Startseite Foren Antwort auf:

  • rooikat

    Teilnehmer
    26. September 2020 um 20:40

    Gehaltstabellen des öffentlichen Dienstes sind in keinster Weise einer Verschwiegenheitspflicht unterworfen, das ist auch jederzeit hier im Internet abrufbar

    Nun, @Monacofranze50, mein Erinnerungsvermögen betr. der Unterschrift ist eigentlich noch recht gut intakt. Schon, weil ich solches Verfahren nicht kannte.

    Und was die Möglichkeiten des Einsehens betrifft, jede Gehaltsgruppe beinhaltete noch 3 Stufen (oder mehr, das weiß ich nicht mehr genau), mit nicht geringen Unterschieden. Waren diese einzusehen? Nicht, dass ich wüsste. Ich erlebte nur, dass damit auch ‘Personalpolitik’ gemacht wurde.

    rooikat

    • Dieser Beitrag wurde vor 7 Monate, 3 Wochen von  rooikat bearbeitet.
    • Dieser Beitrag wurde vor 7 Monate, 3 Wochen von  rooikat bearbeitet. Begründung: Tippfehler korrigiert

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.