Forum für Senioren >> Startseite
Liebe Wohnen Magazin Reise Fotos Mail Chat Treffpunkt

 Mitglieder-Login

Forum-Name
Passwort
 Anmelden
 Passwort vergessen
 Freischalten
 Hilfe & Information
 Führung
 Startseite
 Mitglied werden

 Gemeinschaft

 Mitglieder
 Geburtstage
 Wer ist online
 Mitgliedertreffen
 Kontaktbörse
 Empfangshalle

 Erlebniswelt

 Fotoalben
 Weblogs
 Videos
 Ecards
 Homepages
 Magazin
 Fit & Gesund
 Essen & Trinken

 Infocenter

 Nachrichten
 Urlaub & Reise
 Einkaufsmeile
 Spiele
 Termine
 Umfragen
  Späte Liebe

Kennen lernen ...

Per Mausklick zum Liebesglück: Hier finden Sie Ihren Traumpartner!

Kontaktbörse >>
Magazin  > Essen & Trinken  > Holunderblüten für Sirup und G...

Holunderblüten für Sirup und Gelee

(BZfE) – Holler, Holder oder Schwarzer Flieder – der Holunder hat viele Namen. Im Frühsommer beginnt der kleine Baum hellgelb zu leuchten. Die Dolden verströmen einen angenehm süßlichen Duft und können in der Küche zu vielen Köstlichkeiten verarbeitet werden.

Besonders bekannt ist der Holunder- blütensirup. Dafür wird Wasser mit Zucker und Zitronensäure aufgekocht. Anschließend die abgestreiften Blüten mit Zitronenscheiben in einen Topf geben, mit dem dickflüssigen Sirup übergießen und einige Tage ziehen lassen. Nun gibt man die Mischung durch ein sauberes Tuch in einen Topf, um sie erneut aufzukochen und heiß in saubere Flaschen zu füllen.


Sirup
Holunderblütensirup kann für Kuchen, Desserts und sommerliche Getränke verwendet werden. Eine Vinaigrette mit Holunderblütensirup, Essig, Öl, Dijon-Senf und Agavendicksaft passt gut zu sommerlichen Blattsalaten.

Gelee
Holunderblütengelee wird traditionell mit Zitrone, Apfelsaft und Gelierzucker hergestellt. Etwas Ingwer gibt dem Aufstrich eine interessante Schärfe. Für die bekannten Hollerküchle werden die zarten Dolden in einen Bierteig getaucht, in heißem Fett knusprig ausgebacken und mit Puderzucker bestreut. Ein Holunderblütentee soll den Kreislauf in Schwung bringen und bei Erkältungserkrankungen oder Verdauungsbeschwerden helfen. Der Schwarze Holunder (Sambucus nigra) ist ein Strauch oder kleiner Baum, der vor allem in Hausgärten und wild in Feldhecken sowie am Waldrand zu finden ist. Die kleinen Blüten bilden schirmförmige Trugdolden und sind reif für die Ernte, wenn sie einen starken süßlichen Duft verströmen. Die Blüte geht, je nach Region, von Mitte Mai bis Ende Juli. Die beste Erntezeit ist am späten Vormittag bei trockenem, sonnigen Wetter. Die Dolden werden abgeschnitten und vorsichtig in einen Korb gelegt, um sie nicht zu zerdrücken. Vor der Verarbeitung werden sie leicht ausgeklopft, um eventuell vorhandene Insekten zu entfernen.

(Presseservice:Heike Kreutz/BZfE /Foto:BZfE/RitaE/Pixabay.com)

Was meinen Sie zum Thema?
Was meinen Sie zum Thema? Geben Sie anderen Mitgliedern Ihre persönlichen Ansichten, Erfahrungen und Tipps durch Ihren Beitrag Forum weiter. Hier ist Ihre Bühne!
Hier geht's zum Forum

<< Zurück    Empfehlen    Drucken

© 2000 - 2019 Forum für Senioren
Diese Inhalte genießen Urheberschutz gemäß gesetzlicher Regelungen. Vervielfältigung und sonstige nicht rein private Verwendungen bedürfen der ausdrücklichen Genehmigung.



Weitere Informationen im Internet suchen:

  Spiele-Spaß

Online-Spiele

Sudoku, Dame, Schach, u.v.m. - Spielen und Spaß haben.

Jetzt spielen >>
  Mitgliedertreffen

Freunde finden

Einfach und schnell.
Bei vielen tollen Mitgliedertreffen.

Zu den Treffen >>
  Knuddeln

Mehr als Worte ...

Ob Trost, Gruss oder als Zeichen von Zuneigung. Bereiten Sie Freude.

Jetzt knuddeln >>
  Shopping

Gut & Günstig

Hier finden Sie Angebote die Spass machen...

Mehr >>
 
Werbung     Presse    Kooperation      Bildnachweis     Kontakt     Impressum     AGB      Datenschutz  

Das Forum für Senioren - die Community:  Als Startseite | Als Lesezeichen | Empfehlen | Verlinken