Anzeichen für Bluthochdruck: wie er sich bemerkbar macht

Bluthochdruck ist fast schon eine Volkskrankheit und betrifft Menschen jeden Alters, doch am häufigsten sind Senioren betroffen. Oft bleibt Bluthochdruck lange unerkannt und wird nicht behandelt. Die Folgen können Herzinfarkt oder Schlaganfall sein. Um das zu vermeiden, sollten Sie sich näher mit den Symptomen für Bluthockdruck beschäftigen und darauf achten, ob Sie bei sich einige Symptome bemerken. Bluthochdruck hat viele Ursachen. Mit einer gesunden Lebensweise können Sie Ihren Blutdruck positiv beeinflussen.

Ursachen von Bluthochdruck bei Senioren

Statistiken zeigen, dass ungefähr 75 Prozent der Menschen im Alter von 70 bis 80 Jahren unter Bluthochdruck leiden. Bleibt er unbehandelt, kann das negative Folgen für das gesamte Herz-Kreislauf-System haben. Wissenswertes rund um den Blutdruck und seine Bedeutung für den Organismus finden Sie in einem interessanten Artikel im Internet. Sie erfahren auch, was die beiden Werte beim Messen des Blutdrucks aussagen und welche Risikofaktoren es für hohen Blutdruck gibt. Neben den Risikofaktoren

  • Alter
  • Erkrankungen von Herz, Kreislauf, Nieren, Lunge oder Schilddrüse
  • genetischen Einflüssen
  • Einnahme von Medikamenten, beispielsweise Kortison-Präparaten oder selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmern

spielt auch die Lebensweise eine wichtige Rolle. Übergewicht, Stress, übermäßiger Alkoholgenuss, Rauchen, Bewegungsmangel und eine ungesunde Ernährung können den Blutdruck langfristig in die Höhe treiben.

Symptome, die auf Bluthochdruck hinweisen können

Verschiedene Symptome können ein Hinweis auf Bluthochdruck sein und sollten daher nicht ignoriert werden:

Kopfschmerzen

Zumeist treten Kopfschmerzen morgens auf und machen sich oft im Hinterkopf oder Oberkopf bemerkbar. Mitunter werden die Schmerzen auch im gesamten Kopf empfunden.

Schwindelgefühl

Höchste Zeit für eine Kontrolle und Behandlung des Bluthochdrucks wird es, wenn Sie Schwindelgefühl morgens beim Aufrichten im Bett bemerken. Tritt das Schwindelgefühl tagsüber auf, sollten Sie vorübergehend die körperliche Belastung reduzieren. Ein Teufelskreis tritt ein, wenn die Patienten aufgrund ihrer Beschwerden bettlägerig werden, sich kaum noch bewegen und immer weiter zunehmen.

Ohrensausen

Ohrensausen zeigt sich auf beiden Ohren und macht sich mitunter schon am Morgen, manchmal auch erst am Nachmittag bemerkbar. Es ist das eigene Blut, das die Betroffenen durch die dünne Haut der Ohrmuschel rauschen hören. Bemerken Sie das Ohrenrauschen nach einer körperlichen Belastung, ist das ein Signal, dass das Herz-Kreislauf-System vorübergehend überlastet ist. Sie sollten Ihrem Kreislauf etwas Ruhe gönnen.

Herzrasen

Bemerken Sie Herzrasen und einen erhöhten Puls, der zu verschiedenen Tageszeiten auftritt, wird es Zeit, einen Arzt zu konsultieren. Tritt Herzrasen auch in der Nacht auf und flacht der Puls nach 30 Minuten nicht ab, benötigen Sie schnelle medizinische Hilfe.

Starke Müdigkeit, Schlafprobleme, verringerte Belastbarkeit und Erschöpfung

Bluthochdruck macht sich häufig mit Tagesmüdigkeit und Erschöpfung bemerkbar, da die Betroffenen unter Schlafproblemen leiden. Sie haben Einschlafprobleme oder wachen in der Nacht häufig auf, was an der erhöhten Herzaktivität und dem Hormon Adrenalin liegt.

Punkte vor den Augen und Augenflimmern

Häufig bemerken Bluthochdruck-Patienten Punkte vor den Augen und Augenflimmern. Gegen Abend nehmen diese Erscheinungen zu.

Nasenbluten

Kommt es häufiger zu Nasenbluten, liegt das am erhöhten Druck in der Nase. Nasenbluten gehört zu den seltenen Symptomen, doch kann es ziemlich stark auftreten. Ein weiteres Symptom für Bluthochdruck kann häufige Übelkeit sein. Nicht alle Symptome müssen gleichermaßen auftreten. Oft sind nur einige dieser Symptome stark ausgeprägt.

Anzeichen, bei denen Sie schnell handeln sollten

Keine Zeit verlieren und den Notarzt rufen sollten Sie, wenn Sie

  • plötzliche Sehstörungen
  • Taubheitsgefühl oder Lähmungen auf einer Körperseite
  • Sprachstörungen
  • starke Kopfschmerzen

bemerken. Diese Symptome können auf einen Schlaganfall hindeuten.

Was Sie gegen Bluthochdruck tun können

Bemerken Sie Symptome von Bluthochdruck, sollten Sie Ihren Hausarzt konsultieren. Zusätzlich sollten Sie auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung achten. Reduzieren Sie Salz an den Speisen und würzen Sie stattdessen mit Kräutern und anderen Gewürzen. Nehmen Sie leichtere, fettärmere Mahlzeiten zu sich und reduzieren Sie den Konsum von Süßigkeiten. Rauchen Sie, sollten Sie damit am besten aufhören. Vermeiden Sie Stress. Bewegen Sie sich viel. Gut geeignet sind Spaziergänge und leichter Ausdauersport. Muten Sie Ihrem Körper aber nicht zu viel zu. In stressigen Phasen im Alltag können Entspannungsmethoden wie Yoga oder Meditation helfen.

Photo by CDC on Unsplash

Ähnliche Beiträge

Kommentare

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.