Startseite Foren Themen des Tages „Ärzte für das Leben“ lehnen Widerspruchslösung ab Antwort auf: „Ärzte für das Leben“ lehnen Widerspruchslösung ab

  • SFath

    Teilnehmer
    2. Juli 2019 um 11:21

    In diesem Thema gibt es kein Wissen. Die, die es wissen werden es niemandem mehr sagen. Es bleibt eine *Emotion eine Entscheidung zu fällen. Emotionen kann, soll und darf man nicht (er)zwingen.

    Und *die sind nicht mit einem Kreuzchen abgetan und erledigt!

    Wie wenig selbst zu Papier gebrachte Entscheidungen letztlich Gültigkeit haben, kann man an einer Patientenverfügung sehen.

    Da steht z.B.: Ich wünsche nach einem Herzstillstand keine Reanimation!
    Werde ich also so aufgefunden, egal nach wieviel Zeit, machen die Ersthelfer was?
    Sie versuchen, mich zu reanimieren.
    (Da denkt niemand daran, erst nach einer Verfügung für den Fall zu suchen!)
    Kann erfolgreich sein, nur wer denkt an die möglichen Folgen, evtl. als Schwerstpflegefall zu enden? (Die ich mit meiner Entscheidung ausschließen wollte)

    Ich müßte mir also solche Entscheidungen, auch zur Organentnahme, am besten auf die Brust tätowieren lassen. :-X
    Klingt vielleicht makaber, zeigt aber, wie wenig wirksam ein Stück Papier – irgendwo – im Fall des Falles nützt.
    Nicht immer ist auch jemand in der Nähe, der meine Entscheidung kennt und dann auch durchsetzen kann.

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.