Startseite Foren Themen des Tages Ist Österreichs Vizekanzler käuflich? Antwort auf: Ist Österreichs Vizekanzler käuflich?

  • GSaremba61

    Teilnehmer
    22. Mai 2019 um 19:56

    Die Presse soll aufdecken, aber nicht, wenn das Beweismaterial ungesetzmäßig konstruiert wurde um zu
    einem günstigen Zeitpunkt einer ungewünschten politischen Richtung einen Schaden zu zuzufügen.

    Gerechtfertigt wäre die Veröffentlichung gewesen, wenn H.Ch.Strache diese Zusammenkunft selbst arrangiert hätte

    Das meinst Du nicht wirklich, Webra? Er wurde nicht gezwungen an dem Gelage teilzunehmen. Er wurde nicht gezwungen zu sagen was er sagte. Er wurde auch sicher nicht gezwungen sich zu besaufen.

    Gestern bei Lanz habe ich die Auszüge gesehen. Mein Eindruck – ein Laberheini, der sich vor dieser angeblichen Russin aufspielen wollte. Wobei er ja einiges in kleinen Schritten sogar eingeleitet und umgesetzt hat, wie ich dann gestern durch ein österreichische Journalistin lernen durfte.

    Der Zeitpunkt war zumindest von Spiegel und SZ nicht ausgesucht – eher war die Recherche nicht abgeschlossen. Für mich verständlich.

    Und nur wenn er das Treffen? Also wirklich :-X

    Solche Dinge gehören in die Öffentlichkeit, wenn die Richtigkeit geklärt und gesichert ist und das ist geschehen.

    Sich jetzt auf den Termin zu echauffieren –
    da kann ich nur lachen. Das einzige Gegenargument? 🙂

    GeSa

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.