Startseite Foren Antwort auf:

  • SusiSoho

    Teilnehmer
    19. Oktober 2019 um 23:21

    Ich bin auch gegen Anonymität im Netz. Aber hier in dieser eher kleinen Community sollten strafbewehrte Äußerungen zur Anzeige gebracht und dabei die Daten des mutmaßlichen Täters weitergegeben werden, nachdem sie zuvor gelöscht wurden.

    Wenn das mit Klarnamen aus datenschutzrechtlichen oder anderen Gründen nicht geht, dann müsste jede Comm. verpflichtet werden, die Klarnamen ihrer Nutzer umgehend bekanntzugeben, wenn diese strafbewehrte Äußerungen tätigen. Im Prinzip das, was Renate Künast vor dem Berliner Verwaltungsgericht erreichen wollte und in I. Instanz unterlag.

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.