Startseite Foren Coronavirus „Die steigenden Infektionszahlen widersprechen der eigenen Erfahrung“ Antwort auf: „Die steigenden Infektionszahlen widersprechen der eigenen Erfahrung“

  • SFath

    Teilnehmer
    6. April 2021 um 17:05

    @forscher, das Wörtchen “aber” ist die Einleitung zur Entschuldigung. Und danach wird ständig gesucht, um etwas zu umgehen, was man nicht will. Niemand befolgt gern auf Dauer Anweisungen, egal welche. Zumal eben jene mit Ausnahmen für… löchrig wie ein Schweizer Käse sind. Warum der, das, oder jenes – ich will auch. Manche bemühen dafür sogar Gerichte, die ihnen dann eine Einzelausnahme zubilligen. Der fortwährende Eiertanz inform eigener Massnahmen der Landesfürsten trägt auch noch dazu bei.

    Die Schnelltests als “Befreiungsmöglichkeit” halte ich für einen Witz. Macht nur dort Sinn, wo sie, z.B. am Arbeitsplatz, spätestens alle 2 Tage erfolgen. Sie zeigen erst bei ausreichender Menge an Viren ein positives Ergebnis an. Also morgens noch negativ, abends schon nicht mehr. Inzwischen war man aber im guten Glauben sonstwo unterwegs. Ich gehe auch nicht davon aus, dass sich Geimpfte überhaupt noch testen – obwohl sie Virenträger sein können, ohne es zu ahnen.

    Im Grunde ist mir das inzwischen ziemlich wurscht. Seit 1 Jahr weiss ich was Sache, was zu tun, bzw. zu lassen, ist. Und das ist erst vorbei, wenn die Pandemie vorbei ist. Aber noch stehen ja mind. 90% der Bevölkerung für eine Infektion zur Verfügung….

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.