Startseite Foren Open house „Ein Wort“ zur „Kalten-Sophie,“ zur „Schafskälte“ und den „Hundstagen.“

  • „Ein Wort“ zur „Kalten-Sophie,“ zur „Schafskälte“ und den „Hundstagen.“

     Ina4949 antwortete vor 1 Jahr, 5 Monate 12 Teilnehmer · 17 Beiträge
  • AmigoMi

    Teilnehmer
    15. Mai 2019 um 7:07

    Alle 3 gelten in „Deutschland“ als traditionelle „Heimsuchungen“.
    Sie können kommen, aber auch nicht.
    Besonders Landwirte (Bauern, etc.) bangen oft in diesen 3 Zeiten um ihre Pflanzen und Erträge, etc. Auf Frost und Kälte („Kalten-Sophie“, und „Schafskälte“) in der Blütezeit kann dann oft eine extrem schädliche Hitze- und Dürre- Periode für Pflanzen in der Wachstums- und Ernte- Zeit folgen. Nennt man die Hundstage.)

    Die "Kalte Sophie." (Heute, Höhepunkt in den Eisheiligen vom 11. Mai bis zum 15. Mai)
    Sie kommt heute, Mittwoch, 15. Mai 2019 zu uns nach "Deutschland" und macht ihren Namen alle Ehre, finde ich. Zeigte mein Außenthermometer Vorgestern um 8 Uhr schon satte 18 °C an,
    so sind es heute um 7 Uhr bei vollstem Sonnenschein eben mal erst ganze 6 °C. Dazu muss ich sagen, mein Außenthermometer hängt in einer geschützten Ecke an der „warmen“ Außenwand unseres Hauses, zeigt also nicht die Werte wie in ungeschützter freier Natur an, ist aber so auch ein guter Indikator fürs aktuelle Wetter. Na ja, bei uns in der Gegend ist das schon noch OK. Es soll ja zurzeit noch in Deutschland Ecken mit Frost und Schnee geben?

    ……………

    Die Schafskälte
    Diese Tage können ab dem 04. Juni 2019 über uns kommen und wenn sie kommen enden sie spätestens
    am 20. Juni 2019. Wir wunderten uns schon oft in dieser Zeit, wenn plötzlich mitten im Hochsommer wieder etwas wärmere Kleidung angesagt war.

    ………….

    Die Hundstage. (Sie "beeren" uns traditionell auch oft.)
    Als Hundstage bezeichneten/bezeichnen die "Alten Deutschen" die extrem sommerliche Hitzeperiode
    welche ab dem 23. Juli 2019 über uns "hereinbrechen" kann. Diese Periode endet dann spätestens am 23. August 2019.
    Ich erinnere mich an solch eine besonders extreme Hitzeperiode. (Ist mindestens 30 Jahre her.)
    In diesen Hundstagen kam eine extreme Hitzewelle gekoppelt mit feuchtheißer Tropenluft (10 Tage lang oder so.) hier in Deutschland über uns. Normal arbeiten und schlafen war kaum möglich und man konnte gar nicht so viel trinken wie man transpirierte, etc. Wir waren alle froh, als dieses Extrem dann wieder verschwunden war.
    ********************

  • Paesi

    Teilnehmer
    15. Mai 2019 um 7:22

    Von den dreien sind mir die ersten beiden die angenehmeren Gesellen.

  • seestern47

    Teilnehmer
    15. Mai 2019 um 8:11

    Geht mir auch so. Danke, für den informativen Beitrag :-I 🙂

  • AmigoMi

    Teilnehmer
    15. Mai 2019 um 9:09

    Es gibt viele dieser Wetterphänomene weltweit. Das zu erklären würde den Rahmen nicht nur hier sprengen. Aber sicher ist, es hängt auch (nicht nur) mit anderen Planeten in unserem Sonnensystem zusammen und nicht nur das. Selbst Galaxien beeinflussen sich (laufend verändernd) gegenseitig. (Unser Menschenleben ist dafür viel zu kurz, um es zu bemerken.) Alles bewegt sich halt, nicht nur in und um unsere kleine Erde herum „kocht und brodelt“ es. (Natürlich auch für unsere Wetterküche.)
    Planeten bewegen sich innerhalb unserer Galaxie in „festen“ Bahnen und in den dazugehörenden „unveränderlichen Zeitfenstern“. Mal bekommen wir darin die aktive Sonnenseite zu spüren, mal bekommen wir weniger starke Sonnenwinde ab, aber alles läuft in festen Bahnen und Zeitfenstern ab. Genau so „verhalten“ sich auch Galaxien. Deswegen kommen wir mit unserer Erde zu bestimmten Zeiten immer wieder an den bestimmten „Punkten“ an, in denen diese „vorhersehbaren“ Wetterkapriolen dann auch entstehen können, und auch oft entstehen.
    Die Zeit der Eisheiligen-Kalten-Sophie, die Schafskälte und die Hundstage kann man so exakt voraussagen, wenn sie dann wirklich in Erscheinung treten. Kommen sie mal nicht, so liegt es nicht am Menschen- Glaube oder Unglaube, sondern an den für uns günstigen anderen Wetterbeeinflussungen die von anderen Planeten und Galaxien herrühren. (Nicht nur.)

    Genau so verhält es sich auch mit "unserem" Klima. Es entwickelt/verändert/verläuft in diesen festen Bahnen und Zeitfenstern unserer Planeten und Galaxien, etc. Und wird "nur" von "Denen" beeinflußt.
    Der Mensch kann das Klima weder verändern/beeinflussen, noch schützen, etc. Nur einvernehmlich (oder auch nicht) können wir in und mit dem Klima leben, etc.
    Wie bitteschön wollte denn das "arme Menschwürstlein" die Galaxien innerhalb des Universums zum Stillstand bringen, so das "wir darin mit unserer Erde nicht mehr in wärmere oder kältere Gefilde" gelangen?
    Die Politik verascht uns, will uns weißmachen, dass „Wir“ einen Klimawandel herbeiführen, oder das Klima gar schützen könnten, dass sollen wir dann natürlich teuer bezahlen!
    "Sie" mischten und mischen immer noch die fest/unveränderlichen Dinge und Begebenheiten des Universums (Zum Beispiel Klima) mit "ihrer" für uns gemachten Umweltverpestung und Erdzerstörung und behaupten nun, "Ihr" seid an allem schuld und das werdet ihr teuer bezahlen!
    Alleine das ist der Grund, warum "sie" sich jetzt auch mit der langsam erwachenden Jugend an einem Tisch setzen wollen, weiter dazu indoktrinieren und lügen wollen, alles zu "ihrem" Gunsten, etc.
    Die großen und kleinen Schweinereien (Krieg und Sklaverei) für die Menschen sind dabei nur Kalkül und Mittel zum Zweck.

  • Unbekannt

    Unbekannt
    15. Mai 2019 um 9:31

    Amigo vielen Dank.
    Ich schließe mich an: Man hat ja schon viel davon gehört, es aber nicht so richtig verfolgt.
    Deswegen Danke f. D. Erläuterungen.
    "Freund" – Amigo!
    Und schönen Rest-Mai noch…

  • Robert13

    Teilnehmer
    15. Mai 2019 um 10:18

    „Der Mensch kann das Klima weder verändern/beeinflussen, noch schützen, etc. Nur einvernehmlich (oder auch nicht) können wir in und mit dem Klima leben, etc.“

    @AmigoMi, Du negierst also die Tatsachen, was die ca. 1.000 anerkannten Wissenschaftler zum Thema –Klima-Veränderung
    zusammengetragen haben und warnend nicht nur den Zeigefinger erheben, sondern auch ihre Stimme, bspw. Prof.
    Mojib Latif ?
    Und was ist mit anorganischen Stoffen, die einfach in die Umwelt,
    verbotenerweise, entsorgt werden und durch nichts abbaubar sind, den Boden kontaminieren, in die Flüsse geraten und dort grossen Schaden für Tier und Umwelt anrichten ?
    Sollte Deine These stimmen, so würden, Deiner Logik nach,
    Zitronenfalter auch Zitronen falten.
    Wo finde ich gefaltete Zitronen ?
    sonnige Maien-Zeit
    Robert13

  • Manjana

    Teilnehmer
    15. Mai 2019 um 11:46

    Wie von Dir erwartet läuft es auf bestreiten des Klimawandels und Verschwörung hinaus. Um erkannt zu werden hilft kein anderer Nick oder nach geraumer Zeit wieder durch die Tür zu kommen. Die Themenverteilung und Zielrichtung bleibt die gleiche. Ging das nicht ganz früher immer mal Richtung KenFM? Nicht nur der alte Sack wird Dich immer erkennen lassen!

  • Manjana

    Teilnehmer
    15. Mai 2019 um 11:51

    Ego first sagen alte weiße Männer. Und manche Frauen natürlich auch!

  • Unbekannt

    Unbekannt
    15. Mai 2019 um 11:56

    Aha! Wirklich gut zu wissen: es gibt keine Mensch-gemachte Klimaveränderung; das liegt allein an den Gestirnen rings um uns herum. Das war schon immer so und wird auch immer so sein!
    Und sollte der Mensch doch mit zur Klimaveränderung beitragen; dann natürlich nur der sich ständig vermehrende Mensch. Wie sagte Fürstin Gloria doch gleich: "der Schwarze schnackselt gern…"

    …Pippi Langstrumpf?
    "2 x 3 macht 4
    Widdewiddewitt
    und Drei macht Neune !!
    Ich mach' mir die Welt
    Widdewidde wie sie mir gefällt"

    https://www.youtube.com/watch?v=vS4DNnp8ZhM

    oder doch lieber Ursachen des Klimawandels:
    https://ec.europa.eu/clima/change/causes_de

    blue

  • Manjana

    Teilnehmer
    15. Mai 2019 um 12:16

    Och, ich hätte da auch so einige Ideen.

    Z.B. muss ich, Dich hier täglich zu lesen, ganz unkontrolliert immer mal an einen alten Mann auf meiner Station im Krhs. denken. Zu bestimmten Zeiten wurde er immer sehr laut. Dem mal nachgegangen sah ich ihn in seinem Gitterbett liegen und um Hilfe rufen. Die Spätschwester kam zu mir und sagte .. da müssen wir ca. eine Std. zusammen durch, dann machen wir unsere Medikamentenrunde. Es dauerte keine ganze Std. mehr bis es ruhig wurde. Mich hat das lange beschäftigt. Er tat mir leid. Aber mir wurde erklärt, dass die anderen Patienten ein Recht auf Ruhe hätten. Bedenke ich heute, wie er wohl zu anderen Zeiten evt. schon unterwegs gewesen sein könnte, war das ganze vielleicht nicht grundlos.

Beiträge 1 - 10 von 15

Sie müssen angemeldet sein, um zu antworten.

Hauptbeitrag
0 von 0 Beiträge June 2018
Jetzt

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.