Startseite Foren Themen des Tages Terroranschlag in Hanau Antwort auf: Terroranschlag in Hanau

  • SFath

    Teilnehmer
    20. Februar 2020 um 18:24

    dass die Krankheit überbetont das Gesamte kleinredet.
    Der verzweifelte Versuch, alle Schuld von sich zu weisen.
    Ohne ein entsprechendes rechtes Angebot/Vorbilder im Netz etc. hätte sich der Täter nicht genau diese Tatorte ausgesucht!

    Den appelierenden, an alle gerichteten Worten von Timo Rheinfrank schließe ich mich an.

    Nachtrag
    Es melden sich immer mehr Fachleute aus dem Bereich Terrorismusforschung – sie werden, oder wurden, bislang geflissentlich überhört.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article206018319/Hanau-Taeter-sieht-sein-Publikum-in-der-ganzen-Welt.html

    daraus:
    Wenn etwa der AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen behauptet, die Tat in Hanau habe mit Rechtsextremismus nichts zu tun, weil der Täter ein „Irrer“ sei, will er damit von einer politischen Motivation ablenken. Es gab eindeutig eine rechtsextreme Motivation. Der Berliner AfD-Fraktionschef bringt die Morde gar mit Bundeskanzlerin Merkel in Verbindung. Diese Reaktionen sagen uns mehr über die AfD, als sie uns über die tatsächliche Tat sagen.

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.