Forum für Senioren >> Startseite
Liebe Wohnen Magazin Reise Fotos Mail Chat Treffpunkt

 Mitglieder-Login

Forum-Name
Passwort
 Anmelden
 Passwort vergessen
 Freischalten
 Hilfe & Information
 Führung
 Startseite
 Mitglied werden

 Gemeinschaft

 Mitglieder
 Geburtstage
 Wer ist online
 Mitgliedertreffen
 Kontaktbörse
 Empfangshalle

 Erlebniswelt

 Fotoalben
 Weblogs
 Videos
 Ecards
 Homepages
 Magazin
 Fit & Gesund
 Essen & Trinken

 Infocenter

 Nachrichten
 Urlaub & Reise
 Einkaufsmeile
 Spiele
 Termine
 Umfragen
  Späte Liebe

Kennen lernen ...

Per Mausklick zum Liebesglück: Hier finden Sie Ihren Traumpartner!

Kontaktbörse >>
Magazin  > Das liebe Tier  > Haarige Zeiten im Herbst

Haarige Zeiten im Herbst

Bei vielen Hunden steht jetzt der Fellwechsel an – sie haaren mehr als sonst und hinterlassen überall unzählige Fellbüschel. Mit gezielten Pflegemaßnahmen erleichtern Sie Ihrem Hund den Übergang in die kalte Jahreszeit – und schonen auch Ihre Einrichtung und Nerven.

Naturtalent Fell: Es passt sich den äußeren Einflüssen an und schützt so vor Nässe, Kälte, Hitze und Verletzungen. Wer das Fell seines Hundes regelmäßig richtig pflegt, hilft ihm, diese wichtigen Funktionen aufrechtzuerhalten.

WISSENSWERTES ZUR FELLZUSAMMENSETZUNG
Das Fell setzt sich bei den meisten Rassen aus zwei verschiedenen Schichten zusammen: dem Wollhaar und dem Deckhaar. Das weiche und dünne Wollhaar, das auch als Unterwolle bezeichnet wird, bildet die untere Schicht und wärmt den Körper. Wie dicht das Wollhaar ist, hängt von der Rasse des Hundes ab. Während der Tibet Terrier oder der Siberian Husky aufgrund der kalten Temperaturen ihres Ursprungslandes mit sehr dichter Unterwolle ausgestattet sind, besitzen der Spaniel, der Schnauzer oder auch der Setter nur wenig Unterwolle. Andere Rassen kommen ohne Unterwolle aus. Dazu zählen unter anderem der Boxer, der Dalmatiner, der Rhodesian Ridgeback und die Französische Bulldogge. Über dem Wollhaar liegt das farbige Deckhaar. Dieses wird auch als Grannenhaar bezeichnet und ist fester und länger als das Wollhaar, wächst aber weniger dicht. Aufgrund seiner genetisch festgelegten Länge, Farbe und Form gibt es dem Hund sein rassespezifisches Aussehen. Das Deckhaar dient vor allem als Schutz vor Nässe und als Puffer, um Verletzungen der Haut zu verhindern. Damit verstärkt das Fell die Funktion der schützenden Oberhaut. Diese ist bei Hunden sehr viel dünner als beim Menschen und entsprechend empfindlicher.

SAISONALER FELLWECHSEL AB SEPTEMBER
Der Wechsel des Haarkleids folgt dem natürlichen Jahresrhythmus und nimmt in der Regel vier bis sechs Wochen in Anspruch. Im Herbst haart der Hund ab, um der dichter nachwachsenden Unterwolle Platz zu machen und sich mit dem neuen „Wintermantel“ gegen die kalten Temperaturen zu wappnen. Der Austausch des Fells verlangt dem Organismus viel Energie ab. Sie können Ihren Hund durch intensive und regelmäßige Fellpflege unterstützen, denn nur gewissenhaft gepflegtes und gesundes Fell kann seine Funktion als Schutzmantel erfüllen. Es schirmt nicht nur vor Hitze, Verletzungen´und Kälte ab, auch UV-Strahlen und Nässe können die dichten Haare nicht durchdringen und die Haut schädigen.

FELLPFLEGE DIENT AUCH DER GESUNDHEIT
Regelmäßige Fellpflege gehört also zu einer verantwortungsbewussten Hundehaltung dazu wie regelmäßige Fütterung und liebevolle Zuwendung. Es können nur dann gesunde neue Haare gebildet werden, wenn alte, abgestorbene Haare entfernt werden und für die Neubildung des nachwachsenden Haares ausreichend Nährstoffe zur Verfügung stehen. Diese gelangen über den Blutkreislauf zu dem Follikel – je besser die Haut durchblutet ist, desto mehr Nährstoffe erreichen den Follikel. Die Blutzirkulation können Sie mit Kamm, Bürste und Massagehandschuh anregen. Während der Fellpflege kurbeln Sie nicht nur die Durchblutung an, sondern entfernen auch Verschmutzungen, Parasiten und Hautschuppen aus dem Haar und schützen das Fell vor Verknotungen. Wie aufwendig die Fellpflege ist, hängt vom Felltyp Ihres Hundes ab.

GUTE AUSSICHTEN, NICHT NUR FÜR BOBTAILS
Sowohl bei Langhaarhunden ohne Unterwolle als auch bei denjenigen mit Unterwolle gehört das Spitzenschneiden zu der Haarpflege dazu – dafür und für das Ausdünnen der Haare eignet sich der Groomer am besten. Das ist vor allem bei Hunderassen wie dem Bobtail oder dem Tibet Terrier erforderlich, um das Fell, das über die Augen fällt, zu lichten und der Fellnase so einen besseren Durchblick zu verschaffen. Viele weitere nützliche Informationen rund um das Thema „Fellpflege“ finden Sie unter https://www.fressnapf.de/ratgeber/fellpflege

(Text+Foto: Presseservice Fressnapf)

Was meinen Sie zum Thema?
Was meinen Sie zum Thema? Geben Sie anderen Mitgliedern Ihre persönlichen Ansichten, Erfahrungen und Tipps durch Ihren Beitrag Forum weiter. Hier ist Ihre Bühne!
Hier geht's zum Forum

<< Zurück    Empfehlen    Drucken

© 2000 - 2019 Forum für Senioren
Diese Inhalte genießen Urheberschutz gemäß gesetzlicher Regelungen. Vervielfältigung und sonstige nicht rein private Verwendungen bedürfen der ausdrücklichen Genehmigung.



Weitere Informationen im Internet suchen:

  Spiele-Spaß

Online-Spiele

Sudoku, Dame, Schach, u.v.m. - Spielen und Spaß haben.

Jetzt spielen >>
  Knuddeln

Mehr als Worte ...

Ob Trost, Gruss oder als Zeichen von Zuneigung. Bereiten Sie Freude.

Jetzt knuddeln >>
  Das Magazin

Im Magazin

Ein Riesenangebot an Themen, Tipps & Informationen zum Stöbern.

Zum Magazin >>
  Fit & Gesund
Fit & Gesund im Alter

Gesund im Alter

Tipps für mehr Lebensqualität und mehr Gesundheit im Alter.

Mehr >>
 
Werbung     Presse    Kooperation      Bildnachweis     Kontakt     Impressum     AGB      Datenschutz  

Das Forum für Senioren - die Community:  Als Startseite | Als Lesezeichen | Empfehlen | Verlinken