Forum für Senioren >> Startseite
Liebe Wohnen Magazin Reise Fotos Mail Chat Treffpunkt

 Mitglieder-Login

Forum-Name
Passwort
 Anmelden
 Passwort vergessen
 Freischalten
 Hilfe & Information
 Führung
 Startseite
 Mitglied werden

 Gemeinschaft

 Mitglieder
 Geburtstage
 Wer ist online
 Mitgliedertreffen
 Kontaktbörse
 Empfangshalle

 Erlebniswelt

 Fotoalben
 Weblogs
 Videos
 Ecards
 Homepages
 Magazin
 Fit & Gesund
 Essen & Trinken

 Infocenter

 Nachrichten
 Urlaub & Reise
 Einkaufsmeile
 Spiele
 Termine
 Umfragen
  Späte Liebe

Kennen lernen ...

Per Mausklick zum Liebesglück: Hier finden Sie Ihren Traumpartner!

Kontaktbörse >>
Magazin  > Wohnen & Mehr  > Häusliche Pflege - Mehr als nu...

Häusliche Pflege - Mehr als nur satt und sauber

Es gibt Dinge im Leben, die sich nicht planen lassen. Wer noch jung ist, kann nicht wissen, ob er einmal bis ins hohe Alter fit bleiben wird. Doch man kann dafür sorgen, die bestmögliche Pflege zu erhalten, wenn es eines Tages nicht mehr ohne die Hilfe anderer gehen sollte. Die meisten Menschen wünschen sich, im Alter im Kreis ihrer Lieben versorgt zu werden. Eine Unterbringung im Heim ist für jemanden, der allein nicht mehr zurechtkommt, oftmals ein doppeltes Unglück. Doch auch die Kosten für die ambulante Pflege zu Hause sind erheblich. Was man tun muss, damit die Familie die nötige finanzielle Unterstützung erhält, erharen Sie hier

Für viele alte Menschen ist es besonders schlimm, aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen zu werden. Doch wie lässt sich eine gute Pflege zu Hause organisieren? Ratsam ist, sich frühzeitig mit diesem Thema zu befassen und sich auch mit seinen Angehörigen abzusprechen, bevor eine Pflegebedürftigkeit eintritt. Ehepartner, erwachsene Kinder oder eine andere vertraute Person könnten die Pflege übernehmen. Allerdings ist die psychische und körperliche Belastung für die Pflegenden oft sehr groß. Wenn die Familie das nicht allein bewältigen kann, ist ein ambulanter Pflegedienst eine gute Lösung, die sich auch für alleinstehende Menschen anbietet. Die Pfleger kommen je nach Bedarf ein- oder mehrmals am Tag in die Wohnung des Betroffenen und unterstützen ihn beispielsweise bei der Körperpflege, beim Toilettengang oder auch beim Einkaufen, Putzen und Essenkochen.

Welche Hilfe können die Betroffenen von der staatlichen Pflegeversicherung erwarten? Es stimmt, die Pflege eines hilfsbedürftigen Menschen ist zeitaufwendig und teuer. Die Pflegepflichtversicherung ist nur als eine reine Grundsicherung gedacht. Wer sich allein um einen Angehörigen kümmert, erhält in Pflegestufe I gerade mal 225 Euro im Monat. Kommt ein Pflegedienst ins Haus, gibt es 440 Euro im Monat. Das reicht für eine umfassende Versorgung meist nicht aus. Einen größeren Geldbetrag wird man aus eigener Tasche dazuzahlen müssen, wenn man nicht nur das Allernötigste erledigen lassen will. In den höheren Pflegestufen kann noch deutlich mehr an Eigenleistung anfallen. Für die meisten dürfte es schwierig sein, größere Summen monatlich selbst aufzubringen. Zwar springt die Sozialhilfe ein, wenn alle Ersparnisse aufgebraucht sind. Doch in vielen Fällen wird das Amt versuchen, sich das Geld zurückzuholen – beim Ehepartner und notfalls auch bei den Kindern.

Die meisten Menschen werden ihren Angehörigen eine solche erhebliche Belastung ersparen wollen. Wie kann man sich und seine Familie vor einem finanziellen Fiasko schützen?
Über eine private Pflegeergänzungsversicherung kann jeder sicherstellen, dass er im Alter gut abgesichert ist. Zum Beispiel mit einem Ergänzungstarif, der einen Teil der Pflegekosten absichert. Übernommen wird ein festgelegter Anteil der Kosten, die nach Leistung der gesetzlichen Kasse noch übrig bleiben. So lässt sich die Versorgungslücke ganz oder teilweise schließen, die der Staat offen lässt; je nachdem, wie hoch der versicherte Kostenanteil ist. Für denjenigen, der lieber jeden Monat einen bestimmten Betrag zur freien Verfügung haben möchte, empfiehlt sich ein ergänzender Pflegetagegeld-Tarif: Der Pflegebedürftige erhält einmal im Monat einen von ihm festgelegten Betrag und kann selbst entscheiden, wofür er das Geld verwendet. Ein Kritikpunkt bei der gesetzlichen Vorsorge ist ja, dass nur die körperlichen Grundbedürfnisse abgedeckt sind. Menschliche Bedürfnisse, etwa Zeit für Gespräche, finden dabei keine Berücksichtigung. Mit dem Pflegetagegeld aus einer privaten Ergänzungsversicherung dagegen kann zum Beispiel auch eine Person zum Vorlesen oder eine Begleitung für Spaziergänge oder Arztbesuche finanziert werden, wenn kein Familienangehöriger zur Verfügung steht.
(©Presseservice:Thomaßen/ERGO Versicherungsgruppe)

Literaturempfehlungen der Redaktion:

Leitfaden Häusliche Pflege [Taschenbuch], Ariane Herrmann

Angehörige pflegen - Ein Ratgeber für die Hauskrankenpflege [Taschenbuch] Martina Döbele

Pflege zu Hause: So organisieren Sie die Hilfe [Broschiert], Sabine Keller

Pflegefall - was tun?: Leistungen der Pflegeversicherung und anderer Träger verständlich gemacht [Broschiert], Norbert Scheele

Wenn Eltern Pflege brauchen. So begleiten Sie Ihre Mutter und Ihren Vater

Formulierungshilfen 2011 für die Pflegeprozessplanung nach den AEDL: mit Evaluationskalender 2011


Was meinen Sie zum Thema?
Was meinen Sie zum Thema? Geben Sie anderen Mitgliedern Ihre persönlichen Ansichten, Erfahrungen und Tipps durch Ihren Beitrag Forum weiter. Hier ist Ihre Bühne!
Hier geht's zum Forum

<< Zurück    Empfehlen    Drucken

© 2000 - 2019 Forum für Senioren
Diese Inhalte genießen Urheberschutz gemäß gesetzlicher Regelungen. Vervielfältigung und sonstige nicht rein private Verwendungen bedürfen der ausdrücklichen Genehmigung.



Weitere Informationen im Internet suchen:

  Spiele-Spaß

Online-Spiele

Sudoku, Dame, Schach, u.v.m. - Spielen und Spaß haben.

Jetzt spielen >>
  Lieblingsvideos

Videos einbinden

Präsentieren Sie anderen Mitgliedern Ihre Lieblingsvideos.

Jetzt einbinden >>
  Mitgliedertreffen

Freunde finden

Einfach und schnell.
Bei vielen tollen Mitgliedertreffen.

Zu den Treffen >>
  Chatspaß

Diskutieren, plaudern, philosophieren und interessante Menschen treffen.

Zum Chat >>
 
Werbung     Presse    Kooperation      Bildnachweis     Kontakt     Impressum     AGB      Datenschutz  

Das Forum für Senioren - die Community:  Als Startseite | Als Lesezeichen | Empfehlen | Verlinken