Startseite Foren Politik - Zentrale Unionsfraktionschef will Kramp-Karrenbauer als Kanzlerkandidatin Antwort auf: Unionsfraktionschef will Kramp-Karrenbauer als Kanzlerkandidatin

  • Philosof

    Teilnehmer
    15. Juni 2019 um 1:39

    Lieber Robert 13,
    deinen letzten Beitrag fand ich als Antwort auf meine Zeilen wenig erhellend und sachorientiert. Nun gut – wie man hier im Rheinland sagt – "Jeder Jeck ist anders".
    Es wäre zielführender gewesen wenn Du z.B. die Haltung der Abgeordneten im Deutschen Bundestag möglicherweise aufgezeigt hättest die bei fundamentaler Veränderung deutlich mit ihrem parlamentarischen Ende rechnen müssen.
    Dabei – um das noch mal deutlich zu machen – die zentrale Frage ist nicht die CDU/CSU. Dort will man möglichst bis Ende der Legislaturperiode auf der Grundlage des Koalitionsvertrages weiter regieren. Und regieren heißt gestalten. Die Möglichkeit politisch zu gestalten heißt wesentlich was anderes als Pöstchengeschachere. Als Opposition arbeitet man als Abgeordneter glatt für den Papierkorb. Franz Müntefering: "Opposition ist Mist!" Die zentrale Frage lautet: Will die SPD in der Regierung bleiben oder will sie es nicht. Wenn sie es nicht will, dann muss sie das laut und deutlich sagen und ihre Minister aus der Regierung zurück ziehen. Dann muss sich die CDU/CSU neue Koalitionspartner suchen. Manchmal klappt ja etwas im 2. Anlauf.

    Viele liebe Grüße

    Philosof, der keiner ist

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.