Die perfekte Schlafzimmerbeleuchtung

Für eine stimmungsvolle Atmosphäre im Schlafzimmer und eine erholsame Nachtruhe spielt nicht nur die Schlafzimmereinrichtung, sondern vor allem auch die Schlafzimmerbeleuchtung eine wichtige Rolle. Doch worauf kommt es bei der Auswahl passender Leuchten und Leuchtmittel an? Hier haben wir die besten Tipps für die perfekte Beleuchtung im Schlafzimmer gesammelt.

Das Lichtkonzept im Schlafzimmer

An allererster Stelle gilt es, sich Gedanken zum Lichtkonzept für das Schlafzimmer zu machen. In dieser Planungsphase sollten folgende Kriterien bedacht werden: Die Größe des Schlafzimmers ist ein wichtiger Faktor um festzulegen, wie viele Lichtquellen überhaupt benötigt werden. Auch die Art, wie der Raum geschnitten ist, sollte dabei berücksichtigt werden. Als Grundregel gilt, dass für alle 10 Quadratmeter an Fläche eine einzelne Lichtquelle benötigt wird. Ist der Raum mit vielen Winkeln und Ecken versehen, können aber auch zusätzliche Lampen notwendig sein, um eine zufriedenstellende Ausleuchtung der gesamten Fläche zu erreichen. Darüber hinaus spielt auch das individuelle Nutzungsverhalten eine wichtige Rolle. Wird das Schlafzimmer ausschließlich in der Nacht zum Schlafen genutzt, oder gibt es vielleicht auch eine Leseecke, einen Schminktisch oder einen Ankleidebereich? Dann müssen auch diese Bereiche im Raum entsprechend ausgeleuchtet werden. Grundsätzlich empfiehlt sich ein mehrteiliges Lichtkonzept, bei dem die Haupt-Beleuchtung im Schlafzimmer mit einer Akzent-Beleuchtung in bestimmten Bereichen kombiniert wird.

Die Haupt-Beleuchtung im Schlafzimmer

Die Haupt-Beleuchtung ist das Herzstück des Lichtkonzepts im Schlafzimmer und wird üblicherweise mit einer zentralen Deckenleuchte in der Mitte des Raumes realisiert. In schicken Altbauwohnungen mit hohen Decken kann dabei auf Pendelleuchten zurückgegriffen werden, die nicht nur für optimales Licht sorgen, sondern vor allem auch als dekoratives Highlight zum echten Hingucker im Raum werden. In modernen Neubauwohnungen mit niedrigeren Decken empfiehlt es sich stattdessen der Einsatz von dünnen LED-Panels oder klassischen Deckenleuchten, die unmittelbar an der Decke befestigt werden. Um für eine besonders gemütliche Atmosphäre zu sorgen, sollten bei der Grundbeleuchtung unbedingt Lampen bevorzugt werden, die das Licht eher diffus und gleichmäßig gestreut im Raum abgeben. Direktes Licht, das grell blendet, sollte hingegen besser vermieden werden.

Die Akzent-Beleuchtung im Schlafzimmer

Um bestimmte Bereiche hervorzuheben, und im Zusammenspiel mit der Grundbeleuchtung für eine angenehme und stimmungsvolle Atmosphäre zu sorgen, wird die Akzentbeleuchtung im Schlafzimmer genutzt. Den Klassiker stellt hier die Leselampe auf dem Nachttisch am Bett dar. Das breite Angebot an Modellen in den unterschiedlichsten Varianten macht die Auswahl von neuen Nachttischleuchten so einfach wie nie. Egal ob ein kupfernes Vintage-Design oder doch lieber eine edelstahlglänzende zeitlose Optik bevorzugt wird, für jeden Geschmack lässt sich das passende Modell finden. In größeren Räumen können mit Wandleuchten oder Stehlampen weitere Akzente im Raum gesetzt werden. Zudem sollte auch die funktionelle Beleuchtung, wie etwa Einbauleuchten im Schrank oder Spiegelleuchten am Schminktisch, berücksichtigt werden.

Die richtige Lichtfarbe fürs Schlafzimmer

Der Einsatz moderner LED Beleuchtung im Schlafzimmer bringt gleich mehrere Vorteile mit sich. Nicht nur die Tatsache, dass sich LEDs durch eine hohe Energieeffizienz und lange Lebensdauer auszeichnen, macht die Leuchtdioden Technik zur ersten Wahl. Besonders praktisch ist auch die Möglichkeit, sich individuell bei jeder Leuchte für die passende Farbtemperatur entscheiden zu können. Wenn es um das Leselicht auf dem Nachttisch geht, dann werden warmweiße LEDs mit einer Farbtemperatur im Bereich von 2700 Kelvin bis 3300 Kelvin bevorzugt verwendet. Warmweißes Licht besitzt die Eigenschaften besonders behagliches und gemütlich zu sein, was perfekt zu einer entspannten Atmosphäre vor dem Einschlafen passt. Für andere Bereiche, wie etwa der Schminktisch oder die Schrankbeleuchtung, sind hingegen neutralweiße LEDs mit einer Farbtemperatur im Bereich von 3300 Kelvin bis 5300 Kelvin besser geeignet. Neutralweißes Licht sorgt für eine besonders sachliche und helle Beleuchtung, weshalb es optimal dafür geeignet ist, beim Schminken oder beim Heraussuchen von Kleidungsstücken für eine ausreichende Helligkeit zu sogen, damit die Augen dabei nicht unnötig angestrengt und belastet werden.

Ähnliche Beiträge

Kommentare

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.