Startseite Foren Coronavirus Sind mehr Lockerungen für Geimpfte legitim? Antwort auf: Sind mehr Lockerungen für Geimpfte legitim?

  • etaner34

    Teilnehmer
    26. Juli 2021 um 11:29

    @HeinVonneWerft

    „Ich finde, ein Impfmuffel/Verweigerer ist nur der, der sich impfen lassen könnte und einen Termin bekäme, es aber nicht tut.“

    Anders kann man es ja nicht sehen.

    Ich habe kein politisches Amt inne und strebe auch keins an.

    Daher muss ich nicht rumeiern:

    Ich bin für eine generelle Impfpflicht für alle außer denen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden dürfen. Sobald das möglich wird, auch für Kinder unter 12 Jahren.

    Es gab sie gegen die Pocken bis 1976, und die Pocken sind so gut wie ausgerottet.

    Die Impfkolonnen kamen in die Schulklassen und impften durch die Reihen. „Freiheit“ war in diesem Zusammenhang keine Kategorie. Es ging um Gesundheit, die ja den Genuss der Freiheit erst ermöglicht.

    In eineinhalb Jahren haben wir die Erfahrung gemacht, dass „halbe Sachen“ nicht wirklich was bewirken, im Gegenteil uns in permanente Ambivalenz zwischen Hoffnung und Frust treiben, die von entsprechenden Prophezeihungen und mehr oder weniger strengen „Maßnahmen“ „von oben“ begleitet werden.

    Zur Geschichte der Impfung ein link:

    https://www.ndr.de/geschichte/chronologie/Von-Pocken-bis-Corona-Die-Geschichte-des-Impfens,impfen446.html

    Gruß an alle hier

    etaner34

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.