Der Weg in die Freiheit

  • Der Weg in die Freiheit

     Nykodemus antwortete vor 3 Jahren, 5 Monate 2 Teilnehmer · 2 Beiträge
  • margarita

    Organisator
    22. August 2019 um 11:51

    Wir können im Grunde nur leben,
    wenn wir wieder einmal
    einen neuen Anfang machen dürfen.
    Und das sagt der christliche Glaube:
    Du darfst, immer wieder, ein Leben lang,
    neu anfangen.
    Im Gebet aber werde ich dann
    mit großer Ehrlichkeit von dem reden,
    was schiefgegangen ist, was unrecht war,
    worin mein Unglaube besteht,
    und um Vergebung bitten.
    Und dafür danken, dass es das gibt:
    Vergebung und Neuanfang.
    Es gibt keinen anderen Weg in die Freiheit
    als den Glauben an die Vergebung.
    Abspringen von sich selbst.
    Sich Gott in die Arme werfen.
    Sagen: Nimm mich auf. Trotz allem.
    Und dabei frei werden.
    Endlich frei und festgehalten
    über dem Abgrund der Liebe Gottes.
     
    Jörg Zink

  • Nykodemus

    Teilnehmer
    24. August 2019 um 15:25

    Hallo margarita,

    wahrlich, ein ganz bedeutender Text von meinen langjährigen Freund (sowie Bruder im HERRN) Jörg Zink.
    Jetzt darf er schauen wofür er gelebt hat.

    Aus unserem Leben wissen wir, wie schwer es uns fällt dass viele Christen nicht verzeihen könnten.

    Wer seinen Zorn und seine Wut mit sich herumträgt und nicht verzeihen kann, schadet vor allem sich selbst.

    Das berühmte "Vater unser", das sich an Jünger des Herrn Jesus richtet, beschäftigt sich auch mit der Vergebungsbereitschaft:

    Denn wenn ihr den Menschen ihre Vergehungen vergebt, wird euer himmlischer Vater auch euch vergeben Matthäus 6,14.

    Es ist auffallend, dass Jesus die Vergebung des Vaters im Himmel davon abhängig macht, ob ich bereit bin, meinen Mitmenschen zu vergeben.

    Auch die Gegenkonsequenz nennt Jesus!
    Wenn ihr aber den Menschen nicht vergebt, dann wird euch euer Vater eure Verfehlungen auch nicht vergeben. Matthäus 6,15

    Der Maßstab unseres Vergebens ist Gott.
    ER hat die Grundlage für unsere Vergebung gelegt.
    Er hat Jesus Christus auf diese Erde gesandt, damit Er durch sein Werk auf Golgatha die Grundlage für unsere Vergebung legen konnte.

    Das ist Motiv, Maßstab und Antrieb für unsere Vergebung.

    Prüft alles, das Gute behaltet.

    Herzliche Samstagsgrüße
    Nykodemus

Beiträge 1 - 2 von 2

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.