Startseite Foren Politik - Zentrale Instrumentalisierung Antwort auf: Instrumentalisierung

  • philosophin

    Teilnehmer
    3. August 2019 um 13:48

    @Mondin,
    soweit es mich betrifft, ich gehe nicht mit Fremden um, sondern mit Menschen. Die sind mir in aller Regel fremd, wenn sie nicht zu meiner Familie Freundes-oder Bekanntenkreis gehören.

    Und ich halte es für nicht zielführend die Zuwanderer besonders "lieb" zu behandeln.Besonders fies natürlich auch nicht.

    Wer hier leben will, muß sich an allgemeine Regeln halten. Die mögen nicht immer schön sein, aber sie haben ihren Sinn.
    Und es hat viele Kriege gekostet Regeln zu finden, die den öffentlichen Raum befrieden und damit Zivilgesellschaft überhaupt erst möglich machen.

    Den öffentlichen Raum zugängig zu halten und sicher für jedermann und jede Frau zu jeder Zeit, das halte ich für existenziell wichtig.

    Und bei all der Zugewandtheit gegenüber den Problemen in afrikanischen Ländern und dem dringenden Bußbedürfnis mancher hier für die Sünden deutscher Industrie, sollte man nicht vergessen, dass jeder Mensch, jede Gesellschaft für sich selbst verantwortlich ist.

    Zwar machen die afrikanischen Länder grad riesige technologische Sprünge, aber Zivilgesellschaften zu entwickeln muß man lernen. Das braucht auch Zeit. Das bedeutet vor allem Verantwortung für mehr als den eigenen Hintern zu übernehmen.

    Wollen wir mal zusammentragen, wie viele Menschen ihr Blut gegeben haben, damit diese Gesellschaften hier ein kleines bisschen besser werden?

    Das kann den Afrikanern niemand abnehmen. Und Europa tut ihnen keinen Gefallen, wenn die kommende Generation dieser Gesellschaften übers Mittelmeer schippert und auf die Gutmütigkeit der Europäer bauend hier aufgenommen wird. Und dann oft genug am Rand der Gesellschaft vor sich hin lebt.

    Ihre Diktatoren müssen sie allein verjagen.

    Bei technologischen Lösungen z.B. für die vom Temperaturanstieg am meisten betroffenen Gegenden und z.B. für die Wasserversorgung da können und sollten die Industrieländer sich engagieren. Die Chinesen machen vor wie es geht. Es hat ja Zukunft begonnen in Afrika.

    Ich bin aber nicht firm genug, um exakt zu sagen, was wie gehen könnte. Es gibt aber Fachleute, die aufzeigen, was wie gehen könnte.
    z.B. Paul Collier oder Volker Seitz.

    Gibt einen guten Film dazu, wie Zukunft klein beginnen kann:
    Der Junge, der den Wind einfing
    https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Junge,_der_den_Wind_einfing

    Schönes Wochenende
    phil

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.