Advent

dieses Mal dürfen es alle lesen . Ich habe es mir gut überlegt , ob ich diese Geschichte hier schreiben soll , tue es . Als wir , meine Familie und ich schon vor etlichen Jahren nach Staufen gezogen sind , hat sich am 1. Advent eine nette Geschichte zugetragen , wir waren im April in die so unglückselige Stadt gezogen , ( damals war noch alles ok ) ich hatte mich gerade aklimatisiert , Freunde gewonnen und mich in der Umgebung sicher gemacht , sprich , ich kannte mich aus . Staufen hat ein wunderbares Cafe , dort gibt es die allesbesten Kuchen und mein damaliger Mann mochte besonders die Schwarzwälder Kirschtorte . Ich beschloß für den Nachmittagskaffee ins Cafe zu gehen und besagte Torte für die gesamte Familie zu kaufen . Ich war schon fertig mit Einkauf , wollte gerade nach Hause , da hörte ich ein Schluchzen , ein recht verzweifeltes Schluchzen . So sah ich mich um , konnte aber auf den 1. Blick niemanden ausmachen . Wieder ein Schluchzen , ich sah aufmerksamer nach und entdeckte am Flüßchenufer einen kleinen Jungen sitzen , er weinte und schluchzte Gotterbärmlich . Ich ging zu ihm hin um nachzusehen .......geh weg .....geh sofort weg , ich darf mir niemanden reden ...... war die Reaktion auf meine Frage , was los sei ... .. aber ich tue dir doch nichts , möchtest du mir nicht sagen was mit die los ist ...  der kleine Junge ungefähr 5 Jahre alt , drehte sich um , sah mich an , und fragte : bist du ein Engel , du hast so lange blonde Haare ...... ich , nein ein Engel bin ich nicht , aber ich möchte dir helfen . : was ist los ? , er schluchzte wieder , ich finde nicht mehr nach Hause ....... ja wohnst du noch nicht so lange hier ?   ER nein , wir sind erst am Freitag hierher gezogen und ich soll Brot und Semmeln holen für Nachmittag .  Na dann komme , wir gehen da gleich zum Bäcker und kaufen ein .  Der Junge faßte dann doch Vertrauen zu mir und wir gingen ins Cafe und fragten nach Brot und Semmeln ..... Brot haben wir am Sonntag keines aber Weckle haben wir noch .   Der Kleine , ne Weckle keine , Mama sagte Semmeln .... gut wieviele   6 Stück meinte der Kleine . Die Verkäuferin packte diese ein , das Geld reichte und wir verließen das Cafe ..... so mein kleiner Ritter sagt ich wohin des Weges .   Ich weiß nicht mehr wohin , meinte er , ich gehe mal mit dir , du bist ja ein Engel , du weißt schon wo ich wohne . In meiner doch jetzt etwas desolaten Situation , nahm ich den Jungen an der Hand und wir gingen in Richtung meiner Wohnung ....nach ein paar Meter , hat er die Gegend dann doch wieder erkannt und rief .....ja , ja da in dem Hochhaus , da wohnen wir . Was war ich erleichtert , der Kleine zog mich an der Hand , konnte wohl kaum erwarten , bis er zu Hause war .  Ja und sein Zuhause , war auch meines und wir freuten uns , daß wir den selben Weg hatten . Angekommen , wartete schon seine Mama auf ihn und empfing und mit den Worten , ja wo bleibst du denn solange . Der Knirps machte sich von meiner Hand los , überreichte der Mama die Weckle ( Semmeln, oder Brötchen ) und sah mich verschwörerisch an . Ich gab seiner Mama die Hand und stellte mich vor . Ach sagte sie , sie haben Kuchen geholt , oh  den hätte ich jetzt auch gerne . Und ich nun wirklich ein Engel lud sie und die Familie zum Kaffee bei uns ein . Wir haben den Kuchen aufgeteilt und geschmaust und erzählt und erzählt ...und so erfuhr ich , daß die Familie aus Bayern zugezogen ist und sich erst eingewöhnen muß . Wir wurdern sehr gute Nachbarn und der Kleine  ( ich nenne ihn mal Klausi , ) wir hatten von da an ein kleines Geheimnis . Ich habe nämlich der Mama nicht erzählt , daß wir uns am Flüßchen kennen gelernt haben und später , konnten wir sehr darüber lachen , Mein Klausi und ich , sein Engel , der war ich auch noch später , denn wann immer seine Mama arbeiten mußte , war Klausi bei uns .  Leider habe ich ihn nach meinem Umzug nach Stuttgart aus den Augen verloren ...... aber ich denke gerne an den 1. Advent .....er war für mich sehr schön .

Ähnliche Beiträge

Kommentare

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.