Startseite Foren Politik - Zentrale Instrumentalisierung Antwort auf: Instrumentalisierung

  • GSaremba61

    Teilnehmer
    4. August 2019 um 11:55

    Nicht dass ich Seehofer verteidigen will! Ein "Zugeständnis" habe ich nicht erkannt. Nur vermeintliche (mehr) Sicherheit, die es in meinen Augen nicht gibt.

    Wer erinnert sich noch? Muss auch so Mitte der 80ziger gewesen sein. Auf einmal gab es in München und Frankfurt (in diesen Städten habe ich es erlebt) den "schwarzen Sheriff", der die unsicheren Bahnsteige sicherer machen sollte. Auch heute gibt es das Sicherheitspersonal auf den Bahnsteigen. Geht man zu nah an die Bahnsteigkante kommen sie unauffällig auf dich zu und automatisch gehst du einen Schritt zurück. Also auch der Gedanke an Sicherheit ist nicht neu.

    Sogar die von Seehofer benannten Schranken habe ich vor Kurzem in meiner Heimatstadt erlebt. Große Kirmes – Gedränge an allen Ecken und Kanten. Bei der Rückfahrt stellte ich fest, die Bahnsteige waren alle mit Schranken gesichert. Polizei und weiteres Sicherheitspersonal hob nur die Schranken an, wenn die Bahnen standen.

    Vielleicht sind Bürger inzwischen auch überempfindlich bei der Interpretation dessen was sie hören? Mal so ein Gedanke. Dann sind wir wieder bei der Instrumentalisierung!

    GeSa

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.