Forum für Senioren >> Startseite
Liebe Wohnen Magazin Reise Fotos Mail Chat Treffpunkt

 Mitglieder-Login

Forum-Name
Passwort
 Anmelden
 Passwort vergessen
 Freischalten
 Hilfe & Information
 Führung
 Startseite
 Mitglied werden

 Gemeinschaft

 Mitglieder
 Geburtstage
 Wer ist online
 Mitgliedertreffen
 Kontaktbörse
 Empfangshalle

 Erlebniswelt

 Fotoalben
 Weblogs
 Videos
 Ecards
 Homepages
 Magazin
 Fit & Gesund
 Essen & Trinken

 Infocenter

 Nachrichten
 Urlaub & Reise
 Einkaufsmeile
 Spiele
 Termine
 Umfragen
  Späte Liebe

Kennen lernen ...

Per Mausklick zum Liebesglück: Hier finden Sie Ihren Traumpartner!

Kontaktbörse >>
Magazin  > Essen & Trinken  > Die Narren sind los

Die Narren sind los

(BZfE) – Bald erreicht die fünfte Jahreszeit ihren Höhepunkt. Wenn die Narren ausgelassen feiern, sollten Allergiker vorsichtig sein. Nicht nur Theaterschminke und Perücken können allergische Reaktionen und Juckreiz hervorrufen. Auch der Genuss bestimmter Speisen ist für Betroffene unangenehm oder sogar gefährlich. In Kombination mit Alkohol und körperlicher Anstrengung können sich die Beschwerden verschlimmern.

Es fängt schon bei der „Kamelle“ vom Karnevalsumzug an. Beim essbaren Wurfmaterial sind häufig weder Zutaten noch Allergene auf der Verpackung ausgezeichnet. Das kann für Karnevalisten mit Nahrungsmittelallergien und Unverträglichkeiten für Farb- und Konservierungsstoffe problematisch sein. Wer eine Allergie gegen Nüsse, Milch oder Eier hat, verzichtet besser auf Schokowaren vom Karnevalsprinz oder Dreigestirn. Die klassischen Hartkaramellen und Weingummi sind dagegen meist verträglich.

Traditionelles Faschingsgebäck wie Krapfen, Kücherl und Mutzen enthält Weizenmehl, Eier und teilweise auch Milch. Zudem werden viele Lebensmittel in Erdnussöl vorfrittiert. Wenn eine Allergie bekannt ist, sollten Sie sich beim Bäcker über die verwendeten Zutaten und auch das Frittieröl informieren. Je nach Rezeptur kann Salzgebäck eine Alternative zu Fastnachtsspezialitäten sein.

An den Karnevalstagen wird auch gerne ein Gläschen mehr getrunken. Allergiker sollten bedenken, dass sich Beschwerden unter Alkoholkonsum noch verstärken können. Bei einer Histaminunverträglichkeit ist auf die Alkoholsorte zu achten. So enthält ein Glas Bier deutlich weniger Histamin als ein Glas Rotwein. Histamin ist ein Gewebshormon, das im Körper etwa bei Entzündungsreaktionen eine wichtige Rolle spielt. Nicht nur für Allergiker gilt: Wer zwischendurch ein Glas Mineralwasser oder Apfelschorle trinkt, behält eher einen klaren Kopf. Dann ist der Flüssigkeitshaushalt ausgeglichen, und die Jecken kommen gut gelaunt und ohne Kater durch den Karneval.

(Text: Heike Kreutz, BZfE /Foto: Frank Vincentz/wikipedia; GFDL )

Was meinen Sie zum Thema?
Was meinen Sie zum Thema? Geben Sie anderen Mitgliedern Ihre persönlichen Ansichten, Erfahrungen und Tipps durch Ihren Beitrag Forum weiter. Hier ist Ihre Bühne!
Hier geht's zum Forum

<< Zurück    Empfehlen    Drucken

© 2000 - 2018 Forum für Senioren
Diese Inhalte genießen Urheberschutz gemäß gesetzlicher Regelungen. Vervielfältigung und sonstige nicht rein private Verwendungen bedürfen der ausdrücklichen Genehmigung.



Weitere Informationen im Internet suchen:

  Spiele-Spaß

Online-Spiele

Sudoku, Dame, Schach, u.v.m. - Spielen und Spaß haben.

Jetzt spielen >>
  Heilpflanzen

Der
Heilpflanzen-
katalog

Welche Pflanze hilft bei welchen Beschwerden?

Zum Katalog >>
  Kulturtermine

Sie lieben Kultur? Und vermissen den Überblick?

Zu den Tipps >>
  Das Magazin

Im Magazin

Neues & Nützliches rund um Wellness und Lifestyle - hier lesen und mehr wissen!

Zum Magazin >>
 
Werbung     Presse    Kooperation      Bildnachweis     Kontakt     Impressum     AGB      Datenschutz  

Das Forum für Senioren - die Community:  Als Startseite | Als Lesezeichen | Empfehlen | Verlinken