Forum für Senioren >> Startseite
Liebe Wohnen Magazin Reise Fotos Mail Chat Treffpunkt

 Mitglieder-Login

Forum-Name
Passwort
 Anmelden
 Passwort vergessen
 Freischalten
 Hilfe & Information
 Führung
 Startseite
 Mitglied werden

 Gemeinschaft

 Mitglieder
 Geburtstage
 Wer ist online
 Mitgliedertreffen
 Kontaktbörse
 Empfangshalle

 Erlebniswelt

 Fotoalben
 Weblogs
 Videos
 Ecards
 Homepages
 Magazin
 Fit & Gesund
 Essen & Trinken

 Infocenter

 Nachrichten
 Urlaub & Reise
 Einkaufsmeile
 Spiele
 Termine
 Umfragen
  Späte Liebe

Kennen lernen ...

Per Mausklick zum Liebesglück: Hier finden Sie Ihren Traumpartner!

Kontaktbörse >>
Magazin  > Weihnachten  > Wie der Winterspeck zu vermeid...

Wie der Winterspeck zu vermeiden ist

Selbst gemachte Plätzchen, saftiger Stollen, leckerer Punsch: In der Adventszeit wird unser Gaumen regelmäßig verwöhnt. Wenn dann an den Weihnachtstagen noch der saftige Braten oder das traditionelle Menü folgen, klagen nicht wenige Deutsche wenig später über die Extrakilos auf der Waage.
Was aber kann man tun, damit sich der Winterspeck in Grenzen hält?

Grundsätzlich gilt: Die Evolution hat festgelegt, das nicht nur die Tiere, sondern auch die Menschen im Herbst ein zusätzliches Fettgewebe aufbauen, um die Wintermonate gut zu überstehen. Dies geht nicht zuletzt auf die vorindustrielle Zeit zurück, als es üblich war, sich im Herbst eher reichhaltig und sozusagen auf Vorrat zu ernähren, weil das Angebot im Winter deutlich kleiner war. Der Martinstag markierte dabei das Ende des bäuerlichen Arbeitsjahres, und in vielen Familien war die Gans oder wenige Wochen später der Weihnachtsbraten die letzte Gelegenheit, um sich nochmals richtig satt zu essen.

Durch den globalen Welthandel gibt es bei uns längst keine Engpässe mehr bei der Lebensmittelversorgung, sodass der Winterspeck überflüssig geworden ist. Dennoch nehmen viele Menschen zu, weil sie in der dunklen Jahreszeit weniger Sport treiben und seltener an der frischen Luft sind. Der Körper verlangt dann nach besonders kalorienreicher Kost, um das Glückshormon Serotonin auszuschütten.

Kulinarisch genießen kann, ohne deshalb gleich dick zu werden
So wird empfohlen, beim Genuss von Plätzchen etwas Maß zu halten und nicht gleich die ganze Packung Dominosteine zu verspeisen. Wer das Weihnachtsgebäck selbst backt, sollte den Zuckeranteil reduzieren – es gibt viele Plätzchensorten, die genauso gut schmecken, auch wenn sie mit einem Drittel weniger Zucker zubereitet werden.
Bei der Zusammenstellung des Weihnachtsessens kann schon eine kleine Umstellung der Speisen große Wirkung haben: Statt Putenkeule mit Kroketten aus der Friteuse zu servieren, ist es ratsam, eine magere Putenbrust mit Kartoffelbrei aufzutischen.
Und nicht vergessen: Ein Spaziergang danach – vielleicht sogar bei Sonnenschein – sorgt für gute Laune und hilft, Kalorien zu verbrennen.
(©Presseservice:Text:daheim in Deutschland/Foto:istockphoto)

Ihre Meinung ist gefragt
Was meinen Sie zum Thema? Geben Sie anderen Mitgliedern Ihre persönlichen Ansichten, Erfahrungen und Tipps durch Ihren Beitrag im Kochforum weiter. Hier ist Ihre Bühne!
Hier geht's zum Forum

<< Zurück    Empfehlen    Drucken

© 2000 - 2018 Forum für Senioren
Diese Inhalte genießen Urheberschutz gemäß gesetzlicher Regelungen. Vervielfältigung und sonstige nicht rein private Verwendungen bedürfen der ausdrücklichen Genehmigung.



Weitere Informationen im Internet suchen:

  Spiele-Spaß

Online-Spiele

Sudoku, Dame, Schach, u.v.m. - Spielen und Spaß haben.

Jetzt spielen >>
  Das Magazin

Im Magazin

Neues & Nützliches rund um Wellness und Lifestyle - hier lesen und mehr wissen!

Zum Magazin >>
  Kulturtermine

Sie lieben Kultur? Und vermissen den Überblick?

Zu den Tipps >>
  Urlaub & Reise
Auf in den Urlaub!

Reif für den Urlaub?

Wir haben tolle Tipps für Sie!

Hier entlang >>
 
Werbung     Presse    Kooperation      Bildnachweis     Kontakt     Impressum     AGB      Datenschutz  

Das Forum für Senioren - die Community:  Als Startseite | Als Lesezeichen | Empfehlen | Verlinken