Haus Ruinart für seine Verdienste der Adelstitel verliehen.

Champagne Ruinart - handselektierte Chardonnay-Trauben & Kreidegruben

Das Wesen des Champagne Ruinart wird von der aromatischen Rebsorte Chardonnay getragen. Seine Reben stehen auf äußerst kreidehaltigem Boden, welcher der Sorte zu Ihrem einzigartigen Geschmack verhilft. Die Traubenernte erfolgt in der Montage de Reims, also jenem Anbaugebiet, welches heute als das Herz des Champagners bezeichnet wird. Ruinart-Trauben werden noch immer traditionell per Hand geerntet und für den Champagner auch händisch selektiert.
Das Zentrum der Maison Ruinart wird von Kreidestollen getragen, welche im 18. Jahrhundert vom Sohn des Gründers erworben wurden. Diese Stollen eignen sich auf Grund der konstanten Temperatur und hohen Feuchtigkeit perfekt für die Reifung des prestigereichen Getränkes. Je nach Sorte erfolgt hier, in einer Tiefe bis zu 40 Metern, die Reifung der edlen Tropfen zwischen drei und zwölf Jahren. Herstellungsmerkmal des Champagne Ruinart ist übrigens das Rütteln. In einem mechanischen Verfahren werden die Flaschen mehrmals täglich „scharf" gedreht. Bei den ganz großen Ruinart-Sorten (Ruinart-Cuvées) geschieht das Rütteln übrigens noch immer von Hand. Eines kann mit Sicherheit gesagt werden: Ruinart ist die echte Wiege des Champagners. Jede einzelne Flasche ist ein Symbol echter französischer Tradition. Rundum perfekt also für den ganz persönlichen Anlass der Superlative.

Champagner privat richtig lagern

Kaum eine Flasche Champagner wird quasi sofort nach dem Kauf getrunken, Restaurants und Bars mal ausgenommen. Champagner wird für den richtigen Anlass gekauft und aufbewahrt. Doch wie einlagern? Die Champagnerflasche mag in der Lagerung kein Licht und keine Bewegung. Champagner liebt also den stillen und dunklen Ort bei gleichmäßigen 10-11 Grad. Lagern Sie Ihren Champagner also am besten im dunklen Keller in einem wenig oder selten genutzten Bereich.
Stehend oder Liegend?Weine sollen bekanntlich liegend lagern, um den Korken feucht zu halten. Champagner hingegen darf stehend gelagert werden, weil die im Flaschenhals befindliche Kohlensäure für die nötige Feuchte am Korken sorgt. Im Einzelfall darf Champagner natürlich liegen. Übrigens gewinnen im Gegensatz zu manchen Weinen, selbst große Champagnerjahrgänge kaum an qualitativen Wert durch Lagerung bzw. Alterung. Trotzdem kann Champagner eine Wertanlage sein, wenn Jahrgang, Herkunft und Lagerung stimmig sind.

Den großen Knall vermeiden

Bei Siegerehrungen ist der große Knall der vorab geschüttelten Champagnerflasche bekanntlich Pflicht. Echte Genießer vermeiden jedoch den lauten Auftritt, um das perlende Aroma zu erhalten. Getrunken wird Champagner am besten so wie er gelagert wird. Zehn Grad sind die Ideale Temperatur für den Genuss.
Champagner ist und bleibt das besondere Getränk für die ganz großen Anlässe im Leben. Ob Hochzeit, rundes Jubiläum oder erreichte Ziele – Mit Ruinart sind Sie ganz sicher auf der besten Seite. Denn die ganz großen Stunden sind auch jene Momente im Leben bei denen die Münze im Beutel keine Rolle spielen soll und über die Theodor Fontane (1819 - 1898) bereits schrieb:
“Wenn man die Wahl hat zwischen Austern und Champagner, so pflegt man sich in der Regel für beides zu entscheiden.”

Ähnliche Beiträge

Kommentare

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.