Startseite Foren Coronavirus Kleine Frage zum Mundschutz Antwort auf: Kleine Frage zum Mundschutz

  • philosophin

    Teilnehmer
    25. März 2020 um 16:16

    @seestern,
    doch hilft etwas gegen Tröpfcheninfektion und auch gegen manches Zeug was noch so rumfliegt, ebenso andere vor einem versehentlichen Nieser oder Huster deinerseits. Du willst den Mundschutz ja nicht für den täglichen Dauergebrauch im hochinfektiösen Milieu.

    Wenn du ihn selbst nähst, muß es dichtgewebter Stoff sein, der möglichst auch bei 60 Grad gewaschen werden kann. Batist wäre machbar oder sowas in der Art.
    Ich würde das Gewebe doppelt nehmen und obendrein von innen eine Art Tasche einnähen, in die du einen zusätzlichen Filter einlegen kannst z.B. eine Mullkompresse.
    Ich würde mir eher die asiatischen Schnittmuster ansehen. In denen stecken Nase und Kinn drin und sie liegen an links und rechts neben dem Mund, wenn sie gut sind. Das siehst du dann. Bei dem Gummi, der über die Ohren kommt, solltest du genau gucken, dass es nicht so einer ist der einschneidet oder gleich Bänder annähen, die du dann bindest hinter den Ohren.

    viel Erfolg
    phil

    Nachtrag
    : Mißverständnis. Du wolltest nur wissen, ob das was bringt. Siehe erster Abschnitt. Ich würde die nehmen, die kochfest sind .
    Hier ein video von Trigema zu deren Herstellung
    http://www.trigema.de/mundschutz/

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.