Forum für Senioren >> Startseite
Liebe Wohnen Magazin Reise Fotos Mail Chat Treffpunkt

 Mitglieder-Login

Forum-Name
Passwort
 Anmelden
 Passwort vergessen
 Freischalten
 Hilfe & Information
 Führung
 Startseite
 Mitglied werden

 Gemeinschaft

 Mitglieder
 Geburtstage
 Wer ist online
 Mitgliedertreffen
 Kontaktbörse
 Empfangshalle

 Erlebniswelt

 Fotoalben
 Weblogs
 Videos
 Ecards
 Homepages
 Magazin
 Fit & Gesund
 Essen & Trinken

 Infocenter

 Nachrichten
 Urlaub & Reise
 Einkaufsmeile
 Spiele
 Termine
 Umfragen
  Späte Liebe

Kennen lernen ...

Per Mausklick zum Liebesglück: Hier finden Sie Ihren Traumpartner!

Kontaktbörse >>
Magazin  > Minutenlektüre  > Die Scheidungsimmobilie

Die Scheidungsimmobilie

Viele Eheleute haben sich den Traum vom eigenen Haus erfüllt. Aber was geschieht, wenn die Ehe zerbricht? Bei einer Trennung gibt es einige Fragen zwischen den Eheleuten zu klären: wer bleibt im Haus wohnen, wer wird Eigentümer? Und vor allem: wer übernimmt die weitere Tilgung der Kredite? Oder muss das Haus verkauft werden?

Eine Ehescheidung lässt die Eigentums- verhältnisse an der Immobilie unberührt, auch wenn beide Eheleute – wie häufig vereinbart – als Miteigentümer im Grundbuch eingetragen sind. Dann steht die Frage der Auseinandersetzung im Raum. Es bieten sich verschiedene Lösungen an:

Verkauf und Übertragung
Will keiner der Ehegatten im Haus wohnen bleiben, mögen ein Verkauf und die anschließende Aufteilung des Erlöses, ggf. nach Abzug der Verbindlichkeiten, häufig ein guter Weg zur Aufhebung der Gemeinschaft sein. Möchte einer der Ehegatten aber im Haus wohnen bleiben, kommt auch die Übertragung des Hauses auf den verbleibenden Ehegatten zum Alleineigentum in Betracht. Der Übertragende erhält dafür entweder eine „Abfindung“ in Geld oder die Übertragung erfolgt unter Anrechnung auf einen möglichen Zugewinnausgleichsanspruch.

Neben der Abfindung in Geld kommt schließlich auch die Übernahme der Darlehensverbindlichkeiten aus dem Kreditvertrag durch den übernehmenden Ehegatten in Betracht. Dabei sollte bedacht werden, dass der andere Ehegatte aus dem Darlehensvertrag nur entlassen wird, wenn die Bank dem zustimmt. Es ist daher ratsam, frühzeitig mit der Bank Kontakt aufzunehmen. Stimmt die Bank nämlich nicht zu und zahlt der übernehmende Ehegatte trotz Verpflichtung die Raten nicht, ist die Bank nach wie vor berechtigt, auch den anderen Ehegatten in Anspruch zu nehmen. Dies läuft den Interessen des übertragenden Ehegatten nach der Scheidung zuwider, weil er die Immobilie nicht mehr nutzt. Ob die Bank ihre Zustimmung erteilt, hängt insbesondere von der Bonität des verbleibenden Eigentümers und der noch offenen Kreditsumme ab. Eine verweigerte Zustimmung der Bank hindert zwar die Übertragung nicht, erfordert aber weitergehende Regelungen, um die Belange des übertragenden Ehegatten ausreichend zu berücksichtigen.

Scheidungsfolgevereinbarungen Eine Vereinbarung zur Auseinandersetzung ist notariell zu beurkunden und setzt die Zustimmung beider Ehegatten voraus. Diese Vereinbarung kann zudem zusätzliche Regelungen im Hinblick auf weitere im Rahmen der Scheidung zu klärende Fragen enthalten. Häufig werden in Scheidungsfolgevereinbarungen Fragen zum Zugewinnausgleich, zum Unterhalt und auch zum Versorgungsausgleich getroffen. Eine solche Vereinbarung verhindert langwierige und kostspielige Streitigkeiten.

(©Presseservice:Text:Bundesnotarkammer /Foto:Yuri Arcurs - Fotolia.com)

Die Literaturtipps der Redaktion:

WISO: Scheidungsberater [Broschiert], Birgit Franke

Die schmutzigsten Scheidungstricks: und wie man sich dagegen wehrt [Broschiert] Dirk M. Sprünken

Vermögensteilung bei Scheidung: So sichern Sie Ihre Ansprüche [Taschenbuch] Andrea Peyerl

Wenn der Partner geht: Wege zur Bewältigung von Trennung und Scheidung [Taschenbuch] Doris Wolf

Versöhnliche Scheidung: Trennung, Scheidung und deren Folgen einvernehmlich regeln [Taschenbuch] Christoph Strecker


Ihre Meinung ist gefragt
Was meinen Sie zum Thema? Geben Sie anderen Mitgliedern Ihre persönlichen Ansichten, Erfahrungen und Tipps durch Ihren Beitrag im Treffpunkt weiter. Hier ist Ihre Bühne!
Hier geht's zum Forum

<< Zurück    Empfehlen    Drucken

© 2000 - 2019 Forum für Senioren
Diese Inhalte genießen Urheberschutz gemäß gesetzlicher Regelungen. Vervielfältigung und sonstige nicht rein private Verwendungen bedürfen der ausdrücklichen Genehmigung.



Weitere Informationen im Internet suchen:

  Spiele-Spaß

Online-Spiele

Sudoku, Dame, Schach, u.v.m. - Spielen und Spaß haben.

Jetzt spielen >>
  Weitersagen

Ihre Empfehlung

Gefällt Ihnen das Forum für Senioren?

Dann empfehlen Sie es doch gleich weiter!

Klick!

  Shopping

Gut & Günstig

Hier finden Sie Angebote die Spass machen...

Mehr >>
  Einkaufen

Bequem einkaufen

Top Angebote auf einen Blick! Einfach & günstig shoppen im Forum für Senioren.

Zum Shop >>
 
Werbung     Presse    Kooperation      Bildnachweis     Kontakt     Impressum     AGB      Datenschutz  

Das Forum für Senioren - die Community:  Als Startseite | Als Lesezeichen | Empfehlen | Verlinken