Startseite Foren Coronavirus Änderung bei Johnson & Johnson Impfstoff Antwort auf: Änderung bei Johnson & Johnson Impfstoff

  • SFath

    Teilnehmer
    22. Januar 2022 um 23:19

    @Herbert, dein Vergleich hinkt!

    Wieso bist du jetzt, nach neuer Einschätzung von der Dauer der Wirksamkeit der Impfungen, schlechter gestellt? Auch für Genesene gilt deren Einstufung als G nur noch 3 Monate nach überstandener Infektion.

    Die Impfungen lösen die Bildung von Antikörpern aus, ebenso eine Erkrankung. Die Menge an Antikörpern nimmt aber auch in Abhängigkeit des Immunsystems wieder ab. Bei Älteren schneller als bei Kindern. Der Impfstoff wird wenige Tage nach Applikation ausgeschieden, wirkt also nur als Anstoß.

    Auch der kommende Impfstoff Novavax (Zulassung nur für vulnerable Gruppen) ändert dies nicht.

    Warum ist das so – warum gibt es gegen Covid-19, wie auch gegen Grippe – keinen Totimpfstoff, der eine dauerhafte Immunisierung bietet?

    Weil es sich bei den Letztgenannten um Viren handelt, die permanent Variationen hervorbringen. Wer an Delta erkrankt war, ist nicht vor Omikron geschützt. Genau wie bei Grippe kann man also immer wieder an dem Virus erkranken, denn Antikörper werden nur durch das geimpfte Vakzin, (basieren alle noch auf dem nicht mehr aktiven Urtyp) bzw. den überstanden Virus-Typ gebildet. Daher gibt es sog. Impfdurchbrüche.

    Die zweite Waffe des Immunsystems, die T-Zellen, funktionieren nur als Helfer in Abhängigkeit ihrer Leistungsfähigkeit und die sinkt mit zunehmendem Alter.

    • Dieser Beitrag wurde vor 5 Monate von  SFath bearbeitet.

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.