Startseite Foren Coronavirus RKI untersagt Veröffentlichung von Bericht zum Übertragungsrisiko durch Geimpfte Antwort auf: RKI untersagt Veröffentlichung von Bericht zum Übertragungsrisiko durch Geimpfte

  • Fritz.the.Cat

    Teilnehmer
    8. April 2021 um 17:02

    @SusiSoho Deswegen habe ich auch von einem Bericht und nicht von einer Studie geschrieben. Ich halte aber das RKI für qualifiziert genug, um eine Einschätzung abzugeben. Die Zeitschrift “Nature” hat vor Kurzem noch einen Artikel veröffentlicht, dass es keine Grundlage gäbe, auf eine Herdenimmunität zu hoffen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Geimpfte trotzdem Viren verbreiten, sei zu hoch. Allerdings gehen die Artikel von “Nature” durch einen peer-review-Prozess, der Zeit benötigt. Die benutzten Daten könnten also schon von der Entwicklung überholt worden sein.

    Der Satz aus dem Bericht “Aus Public Health-Sicht erscheint das Risiko einer Virusübertragung durch Impfung nach gegenwärtigem Kenntnisstand in dem Maß reduziert, dass Geimpfte bei der Epidemiologie der Erkrankung wahrscheinlich keine wesentliche Rolle mehr spielen.” liest sich ganz anders als das, was Nature geschrieben hat. Dabei gehe ich davon aus, dass “das Risiko einer Virusübertragung durch Impfung” ein Schreibfehler ist und es “trotz Impfung” heißen sollte.

    Die Studie zu Glyphosat ist ebenso wie der Bericht zur Impfung veröffentlicht worden, das geht aus dem Artikel bei Heise klar hervor. Jeder interessierte Bürger kann sich die Unterlagen bestellen. Die Frage nach dem Haftungsrisiko stellt sich also nicht.


    • Dieser Beitrag wurde vor 3 Monate, 2 Wochen von  Fritz.the.Cat bearbeitet.
    • Dieser Beitrag wurde vor 3 Monate, 2 Wochen von  Fritz.the.Cat bearbeitet. Begründung: Fipptehler beseitigt

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.