Startseite Foren Open house Sozial oder gerecht, dass ist hier die Frage Antwort auf: Sozial oder gerecht, dass ist hier die Frage

  • GSaremba61

    Teilnehmer
    19. Juli 2021 um 13:55

    Seit 2021 gibt es die Grundrente: bis einschl. 1250€ (Einzelperson) bzw. 1950€ (Ehepaare) gibt es bis zu ca. 404€ ohne Antrag mehr.

    Ein Anfang und doch für mich wieder unverständlich. Wieso muss das an Einzahlungsjahre festgemacht werden und bei unter 33 Jahren gekürzt werden? Es braucht doch nicht viel Verstand um zu erkennen, dass alle unter 1250€ diese Grundrente brauchen, auch wenn sie dann noch Anspruch auf Grundsicherung geltend machen können. Dass die Zahlungen noch ca. 1 Jahr brauchen, wenn ich richtig informiert bin, um bei den Betroffenen anzukommen rede ich schon nicht mehr.

    Ebenso muss die Grundsicherung auf den Prüfstand. Wer, wie oben aufgezeigt, geringere Renten hat braucht die Grundsicherung. Also könnte sie ohne Antrag auch direkt an die Rentenauszahlung angeschlossen werden.

    Es bleibt dabei deutsche Bürokratie ist nicht zu überbieten. Angry

    @seestern47 statt (politischen) Mindestlohn gilt es Tarifverträge verbindlich für Branchen und damit Unternehmen zu machen. Ich kenne keinen Tarifvertrag, der im Einstieg unter dem politischen Mindestlohn liegt. Damit wäre dann auch die Forderung von Modesty – Mindestleistung – erfüllt.

    Es gilt nicht nur Altersarmut und Niedriglöhne zu bekämpfen, es gilt vor allem die richtigen Stellknöpfe zu drücken.

    GeSa

    • Dieser Beitrag wurde vor 1 Jahr, 4 Monate von  GSaremba61 bearbeitet.
    • Dieser Beitrag wurde vor 1 Jahr, 4 Monate von  GSaremba61 bearbeitet.

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.