Forum für Senioren >> Startseite
Liebe Wohnen Magazin Reise Fotos Mail Chat Treffpunkt

 Mitglieder-Login

Forum-Name
Passwort
 Anmelden
 Passwort vergessen
 Freischalten
 Hilfe & Information
 Führung
 Startseite
 Mitglied werden

 Gemeinschaft

 Mitglieder
 Geburtstage
 Wer ist online
 Mitgliedertreffen
 Kontaktbörse
 Empfangshalle

 Erlebniswelt

 Fotoalben
 Weblogs
 Videos
 Ecards
 Homepages
 Magazin
 Fit & Gesund
 Essen & Trinken

 Infocenter

 Nachrichten
 Urlaub & Reise
 Einkaufsmeile
 Spiele
 Termine
 Umfragen
  Späte Liebe

Kennen lernen ...

Per Mausklick zum Liebesglück: Hier finden Sie Ihren Traumpartner!

Kontaktbörse >>
Magazin  > Essen & Trinken  > Saison für Blattspinat

Saison für Blattspinat

(BZfE) – Spinat mit Spiegelei und „Kartoffelpü“ ist der Klassiker aus Kindheitstagen. Denn das grüne Gemüse sollte nicht nur die Stärke von Seemann Popeye verleihen, sondern auch eine sagenhafte Eisenquelle sein. Das hat sich längst als Mythos erwiesen.

Dennoch gibt es viele Gründe dafür, seinen Speiseplan regelmäßig mit Spinat zu bereichern. Auch wenn der Eisengehalt lange Zeit überschätzt wurde, ist er immer noch deutlich höher als etwa beim Kopfsalat. Außerdem enthält Spinat weitere wertvolle Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Magnesium und Mangan sowie Provitamin A, Vitamin E und K, Folsäure und Vitamin C. Nicht zuletzt überzeugt das Gemüse auch im Geschmack und kann in der Küche abwechslungsreich verwendet werden – etwa in der Suppe, im Risotto und in der Pasta.

Die Zubereitung einer einfachen Beilage braucht nicht viel Zeit. Frischer Blattspinat wird gründlich in kaltem Wasser gewaschen, um Erd- und Sandreste zu beseitigen. Anschließend eventuell harte Stiele entfernen. Das Gemüse wird kurz im Topf bei mäßiger Hitze blanchiert, bis es zusammenfällt. Das Abschrecken im Eiswasser erhält die schöne grüne Farbe.

Ganz klassisch verfeinert man Spinat mit etwas Salz, Pfeffer, Knoblauch oder Muskat und einem Schuss Sahne. Eine italienische Note bekommt das Gemüse mit Zitronensaft, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Olivenöl und etwas Parmesan. Junger Spinat, auch Babyspinat genannt, ist besonders zart und wird daher bevorzugt roh für Salate oder grüne Smoothies verwendet.

Jetzt ist heimischer Blattspinat aus dem Freiland erhältlich. Die beste Wahl sind knackig-grüne Blätter ohne welke Stellen, die im Kühlschrank ein bis zwei Tage aufbewahrt werden können. Spinat kann ebenso wie Mangold viel Nitrat enthalten, das zu schädlichem Nitrit umgewandelt werden kann. Rasches Abkühlen und ein luftdichtes Aufbewahren im Kühlschrank verringert die mögliche Nitritbildung. Nitratreiche Lebensmittel sollte man deshalb besser nur einmal aufwärmen. Daher ist es wichtig, Spinatreste rasch abzukühlen, im Kühlschrank zu lagern und am nächsten Tag ausreichend zu erhitzen.

(Presseservice BZfE/Heike Kreutz/ Foto: Pixabay - CC0 Creative Commons)

Was meinen Sie zum Thema?
Was meinen Sie zum Thema? Geben Sie anderen Mitgliedern Ihre persönlichen Ansichten, Erfahrungen und Tipps durch Ihren Beitrag Forum weiter. Hier ist Ihre Bühne!
Hier geht's zum Forum

<< Zurück    Empfehlen    Drucken

© 2000 - 2018 Forum für Senioren
Diese Inhalte genießen Urheberschutz gemäß gesetzlicher Regelungen. Vervielfältigung und sonstige nicht rein private Verwendungen bedürfen der ausdrücklichen Genehmigung.



Weitere Informationen im Internet suchen:

  Spiele-Spaß

Online-Spiele

Sudoku, Dame, Schach, u.v.m. - Spielen und Spaß haben.

Jetzt spielen >>
  Lieblingsvideos

Videos einbinden

Präsentieren Sie anderen Mitgliedern Ihre Lieblingsvideos.

Jetzt einbinden >>
  Lesenswert

Die neuesten Weblog- Einträge hier lesen!

Zu den Weblogs >>
  Glücksorakel

In Ihrem Glückskeks

steckt ein Spruch oder eine Anregung für Sie...

Jetzt öffnen >>
 
Werbung     Presse    Kooperation      Bildnachweis     Kontakt     Impressum     AGB      Datenschutz  

Das Forum für Senioren - die Community:  Als Startseite | Als Lesezeichen | Empfehlen | Verlinken