Startseite Foren Fit und Gesund Was ist rechtens? Antwort auf: Was ist rechtens?

  • philosophin

    Teilnehmer
    6. April 2020 um 15:54

    @etaner, die einzige rechtliche Bestimmung, die ich kenne heißt, dass du als Patient, das Recht hast, über alles informiert zu werden, was mit dir gemacht wird. Das muß mitunter eingefordert werden.
    Dazu gehören Eingriffe und natürlich auch die Medikamentengabe.
    Jeder Eingriff ist eine Körperverletzung und normalerweise mußt du dazu einen Aufklärungsbogen bekommen und diesen unterschreiben. Bei Bedarf, den du als Patient anmelden mußt, wenn es nicht so stattfindet, ein Aufklärungsgespräch.

    Deshalb bin ich sehr verwundert über das, was du über den Stent schreibst.
    Seit ich 1992 keinen vernünftigen Arztbericht bekommen habe und überhaupt gar keine Informationen nach einer OP und hinterher etwas ratlos war, habe ich mir zur Regel gemacht, zu allem einen Arztbericht, Medikamentenlisten Laborwerte einzufordern! wenn das nicht freiwillig geschieht.
    So habe ich komplette Unterlagen, wenn mal ein Facharzt was wissen will oder ich selbst etwas nachvollziehen möchte.
    Was unaktuell ist wird entsprechend entsorgt z.B. alte Blutbefunde.

    Im Nachhinein das zu klären ist schwierig und ich wäre jetzt auch bei Laki, die dich fragte: Warst du noch nicht wieder beim Kardiologen? Der könnte und sollte seinerseits Informationen abfordern können.
    viel Erfolg und gute Genesung
    phil

Verstoß melden

Schließen

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Werden Sie jetzt ganz einfach und völlig risikolos Mitglied in der großen Gemeinschaft 50Plus und finden Sie neue Freunde. Völlig kostenlos. Ohne Tricks und Kniffe. Und mit umfassendem Schutz Ihrer Daten gemäß DSGVO.