Forum für Senioren >> Startseite
Liebe Wohnen Magazin Reise Fotos Mail Chat Treffpunkt

 Mitglieder-Login

Forum-Name
Passwort
 Anmelden
 Passwort vergessen
 Freischalten
 Hilfe & Information
 Führung
 Startseite
 Mitglied werden

 Gemeinschaft

 Mitglieder
 Geburtstage
 Wer ist online
 Mitgliedertreffen
 Kontaktbörse
 Empfangshalle

 Erlebniswelt

 Fotoalben
 Weblogs
 Videos
 Ecards
 Homepages
 Magazin
 Fit & Gesund
 Essen & Trinken

 Infocenter

 Nachrichten
 Urlaub & Reise
 Einkaufsmeile
 Spiele
 Termine
 Umfragen
 Webguide
  Späte Liebe

Kennen lernen ...

Per Mausklick zum Liebesglück: Hier finden Sie Ihren Traumpartner!

Kontaktbörse >>
Wohnforum  > Wohnprojekte  > Suchergebnis

Einrichtungen im PLZ-Raum:

  Lebenswerkstadt
01157 Dresden
Alte Meissner Landstrasse 24
Deutschland
lebenswerker@gmx.de
Gründung eines Mehrgenerationen- Wohnprojektes in der Dresdner Neustadt
Ein Mehr-Generationen-Wohn-Projekt ist im Entstehen. In Dresden-Neustadt gibt es ein Haus – am Park! – da stehen noch zwei Etagen, ein Dachraum und ein Laden frei. Vor allem aber gibt es da einen freundlichen Besitzer, der bereit ist, das Haus so aus- und umzubauen, wie es unser Wohnprojekt braucht. Und: Es gibt die Möglichkeit, Förderung zu beantragen – und das Projekt so finanzierbar zu machen.


  Wohnprojekt in Kooperation mit AWIG e.V.
01187 Dresden
Hohe Straße 102
Deutschland
info@awig-verein.de
Hausgemeinschaft in denkmalgeschützter Villa in Dresden Ein Architekt und ein Projektentwickler aus Berlin haben ein leerstehendes, 1892 erbautes Mehrfamilienhaus in Dresden mit der Absicht erworben, in dem Gebäude ein gemeinschaftliches Wohnprojekt für ältere Menschen in Kooperation mit dem Verein „ALT - WERDEN in Gemeinschaft“ e.V. (AWiG) zu realisieren. Hierzu wird das Haus vollständig saniert und altersgerecht, d. h. unter Anwendung der Standards barriere-freien Bauens, umgebaut. Das Haus befindet sich im Stadtteil Trachenberge auf einem ca. 700 qm großen Grundstück mit Garten. Die Entfernung bis zum Stadtzentrum von Dresden beträgt ca. 6 bis 7 km. Öffentliche Verkehrsmittel und Einkaufsmöglichkeiten sind fußgängig (3 – 10 min.) zu erreichen. Es handelt sich bei dem Gebäude um ein denkmalgeschütztes, 3-geschossiges, voll unterkellertes, villen-ähnliches Eckhaus mit ausgebautem Mansardengeschoss und darüberliegendem unausgebautem Dachboden. Je nach Größe und Zuschnitt der einzelnen Wohneinheiten entstehen in dem Haus 12 bis 16 Wohnungen, deren Größen zwischen ca. 48 qm und ca. 80 qm variieren können. Neben den Wohnungen soll in dem Haus auch ein Gemeinschaftsraum geschaffen werden. Bei der Gestaltung der Grundrisse und der Ausstattung der Wohnungen werden individuelle Bewohnerwünsche soweit möglich berücksichtigt. Für das Wohnprojekt wird ein tragfähiges Gesamtkonzept entwickelt. Es ist die Absicht der beiden Projektinitiatoren, unter ihrer Federführung die Bewohner/innen aktiv in den Prozess der Konzeptentwicklung einzubeziehen. In regelmäßig stattfindenden Treffen werden von einer Projektgruppe die Fragen, die für ein gemeinschaftliches Wohnprojekt von zentraler Bedeutung sind, erörtert, konzeptionell aufgearbeitet und schriftlich fixiert, der Gesamtgruppe vorgestellt und von dieser in ihrer Endfassung gemeinschaftlich verabschiedet.


  Gut Neverstaven bei Bad Oldesloe
04531 Bad Oldesloe
Deutschland
christoff@conplan-gmbh.de
Auf der denkmalgeschützen Hofanlage vom Gut Neverstaven soll ein ökologisch und landwirtschaftlich geprägtes Wohn- und Arbeitsprojekt für Jung und Alt entstehen. Der kleine Ort liegt ca. 10 km südwestlich von Bad Oldesloe in landschaftlich reizvoller Umgebung.


  Wohnprojekt in Salzburg
5020 Salzburg
J. v. Eichendorffstr. 10
Österreich
hamberg@aon.at
In Salzburg entsteht eine christliche Wohngemeinschaft für Menschen in der zweiten Lebenshälfte. Baubeginn ist heuer. Für diese erste Wohngemeinschaft haben wir schon ganz viele Anmeldungen, mehr als aufgenommen werden können. Trotzdem können sich Interssierte bei uns melden, es entstehen weitere Projekte. Gesucht werden auch Mitarbeiter, die sie engagieren wollen.


  Autofrei Wohnen Berlin
10115 Berlin
Koppenplatz 12
Deutschland
leben@autofrei-wohnen-berlin.de
autofrei wohnen am Paul-Lincke-Ufer - ökologisches, generationsübergreifendes Wohnprojekt in 10999 Berlin-Kreuzberg
Auf dem Grundstück Paul-Lincke-Ufer 18 am Kreuzberger Landwehrkanal plant Autofrei Wohnen Berlin ein innerstädtisches, autofreies und ökologisches Mehrgenerationenhaus mit etwa 40 Wohneinheiten, Gemeinschaftseinrichtungen und einem großen Garten.
Bebauungskonzept
In dem maximal 7-geschossigen Neubau können rund 40 Wohneinheiten von durchschnittlich 75 m² Größe entstehen. Über deren Größe, Zuschnitt und Ausstattung entscheiden die zukünftigen Bewohner. Möglich sind Geschoss- und Maisonettewohnungen sowie Wohneinheiten für gemeinschaftliches Wohnen in Wohngruppen.
Alle Wohneinheiten erhalten einen Balkon oder eine Dachterrasse, die Wohnungen im Erdgeschoss einen direkten Gartenzugang. Das Haus ist barrierefrei. Zudem können bei Bedarf einzelne Wohneinheiten barrierefrei geplant werden.
Genossenschaft
Realisiert werden soll das Projekt durch die Genossenschaft Autofrei Wohnen Berlin: Die Mitglieder der Genossenschaft können sich aktiv an der Planung des Projektes beteiligen. Über die Gemeinschaftseinrichtungen - Garten, Dachterrasse, Stellplätze für Räder und Kinderwagen, Werkstattraum oder Sauna - entscheiden die Bewohner gemeinsam.

Autofrei Wohnen Berlin sucht weitere Mitstreiter und Wohngruppen, die am Paul-Lincke-Ufer einen Lebensort nach ihren Bedürfnissen schaffen und autofrei wohnen möchten.


  Die Leuchtturm Genossenschaft
10437 Berlin
Pappelallee 43
Deutschland
leuchtturmwohnprojekt@yahoo.de
Die Leuchtturm Genossenschaft ist ein generationenübergreifendes und ökologischorientiertes Wohnprojekt in Berlin Prenzlauer-Berg mit derzeit 28 Erwachsenen und 17 Kindern.


  Das Magnus-Hirschfeld-Haus in Berlin
10785 Berlin
Winterfeldtstraße 10-12
Deutschland
webmaster@esch-projekt.de
Das Magnus-Hirschfeld-Haus in Berlin ist die erste lesbisch-schwule Wohn- und Pflegeeinrichtung für Senioren. Zentral im Szenekiez um den Nollendorfplatz gelegen, bietet sie ca. 150 Bewohnern Platz.


  Offensives Altern e.V.
12359 Berlin
Ortolanweg 88
Deutschland
Bewohner/Mitglieder: 23 Frauen im Alter von 26 bis 70 Jahren und 15 Kinder
Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten: 24 Wohnungen unterschiedlicher Größe
Gemeinschaftseinrichtungen: Großer Gemeinschaftsraum mit Küche, Gemeinschaftsgarten, Kinder-Spielkeller , Gästewohnung.
Standort/ Lage: Berlin-Britz
Träger: Baugemeinschaft 1820
Besonderheiten: Gegenseitige nachbarschaftliche Hilfe z.B. beim Einkauf , Hausaufgebenhilfe u.v.m. wird von der Gruppe organisiert.- Im Gemeinschaftsraum finden regelmäßige Treffs und Feiern aber auch kulturelle Veranstaltungen statt.- Für den Sommer 2000 hat die Gruppe eine gemeinsame Urlaubsreise geplant.
Bemerkungen: Den Fahrradkeller haben die Frauen selbst in ein Büro umgewandelt. Dies soll Zentrum der künftigen Öffentlichkeitsarbeit der Gruppe werden.
Realisiert


  LEBENS(t)RAUM Johannisthal
12487 Berlin
Beermannstr 4
Deutschland
haraldzenke@bhz.info
Die Baugemeinschaft besteht aus 38 Erwachsenen und 35 Kindern. Altersgemischt von 0- 64 Jahren.

Familien mit Kindern, ältere Paare, Alleinstehende und Alleinerzeihende wohnen und leben gemeinsam in einem "Dorf in der Stadt".

Es entstanden 19 Wohneinheiten (Reihenhäuser und Doppelhaus) in unterschiedlichen Größe von 70-140 qm, mit teilweise hohem Selbsthilfeanteil. Ökologisch Nachhaltige Kriterien wurden umgesetzt. Es entstanden moderne Holzrahmenbauten mit Co2 neutraler Holzpelletheizung und Solarthermieunterstützung der Heizzentrale. Die Gemeinschaftseinrichtungen sind noch zu erstellen:
Gemeinschaftshaus mit Küche, Werkstatt, Kinderspielplatz, Grünflächen, Feuerstelle, Teich und Schuppen.
Standort/ Lage: Das Grundstück liegt direkt am Natur- und Landschaftspark Johannisthal, im Südosten von Berlin (Bezirk Treptow- Köpenick).
Träger: Wohnungseigentümergemeinschaft und GbR Gemeinschaftshaus.
Die Gründung eines Vereins ist in Vorbereitung um Beratungstätigkeiten zu Gemeinschaften im Bereich Mehrgenerationswohnen aufnehmen zu können. Besonderheiten: Die Häuser und Wohnungen wurde individuell auf die Bedürfnisse hin geplant. Die Gegenseitige Hilfestellung im Alter ist Programm.

Der Baubeginn der Häuser war 08/2004 und wird 03/2007 abgeschlossen sein.


  Generationsgemischtes Wohnen
13503 Berlin (Heiligensee)
Keilerstraße 17
Deutschland
Info@ejf.de
Service-Haus im Diakoniezentrum
Bewohner/Mitglieder: Jung und Alt
Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten:
125 1-Zimmer- und 21 2-Zimmer-Wohnungen für Senioren,
80 1½-Zimmer-Wohnungen für alleinerziehende Eltern und Singles,
36 3- und 3½-Zimmer-Wohnungen und
36 1-Zimmer-Wohnungen für Familien mit behinderten Angehörigen und für Mitarbeiter.
Standort/ Lage: Berlin (Heiligensee)
Träger: Ev. Jugend- und Fürsorgewerk
Besonderheiten: In einer Tagesgruppe zur Erziehungshilfewerden auf der Grundlage des § 32 des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (KJHG) Kinder und Jungendliche, sowie u deren Familien betreut.
Die Frauen- und Familienberatung richtet sich schwerpunktmäßig an die alleinerziehenden Frauen im Service-Haus und orientiert sich an deren speziellen Lebenssituationen.
Eine enge Zusammenarbeit mit den anderen Bereichen des Service-Hauses ist Bestandteil der Arbeit.
Seniorenarbeit Für die ca. 160 im Service-Haus lebenden SeniorInnen wurde eine Altenpflegerin eingestellt. Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Beratung und Betreuung der alten Menschen, in der Organisation von kulturellen und Freizeitangeboten.- Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der im Diakoniezentrum angesiedelten Diakoniestation.
Bemerkungen: Mit Service-Haus ist eine Wohnanlage gemeint, in der Menschen unterschiedlicher familiärer Situation und jeden Alters gemeinschaftlich wohnen. Das Zusammenleben verschiedener Generationen soll der Isolierung entgegenwirken und gegenseitiges Verständnis und Vertrauen ermöglichen
Realisiert


  Wohnprojekt Bornimer Hof
14469 Potsdam - Bornim
Rückertstraße 31
Deutschland
Eine unabhängige und selbstbestimmte Gemeinschaft, die man sich selbst aussucht! Gemeinsam wollen wir, in kleinem freundschaftlichen Kreis (ca. 15 Personen) Lebensqualität und einen Standard schaffen, der in einer vergleichbaren Senioren-Residenz langfristig kaum bezahlbar ist.


  Nachbarschaftliches Wohnen an der Oder
15324 Kienitz
Deutschland
Sie moechten gerne altersgerecht wohnen, die Natur geniessen, aktiv Ihren Hobbys nachgehen, Tiere um sich haben, Obst und Gemuese aus dem eigenen Garten sich schmecken lassen und einzeln oder in WG's in einer grossen nachbarschaftlich orientierten Gemeinschaft leben? Dann hoffen wir mit Ihnen genau dies in einem Dorf im landschaftlich reizvollen Oderbruch verwirklichen zu koennen. Wir suchen aktive HelferInnen und Menschen die in der Gemeinschaft leben moechten. Bitte melden unter: 033473 90928


  Lebenswerk Großmutz
16775 Löwenberger Land - OT Großmutz
Dorfstr. 26
Deutschland
beck@lebenswerkgrossmutz.d
Wie sieht die ideale Wohnung für Menschen in der zweiten Lebenshälfte aus, die selbständig leben, aber dennoch eine Wohnform in lockerer Gemeinschaft suchen? Und das alles auf dem Lande ... Lage: ca. 60km nordwestlich von Berlin innerhalb des "Gesundheitsdorfes" Großmutz. 20 WE, Ökologische energieeffiziente Bauweise, gemeinnützige Genossenschaft, Kneippverein...


  Generationübergreifendes ökologisches Wohnprojekt
16775 Großwoltersdorf
Granseer Strasse 36
Deutschland
Lage:
75km nördl. von Berlin, großer Vierseitenhof auf 7200qm verwildetem Gartenland mit vielen Obstbäumen. 4km vom Naturschutzgebiet Stechlin.
Über die Gemeinschaft:
Drei Generationenhaus. Eine junge Familie mit Kind und zwei ältere Frauen. Projektgruppe könnte auf ca 10 Parteien erweitert werden.
Ziel:
Lebensraum für gemeinschaftliches Wohnen mit nachbarschaftlichen Engagement und individuellen Rückzugsmöglichkeiten. Die um einen ca 1000qm großen Innenhof gruppierten Gebäude sollen außer privatem Wohnraum auch viele Gemeinschaftsräume für Freizeit und Begegnung bieten. beim Bauen und Renovieren sollen ökologische Materialien verwendet werden, die in der Region vorhanden sind. Ebenso wichtig ist die Nutzung von Sonneneenergie und Regenwasser.


  Seniorenhaus Prignitz: Leben mit Tieren im Alter
16928 Gross Langerwisch
Dorfstr. 13
Deutschland
SpitexFR@aol.com
In der Prignitz - genau zwischen Hamburg und Berlin gelegen - inmitten einer wunderschönen Landschaft, nahe der Stadt Pritzwalk, warten 45m2 und 90m2 Wohnungen mit eingebauter Küche in einem schönen Hause auf Bewohner, die sie mit Leben erfüllen. Alle Tiere, die Ihnen zu Lebensbegleitern geworden sind, sollen ebenso bei Ihnen wohnen können. Das Projekt ist im Enstehen, so dass jeder mit an der Zukunft bauen kann. Die Wohnungen sind vorhanden, das Umfeld wollen wir gemeinsam mit den Bewohnern gestalten. Grosse Wiesen vor dem Hause wollen ebenso gestaltet sein, wie der umfangreiche Tagesablauf. Jeder lebt in seiner Wohnung, ist aber nicht allein und muß auf ein liebgewonnenes Tier nicht verzichten. Weder bei Krankheit, noch in anderen mißlichen Dingen des Lebens. Sämtliche Dienste, die heute ein Muss sind - von der Essensversorgung über die Fusspflege bis hin zu den ambulanten medizinischen Diensten - stehen in den Startlöchern. Eine Betreuungsperson ist rund um die Uhr im Hause - das ist selbstbestimmtes, bewusstes Leben im Alter. Jetzt suche ich mutige Menschen, die schon immer mit ihren Tieren gerade im Älterwerden ein schönes Leben gestalten wollen. Wer hat Lust, mitzumachen?


  Leben und Wohnen - Perspekive Usedom
17406 Usedom
Karnin 6-7
Deutschland
rgwehner@web.de
Die Gemeinschaft ist aktuell für 6 Wohnparteien vorgesehen und könnte ggf. um 2 weitere Wohneinheiten erweitert werden. Wir stellen uns eine gleichberechtigte Gemeinschaft aus ca- 12-16 Mitbewohnern vor. Um die persönliche Note und den Menschen nicht aus den Augen zu verlieren, wollen wir nicht zu groß werden. Jede Wohnung ist für sich abgeschlossen, wobei auch viel Platz für gemeinsame Aktivitäten besteht. Wohnungsgößen werden zwischen 55 bis 120 qm angeboten. Der Umwelt zuliebe nutzen wir ausschließlich regenerative Energiequellen.


  Wohnprojekt Gut Christinenfeld
19230 Pritzier
Parkweg 1
Deutschland
vonkoenemann@christinenfeld.de
Wohnprojekt Gut Christinenfeld bei Boltenhagen/Klütz an der Ostsee mit 500 Wohneinheiten


  Menschen am Fluß
19303 Rüterberg
Waldfrieden 8
Deutschland
helmutmilinski@gmx.de
Unter dem Dach der gemeinnützigen Stiftung "Menschen am Fluß" entstehen in Rüterberg ander Elbe 7 Wohnungen, in denen wir, die Stiftungsgründer, mit gleichgesinnten in gemeinschaftlicher Wohnform alt werden wollen. Hierfür suchen wir noch Mitbewohner, denen diese Wohnform zusagt.


  Wohngemeinschaft Jung und Alt e.V.
20144 Hamburg
Beim Schlump 55
Deutschland
Bewohner/Mitglieder: Jung und Alt
Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten: Drei Häuser mit 26 öffentlich geförderten Wohnungen unterschiedlicher Größe für ca. 50 Bewohner.
Gemeinschaftseinrichtungen: Gemeinschaftsraume, Gemeinschaftsgarten, Gemeinschafts- und Spielhaus.
Standort/ Lage: Hamburg - Flottbeck
Träger: Wohnungsbaugenossenschaft Jung und Alt eG
Besonderheiten: Die Wohnanlage wurde in kompakter Bauform mit sehr hoher Wärmedämmung errichtet, die Warmwasserbereitung erfolgt durch Sonnenkollektoren auf südwestlichen Dachflächen.
Bemerkungen: Der Verein will Menschen aller Altersgruppen zusammenbringen, die die Nachteile isolierten Lebens erkannt haben und Mut machen neue Wohnformen zu wagen.
Realisiert


  Wohngemeinschaft Jung und Alt e.V.
20144 Hamburg
Beim Schlump 55
Bewohner/Mitglieder: Jung und Alt
Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten: 6 Wohnungen unterschiedlicher Größe.
Gemeinschaftseinrichtungen: Gemeinschaftsraum.
Standort/ Lage: Hamburg - Ottensen
Träger: Wohngemeinschaft Jung und Alt e.V.
Besonderheiten: Hausgemeinschaft mit einer Wohnung für eine Wohngemeinschaft und 5 Einzelwohnungen für insgesamt 16 Personen.
Bemerkungen: Der Verein will Menschen aller Altersgruppen zusammenbringen, die die Nachteile isolierten Lebens erkannt haben und Mut machen neue Wohnformen zu wagen.
Realisiert / Seit 1992


  Mieterselbstverwaltung Schröderstift e.V.
20146 Hamburg
Schröderstiftweg 40
Deutschland
Das Schröderstift verfügt über ca. 85 Wohneinheiten zwischen 20 qm und 69 qm in der Nähe des Fernsehturms. Es ist Eigentum der Stadt Hamburg. Die Verwaltung des Schröderstifts erfolgt seit 1981 durch den Verein "Mieterselbstverwaltung Schröderstift e.V.". Die Wohnungen, deren Mieten sehr günstig sind, entsprechen einfachstem bis einfachem Standard. Die Bewohnerstruktur reicht von Sozialhilfeempängern bis zu Akademikern.


  ARCHE NORA e.V.
20359 Hamburg
Hamburger Hochstr. 23
Deutschland
anna.gottschalk@web.de
Der Verein Arche Nora e.V. in Hamburg ist eine Initiative von und für Frauen, die sich Gedanken machen über die ansteigende "Versingelung" in der Großstadt und über alternative Wohn- und Lebensformen auch im Alter.


  Mehrgenerationenhaus - Albert Schweitzer Familienwerk
21354 Bleckede
Albert-Schweitzer-Weg 2-6
Bewohner/Mitglieder: Alt und Jung, behinderte und nicht behinderte Menschen
Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten: Insgesammt 36 Wohnungen
Gemeinschaftseinrichtungen: Gemeinschaftsräume und gemeinsamer Garten
Standort/ Lage: Albert Schweitzer Weg in Bleckede
Träger: Albert Schweitzer Familienwerk e.V.
Besonderheiten:29 Wohnungen für alte Menschen, die von AltenpflegerInnen betreut werden. 6 Wohnungen für junge Familien, 1 Wohngemeinschaft für 4 behinderte junge Menschen.
Realisiert


  Gaga - Wohnprojekt - Stade
21680 Stade
Jahnstr. 15a
Deutschland
kontakt@appartments-gaga.de
Wir sind Menschen im Alter ab 50 Jahren. Unser Ziel ist eine verbindliche Nachbarschaft zu schaffen und uns gegenseitig zu unterstützen, indem sich jede und jeder nach eigenen Fähigkeiten und Kräften einbringt. Unser Motto: „Ganz Anders Gemeinsam Altern“ und so entstand unser Name: GaGa.


  Arche-Nora- Wohnprojekt Hochstraße
22081 Hamburg
Hamburger Hochstraße
Deutschland
Gründung von Hausgemeinschaften, in denen die Bewohnerinnen selbst den Rahmen bestimmen können, in dem sie leben und auch alt werden wollen. Hier können sie mit Gleichgesinnten eine lebendige Nachbarschaft gestalten, einander in Gemeinschaftsräumen begegnen, aber auch in eigenen Wohnungen den individuellen Bedürfnissen nachkommen. Im Vordergrund steht der Wunsch, die Eigenständigkeit zu bewahren und gleichzeitig im Rahmen eines sozialen Netzwerks im Ernstfall Hilfe zu finden sowie die Möglichkeit, durch gemeinsame Aktivitäten das Leben zu bereichern. Die Projekte sollen generationenübergreifend und müssen bezahlbar sein, darum kommen nur Mietprojekte für uns in Frage in Zusammenarbeit mit Genossenschaften, die diese auch für ältere Menschen zukunftsweisende Wohnform unterstützen.


  ARCHE NORA e.V. Zeisewiese
22767 Hamburg
Unzerstr. 18
Deutschland
GL-Hallberg@hansenet.de


  Aktiv im Passivhaus Lübeck
23558 Lübeck
Deutschland
christoff@conplan-gmbh.de
Wir haben es gefunden: unser neues Zuhause in unserem modernen Mehrfamilienhaus im historisch gewachsenen Stadtteil. In unserem Wohnprojekt werden Menschen unterschiedlicher Generationen unter einem Dach in einer lebendigen Nachbarschaft zusammenleben.


  Gut Brandenbaum, Lübeck
23566 Lübeck
Deutschland
info@conplan-gmbh.de
Auf einem denkmalgeschütztem Gutsensemble von 1905 entsteht ein generationsübergreifendes, nachbarschaftlich orientiertes Wohnprojekt. Wir bieten viel Platz zum Wohnen, Leben, Arbeiten und den Raum für die Verwirklichung neuer Ideen.


  Alte Meierei, Ratzeburg
23909 Ratzeburg
Deutschland
info@conplan-gmbh.de
Direkt an Ratzeburgs kleinem Küchensee entsteht ein Generationen übergreifendes Wohnprojekt: Wohnen und Arbeiten in Verbindung mit Erholungsangeboten und sportlichen Aktivitäten auf dem Wasser oder in der Umgebung.


  Projekt Herrenhaus
24598 Boostedt
Deutschland
Das Vorhaben:
Gemeinschaftliches Leben im ländlich-repräsentativen Stil nach dem Motto:
gemeinsam statt einsam. Egal ob Sie Hund, Katze, Vogel, Hahn, Gans oder Esel halten wollen oder Hobbys der verschiedensten Art vom Rosen züchten bis zum Brot backen pflegen, hier finden Sie die nöti-gen Freiräume, um Ihre Ideen zu verwirklichen. Eine Weinprobe im Gewölbekeller mit offenem Kamin ist doch auch nicht zu verachten, oder? Wie wär's mit einem Sommerfest im Park oder einfach nur eine Partie Schach heute Abend? Gemeinsame Unternehmungen (z. B. der Besuch kultureller Veranstaltungen, Ausflüge, Feste u. ä.), Unabhängigkeit (wenn Sie z. B. auf Reisen sind, werden Ihre Tiere/Pflanzen von der Hausgemeinschaft mit versorgt) und gegenseitige Unterstützung (bei Krankheit oder mangelnder Mobilität) sollen das Leben gerade wenn man älter wird lebens- und erlebenswerter machen.
Hier finden Senioren und Menschen die sich allmählich aus dem Berufsleben zurück ziehen wollen ihr Stück Freiheit und Gemeinsamkeit; die Großfamilie, die man sich selbst wählt. Einsamkeit, Langeweile oder Abhängigkeit im Alter gibt es hier sicher nicht. Die eigene Mietwoh-nung bietet jedem trotzdem die ganz persönliche Rückzugsmöglichkeit.

Das Objekt:
Historisches Herrenhaus, komplett renoviert und repräsentativ, in ca. 10.000 qm angelegtem Park mit altem Baumbestand auf über 20.000 qm Grundstück mit div. Nebengebäuden, Obst-garten, Zufahrtsallee, usw. Es stehen insgesamt 8 moderne Mietwohnungen (auch möbliert) in Größen zwischen ca. 33 qm bis ca. 98 qm zur Verfügung. Sie sind mit Einbauküche, Abstellraum, teils Dusch-, teils Wannenbädern ausgestattet. Gemeinschaftsraum und Autostellplätze sind vorhanden. Es bieten sich viele Möglichkeiten für Hobbys und gemeinsame Aktivitäten: von Tierhaltung (z. B. Hühnerhof über Gartenarbeit bis hin zur Malerei, Bildhauerei oder Tischlerarbeiten sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Die Lage:
Ca. eine Autostunde von Hamburg und Lübeck entfernt (von Berlin ca. 2 Stunden) in herrlicher landschaftlicher Umgebung in der Nähe eines Sees und der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns, Schwerin.

Kontakt:
Interessenten wenden sich bitte unter dem Stichwort „Herrenhaus“ an:
Frau Hannelore Kottwitz
Christianstr. 43
24534 Neumünster
Tel. 04321/400900
oder Gisela Köppe
Pappelweg 10
24598 Boostedt
Tel. 04393/2310


  Altenwohngemeinschaft bei Schleswig
24894 Twedt
Deutschland
team@fabrik-147.de
Altenwohngemeinschaft bei Schleswig/ selbstbestimmt u. gemeinsam mit uns im Alter aktiv! gr. Haus, 3 Apartmts frei, Garten, Werkstatt, Atellier, Cafe, Segelyacht Wer macht mit?


  Der Schütte-Hof und Arbeitskreis gemeinschaftliches Wohnen im Nordwesten
26349 Jaderberg
Deutschland
info@xn--wohnprojekt-schtte-hof-6lc.de
Zur Gründung einer Hofgemeinschaft mit gemeinschaftlichen und individellen Wohnen, Leben und Arbeiten suchen wir Mitbewohner/innen, aktive-passive Unterstützer/innen die Interesse an der Verwirklichung dieses Wohnprojektes haben.
Wir stellen uns vor, gemeinsam mit den zukünftigen Bewohnern/innen die Hofstelle zuplanen und barrierefrei um zubauen, so dass ein gemeinschaftliches Leben und Arbeiten von Alt und Jung, Behinderten und Nichtbehinderten möglich sein wird.
Die Hofstelle befindet sich in Jaderberg. Jaderberg liegt ca 20 km westl. von Oldenburg in Nds., ist rund 3 km von der Nordsee entfernt, hat ca. 2000 Einwohner/innen und hat eine gute Infrastruktur. (www.landkreis-wesermarsch.de)
Die Hofstelle umfasst das Wohnhaus mit ca. 400 qm Wfl., die ausbaufähige Scheune mit ca. 600 qm Grundrissfläche, die Hoffläche mit ca. 6000 qm, das Eichen-Buchenwäldchen (umgangssprachlich >Busch<) mit ca. 10000 qm und der Weide mit ca. 3 ha. Die Gebäude sind um 1900 im friesischen Gulfstil erbaut worden und stehen deshalb unter Denkmalschutz.
Für die Hofstelle sind vielfältige Nutzungen vorstellbar z.B.: Gästebeherbergung, ländl. Selbstversorgung, Haltung von seltenen Nutztierrassen, Umweltpädagogik, Werkstatt für Baugewerke, Landcafe und anderes wäre möglich.
Stammtisch an jedem 1.Sonntag des Monats.


  Lebensraum Lilienthal e.V.
28865 Lilienthal
Peter-Sonnenschein-Str. 57
Deutschland
Zu diesen Aspekten gibt es nun auch in unserer Siedlung konkrete Vorstellungen. Mehrere unserer Architekten haben sich Gedanken gemacht, wie das Wohnen im Alter in unserer Siedlung aussehen könnte. Die entsprechenden Wohnungen und Häuser sind natürlich auch für Singles und Paare geeignet. Die Bedingungen - auch für ältere Menschen - sind in der Siedlung sehr günstig.


  Gemeinsam statt einsam in Vissum
29416 Vissum
Deutschland
schorch@negotiatio.de
In einer ländlichen Umgebung bietet sich Ihnen die einmalige Möglichkeit, Ihren Lebensabend aktiv zu gestalten. Diese Internetseite präsentiert Ihnen ein Projekt, dass sich an alle Menschen richtet, die daran interessiert sind, auch im Alter ein aktives und kreatives Leben zu führen.


  Wohnprojekt in Dannenberg
29451 Dannenberg
Lüchower Str 79.
Deutschland
bailer@t-online.de
Ich suche Menschen, die gerne in einem Haus zusammen leben möchten.
Ich habe in Niedersachsen, Landkreis Lüchow Dannenberg, ein großes Wohnhaus. mit 8 Wohneinheiten, 1 - 4 Zimmerwohnungen z.T. mit Balkon, Terasse und einem großen Gemeinschaftsraum, ca 86 qm, der im UG 1 Toilettenanlage und einen Kellerraum hat. Das Grundstück hat ca. 2000 qm . Das Haus kann gut in eine Seniorenwohngemeinschaft oder auch in eine andere Wohnform umgestaltet werden, so, dass dort ein vielseitiges, erfülltes Leben miteinander geführt werden kann. Diese Begegnungen können in dem Gemeinschaftsraum stattfinden.
Dannenberg ist eine Stadt mit ca. 10000 Einwohnern ( Incl. den eingemeindeten Dorfgemeinschaften), mit einer fein heraus geputzten Altstadt mit Fußgängerzone.
Es gibt in dem Ort ein umfassendes Schulangebot, ein Hallen- und ein Freibad, ein Krankenhaus, ausreichend "Allgemein und Fachärzte, Homöopaten etc.." , weiterhin ein vielseitiges, sozialtherapeutisches Angebot , schöne große Einkaufsmöglichkeiten , Restaurants, Kaffee´s , Eisdielen, Wochenmäkte, Stadtfeste, auch herrscht dort ein reges kulturelles ( Kino, Theater, Wendlandkunst - Ausstellungen und Läden) und sportliches Leben( ausgezeichnete Radwanderwege) und vieles mehr, was den Alltag bereichert. In der Nähe liegt der große Naturpark Elbtalaue, mit vielen besonderen Vögeln und Pflanzen. Es bietet einen Lebensraum in dem gut wohnen und Urlaub machen kann.


  Wohngemeinschaft Kreis Lüchow - Dannenberg
29451 Lüchow - Dannenberg
Deutschland
bailer@t-online.de
Ich suche Menschen, die gerne in einem Haus zusammenleben möchten.
Ich habe in Niedersachen, Kreis Lüchow - Dannenberg ein großes, gepflegtes Wohnhaus mit 8 Wohneinheiten, mit 1- Zimmer bis 4 - Zimmer- Wohnungen, z.T. Balkon ,Terasse und einem großen Gemeinschaftsraum ca 86 qm mit Toilettenanlage im UG und Keller auf einem ca 2000qm großen Grundstück. Das Haus ist zur Zeit noch vermietet, kann aber gut in eine Seniorenwohngemeinschaft umgestaltet werden, die dort ein vielseitiges, erfülltes Leben führen kann. Die Treffen und Veranstaltungen können in dem Gemeinsachftsraum stattfinden.
Kulturelle Theater und Kino Angebote , eine Bushaltestelle in der Nähe , soziale Einrichtungen, Hallenbad, Freibad , ein Krankenhaus und sämtliche Einkaufsmöglichkeiten sind in der schön gestalteten Kleinstadt verhanden. Ich wünsche mir Ansprechpartner für dieses Projekt und würde mich sehr über eine Antwort freuen.


  Buchhorst-Garten Altersgerechtes Wohnen
29471 Gartow
Elbholz 2
Deutschland
klauspohlandt@freenet.de


  Gemeinsam statt einsam
29585 Bad Bevensen
Deutschland
Nähe Bad Bevensen ein wunderschöner Kurort zwischen Lüneburg und Uelzen
Wohngemeinschaft für Senioren und allein stehende mit Familienanschluss.
Wir bieten Senioren u./ o. Allein stehenden, die sich einsam fühlen, ein schönes Zuhause mit Familienanschluss.
Auf Wunsch können gemeinsame Ausfahrten, sowie Kirchgänge oder Arztfahrten mit dem Familienbus unternommen werden.
Es stehen zur Verfügung:
1. 1 Zimmer mit Flur, Bad, 31 qm. Das Bad mit Dusche, WC, Waschbecken. Das Zimmer mit TV- u. Telefonanschluß. Gemeinsam sind die Terrassen, der Garten und das Esszimmer mit Wohnbereich zu nutzen.
2. 1 Zimmer, wie oben, 37 qm, ein separater Eingang, auch Zugang zu unserem Wohnbereich.
3. 2-Zi.-Wohnung, separater Eingang u. Zugang zu unserem Wohnbereich, 47,0 qm, auch für zusammenlebende oder Ehepaar geeignet. Das Bad hat Dusche, Badewanne, WC, Wasch-becken. Auch hat die Wohnung eine Kochnische.
Näheres in einem Besuch, oder einem persönlichen Gespräch mit Familie E. u. W. Neben, llmenaustr.28, 29585 Bruchtorf bei Bad Bevensen Tel.05821-7468


  Bad Bevensen
29585 Bruchtorf bei Bad Bevensen
Ilmenaustr. 28
Deutschland
Gemeinsam statt einsam
Wohngemeinschaft für Senioren und Alleinstehende mit Familienanschluß
Auf Wunsch können gemeinsame Ausfahrten, sowie Kirchgänge oder Arztbesuche mit dem Familienbus unternommen werden.

Ausstattung:
1Zimmer, 31qm, bad mit Dusche Gemeinsam sind Garten, Eßzimmer,Terrassen und Eßzimmer mit Wohnbereich zu nutzen.

2Zimmer, 47qm, bad mit Dusche und Badewanne und eigene Kochnische


  Hausgemeinschaft Alt & Jung
30161 Hannover
Eichstr. 35
Bewohner/Mitglieder: 6 Frauen im Alter von 52 bis 75 Jahren.
Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten: 6 Appartementes zwischen 38 und 42 qm.
Gemeinschaftseinrichtungen: Gemeinschaftsraum mit Küche ,Gästewohnung und gemeinschaftlicher Garten.
Standort/ Lage: Innenstadt von Hannover.
Träger: GbR der Bewohner Hausgemeinschaft.
Besonderheiten:. Die GbR hat das Haus als Ganzes gemietet. Bei Wohnungswechsel entscheiden die Bewohner über den möglichen Nachmieter.
Bemerkungen: Aus Mangel an einzugswilligen Männern wohnen z.Zt. nur Frauen in dem Haus.
Realisiert


  Gemeinsam statt einsam e.V.
30539 Hannover
Haus Sticksfeld Nr. 17 und 19
Deutschland
mattern@infokomm.de
DIE ZIELE:
Gegenseitige Hilfe im Rahmen der eigenen Möglichkeiten. Gemeinsame Aktionen nach innen und außen. Verbreitung der Idee des gemeinschaftlichen Wohnens Vernetzung der Gruppe im Wohngebiet

DIE GRUPPE:
Bisher etwa 35 Vereinsmitglieder 18 Bewohner(innen) im ersten Wohnprojekt Alter: 25 bis 75 Jahre. Jüngere sind besonders willkommen!

DAS HAUS:
15 Wohnungen und 1 Gemeinschaftsbereich (Kronsberg-Siedlung EXPO 2000, Stadtteil Bemerode, Sticksfeld Nr. 17 und 19)Aufzug für 7 Wohnungen in einem Aufgang Bodengleiche Duschen statt Wannen im Bad Barrierefreier Sitzplatz im Freien Wohnungen mit 1 – 3 Zimmern und Küche ( 40 – 70 m² ) Läden und Stadtbahn in der Nähe Derzeit sind alle 15 Wohnungen vergeben


  GrauBunt 60 plus – Leben in Gemeinschaft
30966 Hemmingen
Ander Landwehr 17
Deutschland
bepem@t-online.de
„GrauBunt 60 plus – Leben in Gemeinschaft“ baut in Wennigsen/Deister 25 barrierefreie Eigentumswohnungen von 50 bis 85qm. Das 5000 qm große Grundstück liegt am Ortsrand von Wennigsen und doch nur zirka 450 m von der Ortsmitte entfernt. Der Einzug ist für Herbst 2013 geplant. Die Wohnprojektler streben ein lebendiges Miteinander an mit gemeinschaftlichen Unternehmungen, gegenseitiger Rücksichtnahme und Hilfestellungen im Alltag an.


  Selbstbestimmt Wohnen Hannover-Badenstedt
30989 Gehrden
Nenndorfer Str. 9
Deutschland
Sie nehmen an der Planung aktiv teil und legen Ihren Nutzungsschwerpunkt für die Wohnungen und Gemeinschaftsräume selbst fest. Der dargestellte Schwerpunkt „Sport“ ist exemplarisch. Möglich wären z.B. auch Kunst, Musik, Gartenbau, Werkstatt ( z.B. Holz, Metall ),... Durch intensive Gespräche organisieren Sie die Art und Weise Ihres Zusammenlebens selbst. Ein aktiver Nachbarschaftsbezug beugt Vereinsamung vor und fördert die physische und psychische Gesundheit der Bewohner und Bewohnerinnen. Durch das Zusammenwachsen, entsteht eine tragfähige Gemeinschaft, die Nachbarschaftshilfe leistet, sich selbst organisiert und ihre Bewegungsfreiheit erhält. Teilautos, Zentralheizung mit Solartechnik, Gemeinschaftsräume, Sauna, Fitnessraum, Schwimmbad, Werkstatt und Besucherapartments ermöglichen es, einen hohen Lebensstandard zu erschwinglichen Preisen zu verwirklichen.


  Anders wohnen - anders leben in Hameln
31787 Hameln
Papengösenanger 16
Deutschland
info@anderswohnen-hameln.de
Was wir wollen: ein gemeinschaftliches Wohnprojekt in Hameln, stadtnah gelegen Projektgröße: 8 – 10 Wohnungen in einem Haus Raumkonzept: Den einzelnen Nutzern stehen abgeschlossene Wohnungen unterschiedlicher Größe und Ausstattung zu Verfügung. Gemeinsam zu nutzende Räume sind Treffpunkt für die Gruppe und dienen verschiedenen Funktionen und Anlässen. Ein Gästebereich und Außenflächen (Garten, Terrasse, Gartenhof o.ä.) ergänzen die Wohnungen. Ausstattung: Die Wohnungen besitzen eine Grundausstattung für barrierefreies Wohnen. Zu jeder Wohnung gehört ein Balkon. Die Nutzer des Projekts werden bei der Planung von Renovierung, Um- oder Neubau beteiligt. Zusammenleben in der Gemeinschaft: Die Mitglieder der Wohngruppe leben selbstbestimmt und mit freiwillig übernommener Gemeinschaftsverantwortung. Sie leisten sich so lange wie möglich gegenseitige Hilfe. Bei Bedarf werden Hilfen für hauswirtschaftliche Arbeiten und/oder ambulante Pflege in Anspruch genommen. Die Beteiligten des Wohnprojekts wünschen sich, in ihrer gewohnten Umgebung mit ihnen vertrauten Menschen alt zu werden. Lebendiger Austausch und vertrauensvoller nachbarschaftlicher Umgang sind die Grundlage für Lebensqualität und Wohlbefinden. Vereinbarungen über die Belegung und Vergabe freier Wohnungen treffen die Mitglieder des Wohnprojekts gemeinsam.


  Zusammenleben von Jung und Alt
32339 Espelkamp
Im Walde 5
Bewohner/Mitglieder: Alleinstehende bzw. alleinerziehende Frauen und Seniorinnen.
Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten: Insgesamt 13 Wohnungen für Alleinerziehende und 42 Wohnungen für ältere Frauen.
Gemeinschaftseinrichtungen: Gemeinschaftsraum .
Standort/ Lage: Atrium / Innenstadt von Espelkamp
Besonderheiten:. Die Wohnungen , deren spezieller Grundriß in Zusammenarbeit mit der FOPA (feministische Organisation von Architekten und Planerinnen) an den Bedürfnissen Alleinerziehender orientiert wurde, sind Teil des Modellprojektes 'Frauenwohnen‘.
Bemerkungen: Im Gebäude befindet sich ein Pflegedienst, Arztpraxen, ein Galeriecafe, sowie das Projektbüro Frauenwohnen.
Realisiert


  Lindenhof, Horn-Bad Meinberg
32805 Horn-Bad Meinberg
Deutschland
info@conplan-gmbh.de
Gemeinschaftlich, nachbarschaftlich, ökologisch, jung und alt - wohnen und arbeiten mitten in Bad Meinberg. Es sollen Wohnungen für unterschiedliche Bedürfnisse geschaffen werden: betreutes Wohnen in Wohngemeinschaften, für Mehrgenerationen-Wohnen (Jung und Alt), junge Familien, Alleinerziehende und Alleinstehende ermöglicht werden. Hierbei sollen nach Möglichkeit sowohl Eigentumswohnungen als auch Mietwohnungen geschaffen werden, um eine nachhaltig integrative Wohnungsbelegung zu erzielen.


  StattVilla e.V.
33602 Bielefeld
Breite Str. 37
Deutschland
stattvilla@web.de
Mit der StattVilla e.V. plant eine Gruppe aus Frauen und Männern unterschiedlichen Alters ein gemeinschaftliches Projekt mit 10 bis 15 Wohnungen für Einzelne, Paare, Familien oder Wohngemeinschaften inklusive Gemeinschaftsräumen zur kollektiven Nutzung. Zur Zeit werden die Altstadt Bielefelds bzw. angrenzende Gebiete als Standort favorisiert. Unser Projekt versteht sich als Beitrag zur Entwicklung neuer Lebens- und Wohnformen, alternativ zum individualisierten Wohnen und traditionellen Familienformen. Gleichzeitig soll mit dem Wohnraumerwerb in einer miet-/eigentumsorientierten Genossenschaft eine finanzielle Altersvorsorge für Mitglieder geschaffen werden. Wichtig ist uns im weitesten Sinne soziale, politische und kulturelle Lebendigkeit, z.B. über die Initiierung von Aktionen, Kulturveranstaltungen, Diskussionen zu relevanten Fragen des gesellschaftlichen Lebens


  Im Kappellenbrink, Bielefeld
33609 Bielefeld
Loheide 7-17
Deutschland
Eine Wohnanlage des Vereins "Anders Alt Werden" (fertig gestellt 1996). Das Projekt ist ausgerichtet an einem aktiven Miteinander, dass sowohl generationsübergreifendes als auch betreutes Wohnen vorsieht.


  ANDERS ALT WERDEN Im Kapellenbrink
33609 Bielefeld
Loheide 9
Bewohner/Mitglieder: Menschen zwischen 40 und 90 Jahren.
Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten: 102 Wohnungen zwischen 25 und 87 qm.
Gemeinschaftseinrichtungen: Gemeinschaftsräume, Cafeteria, Werkstätten, Begegnungszentrum.
Standort/ Lage: Bielefeld-Schildesche
Träger: Im Kapellenbrink Wohnen in Gemeinschaft ANDERS ALT WERDEN e.V.
Besonderheiten: In den unterschiedlichen Bereichen wie Gärtnerei, Verwaltung, Kulturkreis, Cafeteria und Werkstätten, können die Bewohner je nach individueller Lage, kreativ gestaltend, oder aber beratend mitwirken.
Alle Gebäude und das gesamte Gelände sind alten- und pflegegerecht gestaltet, so daß die Pflege bis ans Lebensende in der eigenen Wohnung möglich ist.
Bemerkungen:Der Verein fühlt sich der Anthroposophie Rudolf Steiners verbunden. Die Aufnahme in die Einrichtung ist jedoch an keine bestimmte Weltanschauung, Religion oder Volkszugehörigkeit gebunden.
Realisiert


  Wahlfamilie Bielefeld e.V.
33619 Bielefeld
Adresse Tegeler Weg 2
peters.bruno@web.de
Die Wahlfamilie Bielefeld e.V. wohnt jetzt in einem Haus. Ansprechpartner ist: Bruno Peters


  Anders Wohnen an der Fulda
34128 Kassel
Harleshäuserstr. 105b
Deutschland
kaserna.urbana@t-online.de
Wir, die Baugemeinschaft »Anders Wohnen an der Fulda« wollen ein Drei-Generationen-Haus bauen und suchen Menschen jeden Alters und mit Kindern, die sich Ihren eigenen Wohnraum schaffen wollen, der Ihren individuellen Wünschen und Bedürfnissen entspricht.


  Kommune Niederkaufungen
34260 Kaufungen
Kirchweg 1
kommune@t-online.de
Bewohner/Mitglieder: 55 Erwachsene unterschiedlichen Alters und 18 Kinder
Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten: Wohnungen unterschiedlicher Größe für entsprechend viele Menschen (s.o.)
Gemeinschaftseinrichtungen: Gemeinschaftsräume, Werkstätten, (s.u.)
Standort/ Lage: Kaufungen
Träger: Kommune Niederkaufungen
Besonderheiten:. Die Kommune strebt an, in kollektiven Strukturen selbst zu produzieren oder anzubieten, was zur Abdeckung menschlicher Grundbedürfnisse erforderlich ist. Folgende Arbeitsbereiche wurden u.a. bisher in der aufgebaut: Eine Großküche (hier wird Vollwerternährung aus - weitgehend- biologischem Anbau hergestellt), eine Kindertagesstätte, Schreinerei, Schlosserei, Gemüseanbau, Tierhaltung, Näh- und Lederwerkstatt, ein Tagungs- und Begegnungshaus.
Bemerkungen: Die Gruppe veranstaltet Info -Nachmittage und -Wochenenden, sowie Großtreffen für Menschen, die selbst eine Gruppe gründen wollen. Eine ausführliche Broschüre und das Grundsatzpapier können bestellt werden.
Realisiert


  Wohnprojekt Marsberg
34431 Marsberg
Bredelarer Str.88
Deutschland
Christel53@forum-fuer-senioren.de
Ziel: eine lebendige Hausgemeinschaft, die sich gegenseitig unterstützt, auch mit der Perspektive, gemeinsam älter zu werden; gemeinsames Tun im und am Garten; unsere ganz persönliche Philosophie: persönliches Wachstum hört nicht auf, das Leben fordert uns auf, uns weiter zu entwickeln und Neues zu wagen und an Krisen und "Schicksalsschlägen" zu wachsen. Unseren zukünftigen Mitbewohner/innen sollte diese Lebenshaltung nicht fremd sein.
- Platz wäre für weitere 4-5 Personen (es stehen insgesamt drei Wohnungen zur Verfügung, z.Zt. noch teilweies im Umbau)


  Wohnen für Generationen e.V.
35 03 Marburg
Alter Kirchhainer Weg 38
Deutschland
Bewohner/Mitglieder: 11 Erwachsenen und 5 Kinder: Sechs Alleinlebende, darunter zwei Menschen mit Behinderungen, ein Paar, und drei Mütter mit Kindern. Die Jüngste ist 6, die Älteste 73 Jahre alt.
Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten: 9 Wohnungen unterschiedlicher Größe
Gemeinschaftseinrichtungen:Der Neubau wird einen Gemeinschaftsraum enthalten und zusammen mit zwei bereits vorhandenen Häusern einen Innenhof umrahmen. .
Standort/ Lage: Das Gelände liegt in Marburg am Rande von Weidenhausen direkt am Lahnufer.
Träger: Der Verein Wohnen für Generationen e.V. in Kooperation mit der Baugenossenschaft WohnStadt Hessen
Besonderheiten:Bei gesundheitlicher Einschränkung oder fortschreitendem Alter wollen die Gruppenmitglieder sich gegenseitig unterstützen.- Ältere WoGe-Mitglieder sollen die Möglichkeit haben, ihr Leben bis zum Ende in der eigenen Wohnung zu leben.
Bemerkungen: Zur Klärung von Alltagsfragen wollen sich die Bewohner regelmäßig versammeln.- Einzelne Aufgaben werden turnusmäßig von Bewohnern übernommen. Hilfen, wie Besorgungen, Transporte, Reparaturen, Babysitting, Nachhilfe etc. werden über Angebot und Nachfrage geregelt.
Die Neubaumiete wird bei ca. 15,- DM pro qm liegen, die Miete für den Gemeinschaftsraum bei 7,. DM pro qm. Sie wird auf alle Mietparteien umgelegt.- Ein vereinseigener Sozialfond soll zur Überwindung finanzieller Engpässe bereitstehen.
Die Planung , an der auch die WOGe mitgewirkt hat, ist abgeschlossen. Das Baugelände ist vorbereitet. Die Baumaßnahmen können im Frühjahr 2001 beginnen. Voraussichtlicher Einzugstermin. Anfang 2002."
Stand: März 2001


  Kleine Soniorenwohngemeinschaft: Blaues Haus
36137 Grossenlüder
Gartenstr. 28
Deutschland
reinhard-wehnert@web.de
In dem kleinen Dorf Oberbimbach am Bimbach bei Fulda (2200 Einwohner) steht ab Sommer 2006 ein Mietshaus mit etwa 200 qm in 4 unterschiedlich großen Wohneinheiten zur Verfügung (im ganzen zweistöckigen Haus stehen 10 Zimmer, 4 Toiletten/Duschen, und Küchen zur Verfügung) Garten mit Obstbäumen, Weinreben, 2 Kastanienbäumen, kleiner Scheune, Stall und Schuppen, Veranda, Doppelgarage, Ortsrandlage, mit herrlicher Aussicht auf Wald und Flur, Stadtbusanbindung, nach Fulda, Einkaufsmöglichkeiten mit Supermärkten, Ärzten, Apotheke, Tankstelle usw in Großenlüder (1,5 km entfernt) und in der Barockstadt Fulda 8 km entfernt. Ich Reinhard (70) wohne ab Sommer alleine in diesem Haus und suche baldmöglichst Mitbewohnerinnen und Mitbewohner, die mit mir eine Seniorenwohngemeinschaft gründen wollen. Meine Idee ist es neben dem gemeinsamen Wohnen im Alter, dass das "Blaue Haus" Menschen beherbergt, die auf musisch kreativem Gebiet d.h heißt konkret Spielen, Singen, Tanzen, Theatern, Märchenerzählen, Malen , usw.bestimmte Fähigkeiten haben. Wir könnten eine Keimzelle für musisch-kreative Angebote im Dorf aber auch der näheren Umgebung bilden. Vielleicht ist es sogar sinnvoll einen Verein dafür zu gründen, um dadurch einen rechtlichen Rahmen zu haben. Ich selber, Spielpädagoge,habe jahrzentelange praktische Erfahrungen auf diesem Gebie organisiere gerne Seminare für "Schwarzes Theater", "Menschenschattenspiel" Gruppenspiele , Familienfreizeiten, usw. Das ganze Projekt steht noch völlig am Anfang. Im Augenblick bin ich noch völlig alleine. Vieles ist noch offen und jede, die mit einsteigt hat selber die Möglichkeit dieses Projekt mit zu gestalten. Wer mich gerne kennenlernen möchte, sich für diese Idee interessiert ist herzlich eingeladen sich zu melden. Erwacht aus dem Winterschlaf. Der nächste Frühling kommt bestimmt. Ich freue mich schon einige interessante kreative Leute kennenzulernen. Glücklich wäre ich natürlich, wenn das Unternehmen konkret im Sommer hier in Oberbimbach starten könnte.


  Alten-WG Am Goldgraben
37073 Göttingen
Am Goldgraben 14
Deutschland
FreieAltenarbeitGoettingen@t-online.de
*Bewohnerinnen: (Stand Mai 2001)
Elf Frauen im Alter zwischen 72 und 89 Jahren

*Anzahl der Wohneinheiten:
Die 1993 umgebaute und sanierte städtische Jugendstilvilla im zentrumsnahen Göttinger Ostviertel hat elf abgeschlossene Wohnungen (zehn Zwei-Zimmer-Wohnungen und eine grosse Einraumwohnung) - jeweils mit Duschbad und kleinem Flur.

*Gemeinschaftseinrichtungen:
Über die elf Wohnungen hinaus hat die Jugendstilvilla insgesamt 340 m2 Gemeinschaftsflächen: eine grosse Gemeinschaftsküche mit mehreren, tw. behindertengerechten Kochstellen, einen grossen Salon (der auch zu öffentlichen Veranstaltungen genutzt wird), eine Bibliothek, zwei separate Gästewohnungen, gemütliche und selbstmöblierte Wohnflure auf allen Etagen, einen grossen Balkon und einen parkähnlichen Garten mit altem BaumbestandDie Alten-WG und der Trägerverein unter einem Dach:
Der Trägerverein hat für seine vielfältigen öffentlichen Aktivitäten und Projekte eigene Räumlichkeiten im Souterrain des Hauses (Büro, Beratungsraum, Gruppenräume): Das Zeitzeugenprojekt mit regelmässigen öffentlichen Erzählcafés, altersgemischten Biographiegruppen, Aktuelle Politische Foren, Schulprojekte; eine zweite Wohninitiative, Frauengesprächsgruppen zum Thema Älterwerden, EU-Projekte (z.B. Empowerment älterer Menschen)

*Besonderheiten:
- Mitbestimmung und Mitgestaltung der Nutzerinnen bei allen Schritten der Realisierung und (befristet angestellte) Projektbegleitung
- Sozialgebundenes Projekt in sehr ästhetischem Rahmen
- Selbstbestimmung der WG bei der Auswahl neuer Bewohner/innen unter Berücksichtigung der sozialen Balance


*Bemerkungen/Beschreibung:
Nach vorheriger Anmeldung steht die WG und der Trägerverein für interessierte Gruppen und Initiativen gern offen. Auf der Internetseite des Trägervereins gibt es die Möglichkeit, sich das Projekthaus "interaktiv" anzusehen (Wohnungen, Gemeinschaftsräume, Vereinsräume, Garten)


  Wohnprojekt in Osterode
37520 Osterode
Deutschland
annedorem@web.de
Am westlichen Harzrand, in der schönen mittelalterlichen Stadt Osterode, stadtnah mit reichlich Einkaufsmöglichkeit, Kultur- und Sportangebote und der Natur gleich hinterm Haus, besitze ich eine Immobilie. Z. Z. vermiete ich eine Ferienwohnung und mehrere Zimmer mit Bed and Breakfast. Ich habe die Idee hier eine Senioren-WG zu gründen. Es besteht die Möglichkeit 5 bis 7 Wohneinheiten einzurichten, je nach Größe. Obwohl das Gebäude am Südhang liegt, sind bis auf eine Wohnung alle Wohnräume ebenerdig. Es ist ausreichend Platz für Terrasse, Garten, Hobbyraum, so wie Haustiere vorhanden. Nun suche ich Interessenten ab 50, die Lust habe mit mir dieses Projekt zu planen und realisieren.
Kontakt bitte unter Annedore Müller 37520 Osterode Email: annedorem@web.de


  FRAUEN WOHNEN Braunschweig
38118 Braunschweig
Hohetorwall 1a
Deutschland
Wir sind ein Verein von etwa 25 Frauen, die eigene Vorstellungen davon haben, wie sie wohnen wollen und sich auf den Weg machen, die eigenen Wohn(t)räume umzusetzen. Wir wollen nicht warten, bis jemand kommt und uns fragt: Wie hätten Sie's denn gern ? Wir fragen uns das selbst und kümmern uns darum, dass unsere Träume Wirklichkeit werden.

Wir wünschen uns ein generationenübergreifendes, gemeinschaftsorientiertes und selbstbestimmtes Wohnen für Frauen jeden Alters mit und ohne Kinder.

Wir wollen eine abgeschlossene 2-3-Zimmer-Wohnung mit eigener Küche und eigenem Bad, aber auch gemeinsam in einem Wohnprojekt wohnen. Wir wünschen uns ein Wohnumfeld mit guten Einkaufsmöglichkeiten, kulturellen Angeboten und Grünanlagen in der Nähe.

Wir wollen eine nachbarschaftliche Gemeinschaft aufbauen, uns gegenseitig unterstützen und eine Perspektive für unser Alter entwickeln.

Wir haben im August 2001 den Verein FrauenWohnen Braunschweig gegründet, Konzepte für unser Zusammenleben erarbeitet, Öffentlichkeitsarbeit gemacht, Kontakte zu Wohnungs-bau-gesellschaften aufgenommen und an einer Fach-tagung für Frauenwohnprojekte an der Universität Braunschweig mitgewirkt.


  Wohnprojekt Schloss Sonnenwald
39599 Steinfeld/ Schönfeld
Schönfelder Strasse 1
Deutschland
h.j.sonnenwald@googlemail.com
Leben in exklusivem Ambiente inmitten vollkommener Natur. Wir suchen eine kleine Gemeinschaft mit Sinn für geistige Entwicklung, Gesunderhaltung, geistige Beweglichkeit und Frische. Wir bieten gemeinschaftliches Wohnen und Leben im Schloss Wohnen mit Service und Wohnrecht auf Lebzeiten Nur 12 Bewohner auf über 1800 qm Wohnfläche Persönliche Wohnraumgestaltung Gartenanteil im 90.000 qm eigenen Park Eigener See mit Fischen und Enten Biologische Küche, eigener Anbau Liebe zu Natur und Kultur Leben mit gleichgesinnten gemütvollen Menschen Gemeinsame Aktivitäten Pferde, Hunde, Katzen, Ziegen


  ANDERS LEBEN ANDERS WOHNEN
Für jung und alt e.V.

40 82 Mettmann
Mittelstraße 13
Bewohner/Mitglieder: Wohninitiative einer Gruppe von Menschen, die auch im Alter selbstbestimmt, aber nicht isoliert leben wollen. Sie entwickelten gemeinsam die Idee des Mettmanner Hofhauses, einem Wohnprojekt, in dem das Miteinander der Generationen ebenso realisiert werden soll, wie die Gemeinschaft von Menschen mit unterschiedlichen sozialen Rahmenbedingungen.
Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten: 34 Wohnungen zwischen 47 und 100qm Wohnfläche.
Gemeinschaftseinrichtungen: 2 Gemeinschaftsräume, Kinderspielplätze, Werkraum, ein Beratungsbüro und eine auch nach außen hin geöffnete Begegnungsstätte.
Standort/ Lage: Das Mettmanner Hofhaus wird innerhalb eines neu geplanten Stadteils im westlichen Randgebiet der Stadt Mettmann errichtet. Hier reservierte der Rat der Stadt für das Projekt ein Grundstück am Rande des Naturschutzgebietes Laubachtal.
Träger: Mettmanner Bauverein e.G
Besonderheiten: Die Wohnanlage, die sich um einen zentralen gemeinschaftlichen Innenhof gruppiert, bietet für die Bewohner vielfältige Kommunikationsmöglichkeiten. Die im Innenhof liegenden Außentreppen und Umgänge setzen mit dem zentralen Aufzugsturm ebenfalls begegnungsfördernde Akzente.
Bemerkungen: Von den Wohnungen werden 18 öffentlich gefördert, 6 frei finanziert und 10 käuflich zu erwerben sein.
In Planung / Baubeginn: Voraussichtlich Herbst 1999


  Leben in Gemeinschaft e.V. Düsseldorf
40627 Düsseldorf
Rathelbeckstr. 298
Deutschland
gzovkic@t-online.de
Wohnprojekt Vennhauser Allee:
Barrierefreies Wohnen. Intensive nachbarschaftliche Kontakte Gegenseitige Unterstützung und Hilfe


  Mettmanner Hofhaus
40822 Mettmann
Am Laubacher Feld 66a
Deutschland
alaw.ev@t-online.de
Ein Neubauprojekt des Vereins "Anders leben und anders wohnen für Jung und Alt" e.V. (fertig gestellt 2001). Bei der Planung standen gemeinsame Aktivitäten, gegenseitige Hilfe und das Miteinander der Generationen im Vordergrund.


  Nachbarschaftlich leben von Jung und Alt mit Kindern - Wohnbauprojekt Restrauch -
41238 Mönchengladbach
Gemeinnütziger Kreisbau AG Nellesenweg 10
Bewohner/Mitglieder:SeniorInnen, Alleinerziehende, Singles, Familien mit und ohne Kinder.
Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten: 47 Wohnungen zwischen 31 und 111 qm .
Gemeinschaftseinrichtungen: 2 Gemeinschaftsräume und Mietergärten
Standort/ Lage: Mönchengladbach
Träger: Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Mönchengladbsach e.V
Besonderheiten: Die Anlage gilt als Modellprojekt ' Wohnviertelorientierte Integration älterer Mitbürger ‘
Bemerkungen: Wohnanlage mit 6 Häusern.
Realisiert


  Lebenslinie e.V.
41239 
Mönchengladbach
Bewohner/Mitglieder: 25 bis 30 Menschen unterschiedlichen Alters
Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten: 25 – 30 Wohnungen unterschiedlicher Größe.
Gemeinschaftseinrichtungen: Gemeinschaftsraum und Gemeinschaftsgarten
Standort/ Lage: Die Wohnungen sollen Mönchengladbach zentral gelegen sein und eine gute Vekehrsanbindung haben.
Träger: --
Besonderheiten:: Der Verein Lebenslinie e. V. wurde 1993 als Selbsthilfe-Verein gegründet. Ausgangspunkt für die Gründung war die Frage: Wie wollen wir im Alter wohnen und leben? Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt neue Möglichkeiten für das Leben im Alter zu entwickeln und umzusetzen. Dabei liegt der Schwerpunkt bei generationsübergreifendem Wohnen.
Bemerkungen: Diverse gemeinschaftliche Begegnungen und Aktivitäten der zukünftigen Bewohner sind geplant.
In Planung


  Dalheimer Klosterhof
41844 Wegberg-Dalheim
Waldweg 8
Deutschland
Der Klosterhof liegt in Wegberg-Dalheim und ist ein denkmalgeschütztes ehemaliges Kloster, mit Gebäudestrukturen, die es ermöglichen, eine Wohngemeinschaft einzurichten. Ein barrierefreies Wohnumfeld, kommunikative oder ruhige Orte zum Verweilen, der Laden in der Nähe, die Bus / Bahnhaltestelle in 10 Min., nahe soziale und kulturelle Infrastruktur, zeichnen den Klosterhof als bedarfsgerechte Immobilie aus. Das Gebäude liegt sehr romantisch, mitten im Wald des Maas - Schwalm – Nette – Naturpark. Nach ersten Schätzungen können hier ca. 20 Parteien eine Wohngemeinschaft gründen. Wir suchen für neue Wohnformen aufgeschlossene Menschen, die nach einer Verbesserung ihrer Lebensqualität streben und sinnvolle Aufgaben für die Gemeinschaft / Gesellschaft übernehmen wollen. Zu der hohen Wohnqualität und der hervorragenden Lage des Neuen Klosterhofs kommen außerdem die steuerlichen Vorteile der Denkmalimmobilie.. Das bedeutet die gesamten Sanierungskosten können über einen Zeitraum von 12 Jahren abgeschrieben werden.


  Kilimandscharo Gemeinsam im Alter wohnen + kreativ leben e.V.
42349 Wuppertal
Bewohner/Mitglieder: Menschen im Alter zwischen 45 und 65 Jahren.
Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten: Die Gruppe ist noch in der Planungsphase, die Anzahl der Wohneinheiten steht noch nicht fest.
Gemeinschaftseinrichtungen: Gemeinschaftsräume, Cafe.
Standort/ Lage: Steht noch nicht fest.
Träger: Der Verein
Besonderheiten:. Die gegenseitige nachbarschaftliche Unterstützung und Hilfe soll auch bei Bedarf Pflege und Sterbebegleitung mit einschließen.
Wichtig ist der Gruppe auch das Entdecken und Umsetzen von kreativem Potential im musisch-geselligen, wie auch im künstlerisch handwerklichen Bereich. Auf der Wunschliste der Mitglieder stehen biologischer Gartenbau, Kleintierhaltung, sowie das Betreiben eines Cafes.
Bemerkungen: Zur Zeit ist noch kein konkretes Projekt geplant, da die Mitglieder sich noch nicht über einen Standort einigen konnten.
In Planung


  WohnreWIR, Dortmund
44137 Dortmund
Am Tremoniapark 15
Deutschland
wir.dortmund@gmx.de
Das erste Bauprojekt der W.I.R.e.V. wurde 2004 fertiggestellt. Die Idee einer aktiven und verlässlichen Nachbarschaft, in der Jung und Alt gleichberechtigt zusammenleben, steht bei dem Projekt an erster Stelle.


  Zwischen-RAUM e.V. Witten
44229 Dortmund
Heinrich- Koch- Weg 1
Deutschland
Generationsübergreifendes, behindertenfreundliches Wohnprojekt in Gründung (seit Herbst 2000). 8 Parteien - 11 Erwachsene zwischen 35 und 64 Jahren - sieben Kinder zwischen 5 und 16 Jahren, darunter ein schwer mehrfach behindertes Kind. Wir streben an, 9-12 Parteien gemeinsam wohnen zu lassen in der Form von getrennten Wohnungen, viel Gemeinschaftsfläche


  Beginenhof Essen e. V.
45130 Essen
Goethestraße 63-65
Deutschland
Mit dem gemeinsamen Traum, lebendig, verbunden und eigenständig zu wohnen und zu arbeiten sind wir seit Ende 2007 in ein ehemaliges Finanzamt mitten in Essen eingezogen. Eigentümerin des Gebäudes ist seit Juli 2012 die städtische Wohnungsbaugesellschaft Allbau AG. Angeregt durch die seit dem Mittelalter bestehende Tradition der Beginenhöfe als spirituelle, unabhängige und sozial engagierte Lebensräume für Frauen sind wir unterwegs zu „unserem“ Beginenhof im 21. Jahrhundert.


  Generationenverbund 'Miteinander'
45131 Essen
Franziskastr. 49
Bewohner/Mitglieder: Erwachsene im Alter 56 bis 80 Jahren.
Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten: 18 abgeschlossenen Wohnungen zwischen 42 und 80 qm.
Gemeinschaftseinrichtungen: Clubraum als Begegnungsstätte.
Standort/ Lage: Essen
Träger: AWO
Bemerkungen: Das Haus war nach Umbauten im Jahre 1990 – damals noch in der Trägerschaft der ‚Grauen Panther‘ - erstellt worden. - Später übernahm die AWO die Trägerschaft
Realisiert


  Generationsübergreifende WG
45355 Essen
Germaniastr.224
Deutschland
fukaschi@hotmail.com
Wir planen eine generationsübergreifende WG von max. 15 Parteien (nein, nein: keine WG im herkömmlichen Sinn, sondern eher eine Wohlfühl-Gruppe!) MuT könnte nämlich auch für "Miteinander und Toleranz", "Mobilität und Tatkraft" oder "Müßiggang und Trubel" stehen. Was wir nicht wollen, ist das Gegenteil: "TuM" = "Tyrannei und Mißgunst ", "Trixen und Mobben", "Trübsal und Mühsal Wir brauchen viel Platz für separates und individuelles Wohnen, Gemeinschaftsräume und artgerechte Tierhaltung. Damit unsere Knochen auch im Laufe des Älterwerdens problemlos bewegt werden können, ist an eine sanfte Topographie gedacht. Für die täglichen Bedürfnisse, fremde Hilfestellung und die geistige Frische soll eine Mittelstadt in gut erreichbarer Nähe sein. Bei der Schaffung der - MuT-WG steht uns Frau Pohlmann-Rohr zur Seite. Sie hat fundierte Erfahrungen in der Entwicklung und Realisierung von alternativen Wohnprojekten für Alt und Jung. Sie kann uns also mit ihren Kontakten helfen, an z.B. Fördergelder, Investoren, Finanz- und Steuerberater, Architekten usw. zu kommen.
Wir haben uns für die Form eines Mietobjekts entschlossen. Das erleichtert u.a. die finanzielle Bewältigung für die WG-Parteien, sichert dem Investor die regelmäßigen Mieteinnahmen und erspart der Gruppe (irgendwann mal) erbrechtliche Probleme.
So und jetzt sind wir vorrangig auf der Suche nach:
- "Mutigen", die dem Verein beitreten und evtl. WG- Mitglied werden möchten
- geeigneten Objekten wie z.B. stillgelegtem Bauernhof oder entsprechend bebaubarem Gelände
- Überlegen Sie doch mal, ob "MuT" die neue Lebensform ist, zu der Sie Spaß hätten.


  Lebenswelt Wohnen e.V.
45472 Mülheim
Gracht 149
Bewohner/Mitglieder: Menschen unterschiedlichen Alters (Familien mit Kindern, Paare, Singles)
Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten: Geplant ist eine Wohnanlage von 31 Wohneinheiten auf vier Etagen.
Gemeinschaftseinrichtungen: Gemeinschaftsräume
Standort/ Lage: Das Gebäude soll auf dem ehemaligen Mülheimer Kasernengelände errichtet werden
Träger: Der Verein
Besonderheiten:. 16 der 31 geplanten Wohneinheiten sollen in einem 2. Bauabschnitt nach Vorgaben des öffentlich geförderten Wohnungsbaus errichtet werden.-
Bemerkungen: . Die Gruppe hat ein umfassendes Konzept für die Realisierung des Projektes entwickelt.
Der Verein wurde 1997 gegründet und ist offen für weitere Interessenten bzw. Mitglieder.
In Planung


  Alternatives Wohnen in Recklinghausen
45657 Recklinghausen
Halterner Str. 4a
Bewohner/Mitglieder: Erwachsene unterschiedlichen Alters, Alleinerziehende und Familien mit Kindern
Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten: 37 öffentlich geförderte Mietwohnungen unterschiedlicher Größe.
Gemeinschaftseinrichtungen: Gemeinschafts- und Spielhaus
Standort/ Lage: Recklinghausen
Träger: Wohnungsgesellschaft Recklinghausen mbH
Besonderheiten:.Das Haus wurde unter Mitwirkung der Bewohner geplant.
Realisiert


  Nicht allein am Niederrhein e.V
47608 Geldern
Deutschland
marabels@t-online.de
Wir die Mitglieder möchten gerne mit gleichgesinnten älteren Menschen, gerne auch mit jungen alleinerziehenden in eine Wohngemeinschaft mit nachbarschaftlicher, gegenseitiger Hilfe, wohnen und leben.
Gedacht ist an ca 20 Wohnungen zwischen 40-70qm Zusammengehörigkeit und Toleranz sind erforderlich, um dieses Vorhaben überhaupt zu verwirklichen. Einen Platz an der Sonne, mit Garten, Bäumen und Pflanzen.
Um der demographischen Entwicklung entgegen zu treten, wollen wir bezahlbaren Wohnraum schaffen, um der Öffentlichkeit und der Politik, einen Weg zu weisen, daß Menschen im Rentenalter auch ein Recht auf ein schönes Zu Hause haben.


  Plan A Willich e.V.
47877 Willich
Klörather Steg 17
Deutschland
g.duinmeyer@t-online.de
PLAN A Willich e.V. steht für einen Verein zur Planung und Förderung generationengerechten Wohnens in guter Architektur; und für das frühzeitige Kümmern um die beste Lösung und entspricht damit den sozio-demographischen Veränderungen unserer Gesellschaft. Die steigenden Lebenserwartungen und differenzierte Lebensstile werden hier in einem Umfeld aufgefangen, das Menschen aus unterschiedlichen Lebensbereichen zusammenführt und neue Lebensqualitäten entstehen lässt. So wird durch das bewusste Schaffen und Leben sozialen Klimas und durch die gegenseitigen Hilfeleistungen Pflege- und Heimplätze weniger in Anspruch genommen und dadurch auch die kommunale Sozialhilfe entlastet.


  Besser Gemeinsam Wohnen
47906 Kempen
Deutschland
Wir planen ein Wohnprojekt Besser Gemeinsam Wohnen für Jung und Alt in 47906 Kempen am Niederrhein mit 20 Wohneinheiten. Nach unserem Zeitplan werden wir Mitte des Jahres 2013 einziehen.


  Lebensform 50 Minus/Plus, Hof-Eiche-24
48274 Emsdetten
Postfach 16 61
Deutschland
info@lebensform50minus-plus.de


  Selbstverwaltetes gemeinschaftliches Wohnprojekt-Lebensform 50 Minus/Plus
48274 Emsdetten
Hof-Eiche-24
Deutschland
elisa-froehlich@t-online.de
Ein gemeinschaftliches Wohnen mit jungen und alten Menschen, die verbindliche Nachbarschaften bilden und sich gegenseitig im Alltag unterstützen, wobei die nötige Individualität erhalten bleiben soll. Familien, Singles, Paare, allein Erziehende bilden durch den Wohnkomplex eine Gruppe, in der sich eine hilfreiche Basis für ein Zusammenleben im Alltagsleben hervorragend entwickeln kann. Ein Zuhause – der Ort, wo wir aus freier Entscheidung leben – wo unsere Identität, unsere vitalen Bindungen und all das, was uns das Leben lebenswert macht, einschließt und stützt. Wo wir die Kontrolle über das eigene Leben behalten und uns im Falle von Krankheit und Pflegebedürftigkeit kompetent und ausreichend versorgt wissen, ohne in ein Pflegeheim umziehen zu müssen. Pflegerische Hilfen sollen dabei in erster Linie durch eigenverantwortlich beauftragte, ambulante Pflegeanbieter erfolgen.


  WunschWohnen e. V. Ibbenbüren
49477 Ibbenbüren
Deutschland
info@wunschwohnen-ibbenbueren.de
Selbst bestimmt leben und in verlässlicher Nachbarschaft wohnen
Wir wünschen uns:
- ein selbst bestimmtes , unabhängiges Leben bei gleichzeitiger Einbindung in eine verlässliche Hausgemeinschaft,
- eine Wohnung zum Zurückziehen und Gemeinschaftsräume für gemeinsame Unternehmungen,- ein stabiles soziales Umfeld, damit wir - möglichst bis zum Lebensende - in der eigenen Wohnung verbleiben können,
- dazu möchten wir uns gegenseitig Hilfestellung und Anregungen geben sowie mit Unternehmungen und Veranstaltungen unser Leben in der Gemeinschaft gestalten.Das Projekt Wunschwohnen entspricht der Anpassung an die sozio-demographischen Veränderungen unserer Gesellschaft. Die steigenden Lebenserwartungen, veränderte Geschlechterrollen, differenzierte Lebensstile werden hier in einem Umfeld aufgefangen, das Menschen aus unterschiedlichen Lebensbereichen zusammenführt, stabilisiert und neue Lebensqualitäten entstehen lässt. Eine neue Organisation und Verteilung von Arbeit in Form von Dienstleistungen und unterstützender Gemeinschaftsarbeit wird die Gruppe in ihrer sozialen Kompetenz formen und nach innen und außen nachhaltig stärken.


  Verein Schwul-Lesbisches Wohnen e.V. Köln
50676 Köln
Rubensstr. 8-10
Deutschland
schwul-lesbisches-wohnen-koeln@web.de
Intergeneratives Wohnprojekt mit dem Ziel der Schaffung von Wohn- und Lebensraum / Hausgemeinschaften für ältere Lesben und Schwule in Köln


  Neues Wohnen im Alter e.V.
50676 Köln
Marienplatz 6
Deutschland
Arbeitsgemeinschaft zur Förderung selbständiger Wohn- und Hausgemeinschaften mit Älteren


  Familiengartenhaus
50733 Köln
Niehler Kirchweg 61-63
Deutschland
Bewohner/Mitglieder: Junge Familien, ältere Paare oder Alleinstehende, die zu einem aktiven Austausch miteinander bereit sind. (Mehrgenerationenhaus)
Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten: 21 Eigentumswohnungen für Jung und Alt. Noch ca. 8 Eigentumswohnungen frei (ab ca. 130 TEUR aufwärts). Die Innenräume können noch nach Wunsch umgestaltet werden. Reservierungen sind möglich.
Gemeinschaftseinrichtungen: Gemeinschaftsräume, Gemeinschaftsgarten mit Spielplatz. Tiefgarage mit Car-Sharing-Plätzen. Standort/ Lage: Köln - Nippes. Gute Infrastruktur fußläufig erreichbar.
Träger und Bauherr: Gisela Edel, Tel. 0221 - 76 48 82.
Besonderheiten: Das Haus wird barrierefrei errichtet. Es wird Ende 2006 oder Anfang 2007 fertiggestellt sein. Es gibt schon im Vorfeld ein reges Gruppenleben der zukünftigen Bewohner und Interessenten.


  Stadthaus statt Haus
52064 Aachen
Friedlandstraße 12
Deutschland
grysar@misereor.de
Wir bauen z.Zt. als WEG (WohnungseigentümerInnengemeinschaft) in Aachen-Innenstadt das Gemeinschaftshaus "Stadthaus statt Haus" mit 15 Wohnungen (Eigentumswohnungen, z.T. zu vermieten) und Gemeinschaftsräumen (gefördert vom Land NRW). Bezug: Juli 2002.


  Wohnprojekt-sun
52074 Aachen
Deutschland
info@wohnprojekt-sun.de
Die Stadt Aachen hat uns ein Grundstück zum Kauf angeboten. Der Neubau soll Ende 2007 oder Anfang 2008 stehen.
Wir sind eine Gruppe von Familien, Paaren und Singles. Uns hat die Idee eines Generationen übergreifenden Wohnprojekts zusammengeführt.
Mit Hilfe einer Architektin und eines Bauträgers sollen zehn bis zwölf Wohnungen zwischen 50 und 120 Quadratmetern auf einem Grundstück am Kronenberg in Aachen entstehen.


  Gemeinsam wohnen von Alt und Jung
52074 Aachen
Vaalser Str. 447-449
Bewohner/Mitglieder: Alt und Jung
Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten: 26 öffentlich geförderte Wohneinheiten
Gemeinschaftseinrichtungen: Gemeinschaftsraum
Standort/ Lage: Stadtrandlage mit guter Infrastruktur.
Träger: GeWoGe Aachen
Besonderheiten: Bewohner haben Vorschlagsrecht bei Neuvermietung.
Bemerkungen:Organisation von Hilfen untereinander
Realisiert


  Amaryllis eG
53229 Bonn
Dorothea-Erxleben-Weg 28
Deutschland
info@amaryllis-bonn.de
Ein genossenschaftliches Wohnprojekt für alle Generationen in Bonn-Beuel, Vilich-Müldorf


  Seniorenohngemeinschaft
53783 Eitorf
Deutschland
abaco-gmbh@web.de
Sie sollten an einer Gemeinsamkeit interessiert sein und wenn Sie wollen, können Sie sich auch aktiv in die WG einbringen - als die hier tätigen Kräfte unterstützen oder diese ergänzen.


  Mehrgenerationenwohnanlage
53842 Troisdorf
Bahnstraße 140
Bewohner/Mitglieder: Alt und Jung, Familien , Alleinstehende mit und ohne Kindern
Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten: Insgesamt 16 Wohnungen, davon 8 für ältere Menschen.
Gemeinschaftseinrichtungen: Gemeinschaftsgarten , Spielplatz , großer Gemeinschaftsraum.
Standort/ Lage: Troisdorf - Friedrichwillhelmshütte
Träger und Bauherr: Gemeinnützige Wohnungsbaugenossenschaft Troisdorf eG.
Besonderheiten: Die 8 Erdgeschoßwohnungen wurden speziell für ältere Menschen konzipiert, sind barrierefrei eingerichtet und mit großen, gut zugänglichen Badezimmern und Toiletten ausgestattet. - Der Kinderspielplatz ist mit einer Lärmschutzmauer versehen. I
Realisiert


  Die Vernicher Brücke, Zusammenleben im Mehrgenerationenhaus e.V
53919 Weilerswist
Kirchweg 15
Deutschland
info@die-vernicher-bruecke.de
Bewohner/Mitglieder:
Alle Generationen umfassend. Angesprochen sind nicht nur die Mitbewohner der Wohnanlage, sondern auch insbesondere alle interessierte Bürger/innen aus dem Kreis Euskirchen, Einzugsgebiet Weilerswist, sowie Köln linksrheinisch.
Wohnraum:
In einer unter Denkmal gestellten Hofanlage entstehen 24 barrierefreie Wohneinheiten zwischen 60 und 190 qm Wohnfläche mit Garten, Terrasse oder Balkon.
Standort:
Ländlich in einer Auenlandschaft gelegen, mit guter Infrastruktur, Grundschule und Kindergarten fußläufig
Gemeinschaftseinrichtungen:
Großes Gemeinschaftshaus - direkt neben der Wohnanlage gelegen - für vielseitige Angebote mit kulturellem Charakter. In Anlehnung an das Konzept von Frau von der Leyen liegt unser Schwerpunkt in der Musik, sowie der sprechenden und bildenden Kunst. Wir möchten jungen, jung gebliebenen und spätberufenen Künstlern ein Forum geben, Kindern und Jugendlichen eine Wohlfühlstätte nach Schule und Kindergarten, die Eltern entlasten und den Ruheständlern ein vielfältiges Angebot, ihre Freizeit ausgefüllt erleben zu können.
Besonderheit: Die Wohnungen, wie auch das Gemeinschaftsgebäude stehen unter Denkmalschutz, der für die Erwerber einen hohen steuerlichen Vorteil erwirken kann. Für das Gemeinschaftsgebäude suchen wir noch Investoren, die diese steuerlichen Vorteile auch nutzen können.
Ist Situation:
Wir befinden uns in der Verkaufsphase, die Wohnungsplanung kann daher auch noch mit dem Architekten abgestimmt werden. Mit dem Bau soll Anfang 2008 begonnen werden. Fertigstellung ist bis Mitte 2009 vorgesehen.


  Projektgruppe Trier
54294 Trier
Martinerfeld 9
Deutschland
wellness@jupiter-service-team.de
- gemeinsam und schöpferisch leben wohnen arbeiten - mit sozialen Netzwerken - bietet in Kooperationen mit: - dem Netzwerk Trier - Forum für freischaffende Künstler und Pioniere - Ideen und Projekte - und der


  Projektgruppe Jupiter Trier
54294 Trier
Martinerfeld 9
Deutschland
wellness@jupiter-service-team.de
Wir planen im Raum Trier - Mosel - Eifel - Hunsrück ein Gemeinschaftsleben im Einklang der Generationen und Kulturen mit sozialen Netzwerken für: Singles - Alleinerziehende - Familien - Senioren - Behinderten. Angedacht sind kleinere Wohneinheiten von 20-30 auf Bauernhöfen sowie in Stadtteilen. Die Wohneinheiten sollen über Eigentumswohnungen - auf dem Lande - bzw. in Miete - in Stadtteilen - realisiert werden. Besonderheiten: Wir sind ein Team voller Ideale und Ideen - sowie mit know how - Wir suchen noch Menschen, die Interesse haben mit uns zusammenzuarbeiten - Motto: gemeinsam - schöpferisch und gesund - leben - wohnen - arbeiten - mit sozialen Netzwerken.


  Gemeinschaftliches Seniorenwohnprojekt in Rengsdorf
56579 Rengsdorf
Deutschland
tott@getlex.de
Fertigstellung nach Kernsanierung zum Dezember 2012, 12 Wohnungen 43-99 qm, fast alle mit Balkon, kpl. barrierefrei nach DIN 18025 Zwei- und Dreizimmerwohnungen überwiegend mit Aussicht über das gesamte Koblenz-Neuwieder Becken Energiesparfenster, helle Böden, schöne Bäder (z.B. bodengleiche Duschen, Bewegungsflächen) großzügiger Gemeinschaftsraum (ca. 50 qm mit gemeinsamer Küche, kleiner Bibliothek usw.) Rollatoren/Rollstuhl-Abstellraum, Aufzug, alle Infrastruktur (Apotheke, Ärzte,Post, Bus, Einkaufen und Banken, Pflegedienst usw. im Umkreis von 200 m!) Energieausweis,Gasheizung, eigene Warmwasserversorgung,Sprechanlage, PKW-Stellplatz günstiger Mietpreis durch Förderung des Landes Rheinland-Pfalz (Projekt experimentelles Wohnen), direkt vom Eigentümer


  Wohn-T-Räume Siegen
57072 Siegen
Deutschland
wohn-t-raeume.siegen@t-online.de
Wir sind zur Zeit 12 Menschen und träumen von einem selbstbestimmten und gemeinschaftlichen Leben im Alter. Ein kleines Projekt mit 8 Menschen ist schon verwirklicht und trägt die ersten Früchte. Eine andere Aktivität zielt auf eine größere Gruppe von 20 Personen, die als Wahlverwandte mit tragfähigen sozialen Beziehungen ein Gebäude mit getrennten Wohnungen planen und bauen oder umbauen. Wir sind weltanschaulich ungebunden und vielfältig aktiv.


  Zwischen-RAUM e.V
58300 Wetter/Ruhr
Deutschland
info@zwischen-raum-ev.de
Gemeinnütziger Verein zur Entwicklung und zum Betrieb generationsübergreifender und integrativer Wohnformen. Zwischen-RAUM e.V beabsichtigt in Wetter/Ruhr ein Objekt zu kaufen und dort ihre Ideen tatkräftig unzusetzen. Sie sind ein kleines, überschaubares Projekt (derzeit vier Parteien mit 11 Menschen zwischen 6 und 65 Jahren) und möchten auch nicht größer werden als 10 bis 12 Parteien insgesamt. Der Verein ist in der glücklichen Lage, jetzt noch Wohnraum anbieten zu können für Familien und ältere Menschen (als Singles oder Paare).


  Wohnprojekt für Junggebliebene in Obertshausen
60431 Frankfurt
Deutschland
sibylle.becht@arcor.de
Für ein Wohnprojekt in Obertshausen (Grundstück vorhanden) suchen wir interessierte Menschen (ab 50), die gemeinschaftllich-orientiert - also nicht anonym - miteinander leben wollen.


  Wohnprojekt Silberdisteln Kronberg, Gemeinnütziger Verein
61476 Kronberg/Taunus
Bahnhofstr. 8
Deutschland
post@silberdisteln.de


  Wohnprojekt in Hessen
63303 Dreieich
Daimlerstr. 3a
Deutschland
Repräsentatives Fachwerkgebäude (1. Und 2. OG) mit massivem Granitsockel (Keller und EG). Ortsrand an Parkanlage
Ca. 650 qm, aufgeteilt auf UG, EG und 1. und 2. OG, DG teilweise ausgebaut UG: Untergeordnete Räume, Heizung, Lager, Sitzungsraum und Anmeldung EG: Flur, Büroräume, WCs, 1. OG: Büros, 1 Wohnung mit 102 qm, 2. OG: Wohnung 1: 110 qm, Wohnung 2: 40 qm DG: Wohnung: 53 qm Alle Wohnungen mit KDB Zusätzl. Nebengebäude (100 qm, Büros, Werkstatt usw.) 2847 qm Grundfläche Reizvolle Lage am Ortsrand einer Altstadt in Hessen. Blick auf Park. Der Ort bietet eine sehr gute Infrastruktur.
Das Objekt soll gekauft werden, hierzu ist auch eine finanzielle Beteiligung notwendig. Hierzu suchen wir noch geeignete Interessenten.


  Ginkgo Langen e.V.-Projekt Jung und Alt
64289 Darmstadt
Mollerstr. 12
Deutschland
naturkostladen-ringelblume@gmx.de


  Bau- und Wohngenossenschaft WohnSinn eG
64289 Darmstadt
Elisabeth-Selbert-Straße 10 A
Deutschland
vorstand@wohnsinn-darmstadt.de
Wir - die BewohnerInnen des ersten Gebäudes - haben uns unter dem Schlagwort "Gemeinsam wohnen - Jung und Alt" zusammengetan, weil wir über den Tellerrand des engen Familien und Freundeskreises hinaus Kontakte, Unterstützung und Spaß im alltäglichen Wohnumfeld suchen. Wir wollen eine aktive Nachbarschaft und Wahlverwandtschaft auch mit Menschen,die wir uns nicht handverlesen ausgesucht haben. Durch die Bauform (Innenhof, Laubengangerschließung) und das Angebot von Gemeinschaftsräumen sollten alltägliche Kontakte einfach gemacht und über die gemeinsame Gestaltung des Wohnumfeldes eine bunt gemischte Nachbarschaft zusammengebracht werden. Gegenseitige kleine Hilfeleistungen sollen ein möglichst langes eigenständiges Wohnen im Alter und im Krankheitsfall ermöglichen.


  Gemeinschaftliches Wohnprojekt Blücherstraße 17 in Wiesbaden
65195 Wiesbaden
Blücherstraße 17
Deutschland
GemeinschaftlichWohnen@freenet.de
Die Genossenschaft Gemeinschaftlich Wohnen wurde im Februar 2003 von Menschen in Wiesbaden gegründet, die sich ein anderes Wohnen in der Stadt wünschen. Weniger anonym, weniger vereinzelt, weniger fremdbestimmt. Wir verfolgen seit Jahren ein ökologisches, Generationenübergreifendes, sozial und kulturell gemischtes Wohnprojekt. Ziel des Projektes ist es, Nachhaltigkeit im Alltag zu verwirklichen, beispielsweise durch ökolo­gisches Bauen und Wirtschaften und soziale Verantwortung füreinander. Die Genossenschaft fördert den Gedanken „Wohnen ohne Auto“. In der Blücherstraße in Wiesbaden gibt es ein Gebäude, das sich für die Reali­sierung unseres Wohnprojektes anbietet. Mit dem Architekten Wilfried Kröger aus Darmstadt haben wir interessante Pläne entwickelt und mit Vertretern der Stadt aussichts­reiche Schritte über den Erwerb angebahnt. Die Finanzierung soll im Rahmen unserer Eigentumsorientierten Genossenschaft erfolgen.


  Wohnprojekt Main-Spessart für Menschen 50plus
65232 Taunusstein
Deutschland
info@neueswohnen.net
Suche Mitstreiter für ein neues Wohnprojekt: Menschen, die sich dem Älterwerden bewusst sind, die aber Selbstbestimmt und nicht anonym leben wollen (statt Seniorenresidenz oder Altersheim). Menschen, die Gemeinschaftssinn haben (für Unternehmungen und im Krankheitsfall) und im Zuge des Älterwerdes eine gute Nachbarschaft sowie auch Dienstleistungen für Ältere schätzen. Menschen, die eine kleine Stadt im Grünen (am Fusse des Spessarts) vorziehen, denn die Metropole. Das Wohnhaus (Neubau) ist schon da, es fehlen noch ein paar Interessierte, damit die Gruppe komplett ist.Im neuen Haus sind noch 2- und 3-Zimmerwohnungen zur Miete und zum Kauf frei. Das Haus hat eine moderne Architektur, Aufzug zu den Etagen (zweistöckig), Wohnungen sind großzügig, barrierefrei, neue Einbauküche inkl., Gemeinschaftsraum, mit Serviceleistungen, wenn gewünscht.


  Wohnen in Hattersheim - Generationsübergreifendes Wohnprojekt
65795 Hattersheim
Südring 16
Deutschland
jantz@t-online.de
Wenn Sie nicht nur eine Wohnung suchen dann gehören Sie zu den 90%, die für unser Projekt „Neues Wohnen Hattersheim e.V.“ bestens geeignet sind! Wenn Sie Gemeinschaft suchen mit anderen Hausbewohnern und Menschen im Stadtteil, dann sind sie bei uns richtig. Die Wohngemeinschaft plant nachbar-schaftliches Zusammenleben mit gegenseitiger Hilfe im Alltag und bei der all-täglichen Verwaltung des Hauses, Unterstützung bei der Kinderbetreuung und Versorgung älterer Menschen. Sie erwartet von den Bewohnern Toleranz ge-genüber anderen Ethnien, Religionen und Weltanschauungen und Verständnis für die Bedürfnisse von Menschen unterschiedlichen Alters und in verschiede-nen Lebensphasen sowie von Menschen mit Behinderungen. Verantwortungs-bewußtsein und Zuverlässigkeit sollten selbstverständlich sein, genauso wie die Akzeptanz von Nähe und Distanz. Es gibt Arbeitsgruppen zur zukünftigen Hausordnung, zur Gartengestaltung, zur Planung der Gemeinschaftsfläche, in denen auch Sie zur Mitarbeit eingeladen sind.


  L(i)ebenswertes Wohnen für Generationen e. V.
65843 Sulzbach (Taunus)
Am Holzweg 21
Deutschland
post@liewoge.de


  Mehrgenerationen-Wohnen-Nauwieser-Viertel
66115 Saarbrücken
Bewohner/Mitglieder: Jung und Alt
Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten: 45 Ein - bis Vier - Zimmmer Mietwohnungen
Gemeinschaftseinrichtungen: Gemeinschaftsraum, Gemeinschaftshöfe.
Standort/ Lage: Nauwieser-Viertel, Saarbrücken
Träger: Saarbrücker gemeinnützige Siedlungsgesellschaft
Besonderheiten:. Mehrgenerationen - Wohnen und Nachbarschaftshilfe zwischen Jung und Alt.
Bemerkungen: Vermietung durch Saarbrücker gemeinnützige Siedlungsgesellschaft, St. Johanner Str.110, 66115 Saarbrücken.
Realisiert


  Neue Wohnform
66763 Dillingen
Parkstraße 48
Deutschland
HQDX.POST@t-online.de
Mit-Wohnen und freudvoll leben in kultivierter, fürsorglicher Atmosphäre - möglichst im Einklang von Mensch und Natur.


  Kleines Wohnprojekt Viernheim
68519 Richard-Wagner-Str.14
Richard-Wagner-Str.14
Deutschland
ursulakoerber@web.de
Ich verwalte dieses Haus und möchte im Laufe der nächsten Zeit altersgemischte Personen hier einziehen lassen. Unter dem Motto, jeder hat seine eigene Wohnung und Freiheit und doch soll eine achtsame Nachbarschaft entstehen. Mir wären Menschen willkommen, die umweltbewußt sind, sich den christlichen Grundwerten verpflichtet fühlen, und doch auch mal verrückt sein dürfen.


  Wohnprojekt OASE, Heidelberg
69115 Heidelberg
Deutschland
e.wolfin@t-online.de
Der gemeinnützige Verein OASE e.V. wurde 2002 gegründet und besteht derzeit aus ca. 45 Mitgliedern. Die Gruppe entstand Ende 1999 aus einer Projektgruppe der Stadt Heidelberg in Verbindung mit der Akademie für Ältere.
Mit Unterstützung durch die Wohngenossenschaft pro… eG hat die Gruppe Verhandlungen über ein konkretes Grundstück in Heidelberg aufgenommen.
Mit dem gemeinschaftlichen Wohnprojekt möchte die Gruppe einen Generationen verbindenden Begegnungsraum schaffen, in dem Menschen verschiedenen Alters miteinander leben und voneinander lernen. Für die Vorarbeit und Planung des Wohnprojekts hat sich unter dem Dach des Vereins eine eigene Arbeitsgruppe gebildet mit derzeit 22 Mitgliedern, die sich wöchentlich zu einer Arbeitssitzung trifft.
Das Wohnhaus soll Raum bieten für ca. 20 bis 24 Wohnungen sowie Gemeinschaftsräume, ein erster Entwurf für das geplante Gebäude existiert bereits. Bei der Konzeption wird Wert gelegt auf gegenseitige Unterstützung und teilweise Selbstverwaltung. Das Haus soll senioren- und behindertengerecht gebaut werden für Familien, Paare und Singles unterschiedlichen Alters. Für das Projekt werden noch Interessenten gesucht


  Wohnprojekt MOSAIK, Stuttgart-Burgholzhof
70188 Stuttgart
Haußmannstraße 6
Deutschland
info@pro-wohngenossenschaft.de
Im Stuttgarter Neubaugebiet Burgholzhof entsteht das dritte gemeinschaftliche, Generationen verbindende Wohnprojekt der Wohngenossenschaft pro... eG in Zusammenarbeit mit dem Verein Wabe e.V. In zwei miteinander verbundenen Häusern werden insgesamt 28 Wohnungen für alte und junge Menschen, für Singles, Alleinerziehende, Familien und Paare gebaut. Darunter sind 11 Mietwohnungen für geringe Einkommen, 3 Mietwohnungen für mittlere Einkommen, 10 frei finanzierte Eigentumswohnungen, 4 Wohnungen im städt. Programm "Preiswertes Wohneigentum für junge Familien". Die Wohnungen in den sechsgeschossigen Gebäuden sind zwischen 44 m² und 120 m² groß. Wer sich möglichst früh für eine Mietwohnung entscheidet, kann bei der Planung des Grundrisses mitwirken. Wie in allen Projekten der pro... eG sind Gemeinschaftsbereiche in einer Gesamtfläche von ca. 100 m² vorgesehen. Wie diese genutzt werden, entscheidet die zukünftige Hausgemeinschaft selbst. Angedacht ist darüber hinaus ein Gesundheitsraum, in dem eine Fachkraft Dienstleistungen im Pflegebereich anbieten soll, die nicht nur Älteren zu Gute kommen. Das Wohnprojekt MOSAIK befindet sich in direkter Nachbarschaft zu den Häusern Wabe und Mobile, hinter denen ebenfalls die Idee des gemeinschaftlichen Wohnens steht. Der Burgholzhof liegt zwischen Zuffenhausen und Bad Cannstatt. Das noch junge Viertel wird vorwiegend mit Solarenergie versorgt. Darüber hinaus bietet es eine gute Infrastruktur. Die ruhige Lage über Stuttgart, mitten in einem weitläufigen Naherholungsgebiet, macht den Stadtteil für Jung und Alt attraktiv. Die Projektgruppe trifft sich regelmäßig, um die Planungen voran zu bringen. Es werden noch Interessenten gesucht.


  Wohnprojekt Lindenhof, Bad Boll
70188 Stuttgart
Haußmannstraße 6
Deutschland
info@pro-wohngenossenschaft.de
In attraktiver Lage im Zentrum von Bad Boll entsteht ab voraussichtlich ab Ende 2005 ein gemeinschaftliches, Generationen verbindendes Wohnprojekt. In zwei Bauabschnitten werden vier miteinander verbundene Häuser mit insgesamt 33 Miet- und Eigentumswohnungen gebaut. Zum familienfreundlichen, barrierefreien Wohnprojekt gehören außerdem Gemeinschaftsräume (u.a. Terrasse mit Sitzatrium), Tiefgarage und Gewerbeflächen. Für das Projekt werden noch Interessenten gesucht


  Wabe e.V., Stuttgart
70188 Stuttgart
Hausmannstr. 6
Deutschland
Auf eine Initiative des Leiters des Paritätischen Bildungswerks, Martin Link fanden sich 1989 Menschen zusammen, die sich für gemeinschaftliche Wohnformen für Jung und Alt interessieren. Zwei Jahre später entstand daraus der Verein Wabe e.V. Um Projektgruppen, die gemeinschaftliches Wohnen realisieren wollen besser unterstützen zu können, entstand 1999 die Genossenschaft pro... gemeinsam bauen und wohnen eG (siehe unten). Seither hat der Verein in Kooperation mit der Genossenschaft bereits zwei gemeinschaftliche Wohnprojekte auf dem Burgholzhof in Stuttgart realisiert. Ein drittes entsteht ab Ende 2005


  Die Wohngenossenschaft pro... gemeinsam bauen und leben eG
70188 Stuttgart
Deutschland
info@pro-wohngenossenschaft.de
Seit 1999 unterstützt und berät die Genossenschaft Projektgruppen bei Fragen rund um die Finanzierung und des Bauens ebenso bei der Konzeption. Wichtig ist dabei auch die Eigenverantwortung der Gruppen und Hausgemeinschaften zu stärken und deren Engagement zu fördern. Die Genossenschaft finanziert darüber hinaus gemeinschaftliche Wohnprojekte durch Eigenkapital aus den Genossenschaftsanteilen der Mitglieder, Förderdarlehen von Mitgliedern, öffentliche Darlehen über die Wohnbauförderung sowie durch Fremdkapital. Sie hat derzeit über 150 Mitglieder. In Anbetracht der gesellschaftlichen und demographischen Veränderungen und steigender Kosten gewinnt die genossenschaftliche Idee als Selbsthilfeorganisation zunehmend an Bedeutung für die Realisierung besonderer Wohn- und Lebenskonzepte.


  Wohnen für hippophile Senioren
70190 Stuttgart
Ostendstraße 12
Deutschland
giselamorlock@yahoo.com
Ziel des Projekts ist es, das Zusammenleben auch alter Menschen mit Haustieren zu ermöglichen. Besonders soll die Kommunikationsmöglichkeit mit dem Pferd erhalten bleiben und gefördert werden. Das Pferd ist das Haustier, das am meisten das Bestreben nach Weite und Freiheit verkörpert. Die Möglichkeit der Kommunikation mit diesem Tier in unserer dichteren und häufig engen städtischen Welt stellt ein kulturelles Erbe dar, das besonders gefährdet ist und als Kulturerbe besonders auch Kindern zu vermitteln bleibt.


  Wabe-Haus, Stuttgart-Burgholzhof
70376 Stuttgart
Mahatma-Gandhi-Straße 17
Doris-Kunkel@t-online.de
Bewohner: 23 Erwachsene und 14 Kinder
Anzahl der Wohneinheiten: Insgesamt 15 Eigentums- und Mietwohnungen unterschiedlicher Größe
Gemeinschaftseinrichtungen: Gemeinschaftsräume für Erwachsene und Kinder, Gemeinschaftsgarten Standort: Stuttgart-Burgholzhof, zwischen Bad Cannstatt und Zuffenhausen
Träger: Wohnungseigentümergemeinschaft (bestehend aus Wohnungseigentümern und der Genossen- schaft pro.. eG als Eigentümerin der Mietwohnungen)
Besonderheiten: Sowohl Eigentümer als auch Mieter haben das Gebäude und ihre jeweiligen Wohnungen gemeinsam mit dem Architekten und der Genossenschaft geplant.
Bemerkungen: Die Hausgemeinschaft hat das Haus im Sommer 2001 bezogen.


  Regenbogenhaus Korb
71404 Korb
Steinacher Str.15
Deutschland
rbh-as@t-online.de
Bewohner/Mitglieder: 21 Erwachsenen im Alter von 22 - 75 Jahren und 5 Kinder.
Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten: 10 Wohnungen zwischen 50 qm und 160 qm.
Gemeinschaftseinrichtungen: Großer Gemeinschaftsraum, Gemeinschaftsgarten, Laubengang.
Standort/ Lage: Korb
Träger: Privat
Besonderheiten:.Solaranlage, ökologische Bauweise.
Bemerkungen:. Von Anfang war das Ziel, Jung und Alt, Behinderte und Nichtbehinderte unter einem Dach zu vereinen.- Die EG - Wohnungen sind schwellenfrei von der Straße aus zu erreichen. Breite Türen und rollstuhlgerechte Duschen sind vorhanden.
Realisiert


  Beginenstiftung Tübingen
72072 Tübingen
Christophstr. 1
Deutschland
info@beginenstiftung-tuebingen.de


  Wohnprojekt Solidarité
72072 Tübingen
Aixer Straße 26
Deutschland
info@pro-wohngenossenschaft.de
Das Haus solidarité wird im Französischen Viertel in Tübingen gebaut. Die Hausgemeinschaft feierte im September 2005 das Richtfest. Der Einzug erfolgt voraussichtlich im März 2006. Das Haus wird aus 15 Wohnungen bestehen. Darunter sind geförderte Mietwohnungen und Eigentumswohnungen. Zum Projekt gehören auch 75 m² Gemeinschaftsräume, die Kinderzimmer, Erwachsenentreff und Gästeappartment genutzt werden. Zur Hausgemeinschaft gehören 24 Erwachsene und 18 Kinder. Die Wohnungen sind bereits alle vergeben. Die Gewerbeflächen können noch gemietet oder gekauft werden.


  Wohnprojekt im Schwarzwald
72297 Seewald
Altensteiger Strasse 4
Deutschland
antikexperte@live.de
In einem ehemaligen Schulhaus wurde eine gesamte Etage aufs neueste Saniert (Architektenmodell) und ca. 180 m² seniorengerecht ausgebaut. Diese große Etage läßt sich in mehrere kleinere Wohneinheiten aufteilen (max. 4 Wohneinheiten) Ein Gartenanteil ist möglich. Haustierhaltung ist möglich. Das gesamte Objekt liegt in sehr ruhiger Ortsrandlage mitten im Naturpark Schwarzwald. Das Haus verfügt über einen hauseigenen Shuttle. In diesem ehemaligen Schulhaus hat auch die größte Puppenklinik Europas das Werkstattatelier eingerichtet. Unser Motto, es soll jeder seine eigene Wohnung mit der damit verbundenen Freiheit haben. Aber dennoch soll die Möglichkeit bestehen sich am Haus in die Gartenprojekte einbringen zu können. Eine etwaige Betreuung ist sichergestellt der Wohngemeinschaft. Der große Saal bietet weiterhin ausreichend Raum zum Treff, zu Laienspielgruppen, Musikveranstaltungen, Lesungen usw.


  Gemeinschaftliches Wohnen im Alter in Göppingen
73035 Göppingen
Beckhstraße 20
Deutschland
schego@forum-fuer-senioren.de
Der Umbau der Villa ist abgeschlossen (Aufzug, barrierefreie Wohnungen). Die erste Gemeinschaft mit vier Parteien hat sich eingefunden und bewährt. Die Villa ist ausgebucht. Für den Neubau von 7 Wohnungen, 2 und 3-Zimmer, neben der Villa, suchen wir interessierte Menschen, die bereit sind, das Wagnis, gemeinsam statt einsam, einzugehen. Der Neubau wird ebenfalls barrierefrei gestaltet, TG, Aufzug und Gemeinschaftsraum sind mit eingeplant. Die Baugenehmigung liegt vor.


  Wohnprojekt Am alten Mühlbach, Schorndorf
73614 Schorndorf
Friedensstraße 29
Deutschland
HMTramer@t-online.de
Projekt in Zusammenarbeit mit der Wohngenossenschaft pro... eG, Stuttgart
In der Bismarckstraße, rund zehn Gehminuten von der Stadtmitte entfernt, entsteht das gemeinschaftliche, Generationen übergreifende Wohnprojekt. Geplant ist ein dreigeschossiges Gebäude in U-Form mit Laubengängen, die der Kommunikation dienen sollen. Insgesamt entstehen ab voraussichtlich Ende 2005 20 bis 25 Wohnungen, darunter sieben geförderte Mietwohnungen. Größe und Aufteilung der einzelnen Wohneinheiten sind noch variabel. Ziel des Projekts ist das stadtnahe Wohnen von Jung und Alt in gemeinsamer Verantwortung. Dazu gehören umweltverträgliche Aspekte wie etwa Dachbegrünung, Erdwärme- und Sonnenenergienutzung. Auch soziale Aspekte spielen eine wichtige Rolle. So bietet ein autofreier Innenhof den Kinder gefahrloses spielen. Werkräume sowie ein 120 Quadratmeter großer Gemeinschaftsraum dienen der Begegnungen der Bewohner. Die Gruppe ist aus der Lokalen Agenda Schorndorf heraus entstanden. Die Planungsgruppe trifft sich seit März 2004 regelmäßig. Für das Projekt werden noch Interessenten gesucht.


  Wohnhöfe Offenau
74254 Offenau
Alte Saline 1
Deutschland
winfried.rabe@gmx.de
Nachbarschaftliches Wohnen für gemischte Generationen, Atrium als Gemeinschaftsraum, weitere Gemeinschaftseinrichtungen, private Wohnungen mit Gartenanteilen.


  Senioren - WG in Schömberg
75328 Schömberg
Schumannstr. 8
Deutschland
mijusch@lycos.de
In schöner Lage im Schwarzwald plane ich gerade die Gründung einer SeniorenWG in unserem Haus. Die Wohnung ist 110 qm, hat einem großen Gemeinschaftsraum und eine Küche, sowie 3 Räume, also Platz für 3 Personen. Sie liegt parterre und hat eine große Terasse und einen kleinen Garten Ich werde mit meiner Familie im 1. Stock wohnen. Die Gestaltung des sozialen Miteinanders ist noch völlig offen und kann individuell organisiert werden, nach dem Motto:soviel bzw. sowenig Hilfe wie nötig, bzw. gewünscht. Das Ganze soll sehr individuell sein und keinen Heimcharakter haben.


  Am Lappach wohnen
75337 Enzklösterle
Aichelberger Weg 4
Deutschland
info@am-lappach-wohnen.de
Das Projekt "Am Lappach wohnen" liegt im Nordschwarzwald, im Ortszentrum von Enzklösterle. Der Ort bietet alles für den täglichen Bedarf in fußläufiger Nähe, auch Arzt, Physiotherapeut und Apotheke. Die Investoren haben 2012/13 ein Ferienhotel komplett umgebaut, es entstanden 16 unterschiedlich große Wohnungen und ein großer Gemeinschaftsraum. Pluspunkte sind barrierearmes Bauen, großzügige Räume, fast alle Wohnungen haben einen Balkon, und der große Garten wartet auf geschickte und fleißige Hände.


  ZAG - Wohnen am Hofgarten
76133 Karlsruhe
Kaiserallee 27
Deutschland
Konzept: die Philosophie der Vereinsmitglieder vom solidarischen Wohnen in einer Wunschgemeinschaft Gleichgesinnter


  Gemeinschaftsorientiertes Wohnen und Leben in Karlsruhe
76149  Karlsruhe
Kanalweg 50
Deutschland
info@mika-eg.de
Bewohner/Mitglieder:
250 BewohnerInnen zwischen 0 und 84 Jahren.
Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten:
86 sozialgebundenen Wohnungen
Standort/ Lage:
Der MiKa-Wohnhof liegt zwischen der ehemaligen US-Wohnsiedlung Erzberger Strasse und Neureut Heide im Karlsruher Norden.
Gemeinschaft:
Die Lage der Häuser zueinander bildet einen (Innen-)Hof, der durch gemeinschaftliche Nutzung in das Wohnen miteinbezogen und damit zum Wohnhof wird. Dieser wird für vielfältige Begegnungen der BewohnerInnen genutzt
Träger:
Die 1997 gegründeteMika Genossenschaft
Besonderheiten:
Ca. 20% des Umbauvolumens wurden durch einen von der MiKa unterstützten, neu gegründeten Beschäftigungsbetrieb abgeleistet, der 15 Langzeitarbeitslosen und SozialhilfeempfängerInnen Arbeit bot. Unter den Beschäftigten waren auch spätere BewohnerInnen des Projekts.
Bemerkungen:
Die 150 Erwachsenen sind verschiedenster Herkunft - 30% der BewohnerInnen sind MigrantInnen - und ca. 80 Kinder. Die Altersspanne reicht dabei von unter einem Jahr bis weit in die Achzig hinein, wobei teilweise drei Generationen einer Familie unter einem Dach leben. Nicht nur die vielen Alleinerziehenden profitieren von den Möglichkeiten (z.B. gegenseitiges Babysitten, geminsames zur Schule oder in den Kindergarten bringen, Car-Sharing), die das Wohnhof-Konzept mit sich bringt. Gemeinsam probieren die BewohnerInnen Formen des kindgerechten, interkulturellen und umweltfreundlichen Zusammenlebens aus.
Realisiert


  Generationenhof Landau
76829 Landau
Haardtstraße 7a
Deutschland
gwi@gehola.de
In der Universitätsstadt Landau entsteht zurzeit die Wohnanlage "Generationenhof Landau" für ein individuelles Wohnen in der Gemeinschaft. Die zukünftigen Bewohner und Bewohnerinnen haben eine Genossenschaft gegründet und gestalten ihr Zusammenleben von Jung und Alt, von Gesund und Hilfsbedürftig, selbst. Alle Wohnungen werden barrierefrei erreichbar sein und ein energiesparendes, selbstbestimmtes und auf Dauer angelegtes Wohnen ermöglichen. Im „Generationenhof Landau“ wird es Gemeinschaftsräume, Gästewohnungen, Kinderspieleinrichtungen, einen Gemeinschaftsgarten sowie eine Pflegewohngemeinschaft geben. Zum Mit-Planen und -Wohnen werden noch engagierte Leute mit Gemeinschaftsgeist gesucht. Das Haus I ist bereits im Januar 2010 bezugsfertig.


  Eine Wohnanlage mit Flair in Bad Dürrheim
78549 Spaichingen
Lachstrasse 25
Deutschland
ma-rich@hotmail.de
14 eigentändige Wohneienheiten für Einzelperonen oder Paare ab 55, die gerne in einer vertraunenvollen Wohngemeinde und herrlichen ein Zuhause finden wollen.


  Haus der Generationen Südbaden e.V.
79282 Ballrechten-Dottingen
Mühlenstr. 55
Deutschland
Annemarie_jung@web.de


  Haus am Bach - Generationenübergreifend wohnen
79379 Müllheim
Staltengasse 5
Deutschland
christianbroca@gmx.de
Entwicklungsstand:
ganz am Anfang. Erste Besichtigung des Objektes hat vor etwa 3Wochen stattgefunden. Erste Gespräche mit der Eigentümerin.
Zielgruppe: generationenübergreifend
Ziele: Ein Wohnumfeld zu schaffen, in welchem jeder, sowohl Bewohner wie Mitarbeiter, ob jung oder alt, ob berufstätig oder im sog. Ruhestand, nach seinen Fähigkeiten leben und sich einbringen kann. Der ältere Mensch kann selbstbestimmt bis zu seinem Lebensende wohnen bleiben. Wenn notwendig ist eine professionelle und liebevolle Pflege gesichert. Wiederum ist der jüngere Mensch getragen und gefördert durch das, was der Ältere, lebenswirklich an Schicksal in seiner Persönlichkeit integriert hat, die Früchte all des Weges Mühen und Freuden, in seiner Physiognomie, in seinen Gebärden, in seiner Sprache, in seiner Seele. Die gegenseitige Wahrnehmung all dessen bildet die Grundlage der Freundschaft zwischen den Generationen. Dieses Objekt wäre das zweite bzw. das dritte Arche Haus


  Förderverein Nachbarschaftlich leben für Frauen im Alter
80331 München
Herzog-Wilh.-Str. 24
Deutschland
Angefangen hat alles vor etwa 15 Jahren. Der Förderverein Nachbarschaftlich leben für Frauen im Alter ist als gemeinnützig anerkannt, lebt von Mitgliedsbeiträgen und Spenden und war aufgrund dessen in der Lage, eine Supervisorin zu honorieren, die für den freundschaftlichen Zusammenhalt sorgte, denn am Anfang gab es ganz natürliche Konflikte im Zusammenleben. Der Förderverein hat auch die Inneneinrichtung des Gemeinschaftsraumes finanziert, der von einer jungen Architektin gestaltet worden ist, die es gewohnt war, für non-profit-Organisationen zu arbeiten. Heute, nach fast 5 Jahren, sind alle Bewohnerinnen sehr stolz auf ihr Wohnmodell, weil es so gut funktioniert, und finden auch den Standort München-Pasing sehr angenehm. Hier ist die städtische Infrastruktur mit Einkaufsmöglichkeiten und Ärzten sehr günstig und ein Spaziergang in der grünen Umgebung ist zu Fuß leicht möglich.


  Nachbarschaftlich leben für Frauen im Alter e.V.
80335 München
Frau im Beruf Seidlstr.8
Bewohner/Mitglieder: Überwiegend Frauen jenseits der Berufstätigkeit
Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten: 8 Mietwohnungen unterschiedlicher Größe
Gemeinschaftseinrichtungen: Gemeinschaftsraum, Pflegebad und gemeinsamem Garten
Standort/ Lage: München-Pasing
Träger: Evangel.-Lutherische Landeskirche in Bayern.
Besonderheiten:.Die Grundmiete für den Gemeinschaftsraum trägt 'Frau im Beruf' aus Spenden
Bemerkungen: Ein weiteres Projekt des Vereins 'Nachbarschaftlich leben für Frauen im Alter' ist in Planung.
Realisiert


  FrauenWohnen e.G.
80339 München
Westendstraße 35
Deutschland
Info@frauenwohnen-eg.de
Wir schaffen Wohnraum für Frauen, die sich ihren Lebensweg autonom gestalten wollen die mit Frauen neue Wohnformen erproben wollen die sich ein frauenspezifisches Wohnumfeld wünschen Was bringt uns das Leben in der Genossenschaft?
- Nachbarschaftliches Miteinander
- Achtsamkeit statt Anonymität
- Individualität in Gemeinschaft

Wie wollen wir bauen?
In einem Stadtteil mit Infrastruktur, mit Nähe zur städtischen Nachbarschaft, zu Läden, Schulen, Kultur- und Freizeiteinrichtungen.
Eine Mischung aus kleinen, mittleren und großen Wohneinheiten mit variablen Wohnungsgrundrissen für die Anpassung an die verschiedenen Lebensphasen der Frau.
Bedarfsgerechte, gemeinschaftliche Arbeitsräume für die Entwicklung und Unterstützung der beruflichen Selb-ständigkeit von Frauen. Altengerecht, barrierefrei und kinderfreundlich. Auf der Basis des kostengünstigen Bauens mit ökologisch vertretbarer Material-auswahl und dem Niedrigenergiestandard als Grundlage.


  Wohnraum für Hilfe - Projekt zur Solidarität der Generationen
80634 München
Leonrodstr. 14 B
Deutschland
Das Projekt vermittelt jungen Menschen eine Wohnmöglichkeit bei Seniorinnen und Senioren, die einen Hilfebedarf haben. Der / die Untermieter / in bezahlt eine Pauschale für die anteiligen Nebenkosten, die Miete wird in den vorher ausgehandelten Hilfen abgeleistet. Grundsätzlich wird ein Quadratmeter Wohnraum mit einer Stunde Hilfe im Monat entgolten.

Ausgehend von der Beobachtung, dass ältere Menschen möglichst lange in ihren angestammten Wohnungen bleiben wollen, bietet “Wohnraum für Hilfe” ein Versorgungsangebot für einen Personenkreis, dessen Hilfebedarf durch die bestehenden ambulanten Dienste kaum befriedigt werden kann. Zusätzlich wird die Begegnung der Generationen und ein solidarisches Zusammenleben von Jung und Alt gefördert


  Wohnbaugenossenschaft wagnis e.g.
80797 München
Kathi-Kobus-Str. 21
Deutschland
info@wagnis.org
Wagnis spricht Menschen an, die sich für ein gesundes, nachbarschaftliches und selbstbestimmtes Wohnen und Arbeiten einsetzen und gemeinsam planen und bauen wollen. Im neuen Stadtteil am Ackermannbogen in München bauen wir ca. 100 neue Wohnungen sowie Arbeits- und Gemeinschaftseinrichtungen.


  VSL Verein für selbstbestimmtes Leben e.V.
80802 München
Nikolaiplatz 1b
Deutschland
Wir wollen die Errichtung neuer Wohnformen in familienähnlichen Haus- oder Wohngemeinschaften, die generationsübergreifend sind.

Die Voraussetzungen für einen Beitritt in unsere Gemeinschaft ist die Verpflichtung zu gegenseitiger Hilfeleistung.

In einem Großprojekt wurde uns (nach langen Bemühungen) ein Haus mit 16 Mietwohnungen zugeteilt. Die Pläne sind für vier Familien (6 Kinder) und 12 Appartements für Alleinstehende ausgerichtet.


  Dorf der Zukunft
80803 München
Cherubinistraße 2
Deutschland
Jaendl@regionetz-online.de
Die Regionetz GmbH plant zusammen mit engagierten Fachleuten und Bildungsträger im Rahmen von Qualifizierungsmaßnahmen in Mauth, Sugenheim und Petersaurach integrierte Modellprojekte nach dem Motto “Symbiose Mensch, Natur, Technik”. Dabei soll die unter optimale Nutzung der telematischen Möglichkeiten im privaten, beruflichen und sozialen Umfeld der Bürger erprobt werden.


  WOGENO München eG
81371 München
Aberlestr. 16 Rgb.
Deutschland
info@wogeno.de
Gründung :1993
Ziel:Schaffung von dauerhaft sicherem, ökologischem und gemeinschaftlich verwaltetem Wohnraum.
Mitgliedschaft:Es ist ein Genossenschaftsanteil in Höhe von DM 3000.- zu zeichnen
Die WOGENO besitzt 4 Wohnhäusermit 84 Wohnungen und bemüht sich um weitere Gebäude/Grundstücke.
In jedem Haus hat sich eine etwas unterschiedliche Schwerpunktsetzung heraus kristallisiert.
Im Dezember 1995 zusammen mit der Hausgemeinschaft zum Höchstgebot von der Stadt gekauft. Es ist ein freifinanziertes Objekt mit 11 WE auf Erbbaurechtsbasis. Nach einem Jahr wurde die Verwaltung langsam an die Hausgemeinschaft übergeben. Dazu gehören die Nebenkostenabrechnung (Müll, Hausstrom) und die Wartung der Heizung. Auch ein Teil der Instandhaltungsrücklage wird bei der Hausgemeinschaft verbleiben.
- Anzahl Wohneinheiten:11
- Anzahl der Bewohner:21 Erwachsene, 11 Kinder
- Alter der Bewohner:Säuglinge bis über 80 Jahre
- Haushaltsstruktur:Ein- und Mehrpersonenhaushalte
- Größe der WE: Wohnungsgrößenmix (2 - 5 Zimmer


  Verein für angewandte Ökologie e.V.
81667 München
Breisacher Str. 12
Deutschland
Rechtsform: Verein
Eigentum: Gemeinschaftseigentum
Baujahr (Umbau): 1989/90
Anzahl der Wohnungen: 10
Wohnfläche: 734 qm
Gewerbeflächen: 147 qm
Baukosten: 443.958 DM
Förderung: Mietermodernisierung
Selbsthilfe: ca. 15%, Beratung durch UW
Initiator: Verein
Betreuung: Büro Kretner, Molitor, Pohlmann


  Wohnmodell Schießstattstraße Rosenheim e.V.
83022 Rosenheim
Kastenauerstr. 32
Deutschland
Integriertes Wohnen für Jung und Alt Die Aufgaben des Vereins sind: Strukturen zu entwickeln und zu fördern, die in dieser Wohnanlage übergreifende Kommunikation, Nachbarschaftshilfe und Sicherung von Pflege ermöglichen.


  Wohn-Dorf Chiemgau
83561 Ramerberg
Deutschland
zentrale@wohn-dorf-chiemgau.de
Das Objekt liegt in dem landschaftlich schön gelegenen Dorf Antwort, das zur Gemeinde Bad Endorf gehört. Durch die Nähe zum Simsee, zu vielen Wanderwegen und im unmittelbaren Umfeld vielfältiger Kur- und Freizeitangebote, wie zum Beispiel den Chiemgau-Thermen, ist der Freizeitwert sehr hoch.


  Wohn-Dorf
83561 Ramerberg
Anger 3
Deutschland
info@wohn-dorf-chiemgau.de
Ganzheitliche Lebensgestaltung im Rahmen einer Wohngemeinschaft.Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten im Pilotprojekt: ca. 20 kleinere Holzhäuserab 60 qm Wohnfläche Massive Holzhäuser im traditionellen oberbayerischen Baustil, Größe und Ausstattung nach Wahl, barrierefrei, wenig Arbeit und Betriebskosten verursachend. Hochwertige Ausstattung wie Fußbodenheizung, Kachelofen, Holzbadewanne.


  WG auf dem Land
84160 Frontenhausen
Tirenahof im Felde 5
Deutschland
info@etms.de
Wer möchte ländlich leben ohne etwas zu vermissen ? Das Projekt soll erst entstehen, wenn Interessenten für eine WG auf dem Land vorhanden sind ! Wollen erst einmal testen ob Leute für ein solches Objekt vorhanden sind. Wir sind jetzt im Rentenalter und müssen eine Veräderung herbeiführen um eventuell im Anbau zu bleiben.Das Anwesen muss anders genutzt werden. Wenn nicht möglich wird es verkauft da uns die leerstehende Pflege zu viel wird. Das Objekt wurde bis jetzt für meine Seminare genutzt !


  Baugenossenschaft Neue Wege
86150 Augsburg
Prinzregentenstr. 9
Deutschland
Bewohner/Mitglieder: Familien, Alleinerziehende, Singles, Senioren, behinderte und nicht behinderte Menschen.
Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten: 38 Wohnungen unterschiedlicher Größe
Gemeinschaftseinrichtungen: Gemeinschaftsraum mit Teeküche, Hobbyraum Regelung des Zusammenlebens: Organisation von Nachbarschaftshilfe, regelmäßige Treffs
Standort/ Lage: Prinz-Karl-Viertel in Augsburg, Max-Gutmann-Str. 8 und 8a
Träger: Baugenossenschaft Neue Wege eG.
Bemerkungen: Mitglieder, die eine Wohnung nutzen möchten, können diese als Eigentum erwerben, oder im genossenschaftlichen Dauerwohnrecht leben.
Besonderheiten: Niedrigenergiebauweise, Regenwasserversickerung.
Im Bau befindlich / Fertigstellung Sommer 2000.


  Wohngruppe Windach Verein ambulante Förderung e.V.
86919 Utting
Eduard-Thöny-Str. 51
Deutschland
Das Konzept dieser Wohnform ist, die Bewohner durch gezielte Förderung fähig zu machen, ein möglichst selbständiges Leben zu gestalten. Sie können lernen, sich mit immer weniger Hilfestellung zu versorgen, ihren Haushalt zu führen, mit Geld umzugehen, eigene Wünsche zu formulieren und eigene Entscheidungen zu treffen. Es wird eine Integration ins dörfliche Leben angestrebt, um diese Menschen aus der Isolation zu holen. Das findet sei-nen Höhepunkt am Tag der offenen Tür, wozu jedermann herzlich eingeladen ist. Das Ziel ist, den Bewohnern eine Chance für ihre individuellen Möglichkeiten zu geben, ihnen aber auch Schutz und Hilfe nach ihren Bedürfnissen zu gewähren. Welche Form und Gestalt das Zusammen-leben annimmt, hängt weitgehend von den in der Gruppe lebenden Menschen ab.


  Gemeinschaftliches Wohnprojekt im Großraum München
86938 Schondorf am Ammersee
St.Annastr. 27
Deutschland
Die Gruppe ist im Stadium des immer besser Kennen-Lernens und der intensiven Grundstücks-Akquisition. Wir treffen uns regelmäßig, um alle anstehenden Themenzu besprechen und Lösungen voranzubringen. Als Privat-Initiative der „Generation 50+“ planen und organisieren wir unser Projekt ohne ideologischen Überbau weitgehend selbst. Derzeit sind ca. 15 Wohneinheiten geplant. Jeder hat seine eigenen vier Wände, die er nach seinen Bedürfnissen mit unseren Architekten planen kann. Wichtig sind uns gute gemeinschaftliche Einrichtungen,wo wir nach dem Motto „vieles kann, nichts muß“, zu den verschiedensten Anlässen im Haus oder im Garten zusammenkommen können. Wie wir uns das Zusammenleben vorstellen, ist in unserem Konzept, dem Leitfaden der „Fortgeschrittenen“ verdichtet.


  SeptemberCity
86956 Schongau
Köllespitzstr. 6
Deutschland
info@septembercity.de
SeptemberCity, die Zukunft für gesundes Wohnen, lebendige Gemeinschaft und selbstbestimmtes Leben ab 50+


  Lebensräume für Jung und Alt
88074 Meckenbeuren
Siggenweilerstr. 11
Deutschland
info@st.anna-hilfe.de
Kern des Konzeptes ist die Gemeinwesenarbeit und die Hilfe zur Selbsthilfe. Die „Lebensräume für Jung und Alt“ lassen sich weder in das so genannte Betreute Wohnen noch in die Kategorie Pflegeheime einordnen. Vielmehr verfolgt die St. Anna-Hilfe das Ziel, durch bürgerschaftliches Engagement, gegenseitige Unterstützung und einer natürlichen Nachbarschaftshilfe, die Selbstständigkeit älterer und alter Menschen zu erhalten. Der Weg soll von einer reinen Rund-um-Versorgung wegführen


  Lebensräume für Jung und Alt
88074 Meckenbeuren
St. Anna-Hilfe gGmbH Siggenweilerstraße 11
Bewohner/Mitglieder: Alle Altersgruppen
Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten: 16 Wohnanlagen für Jung und Alt mit Wohnungen zwischen 45 und 75qm.
Gemeinschaftseinrichtungen: Gemeinschaftsräume und -Gärten
Standort/ Lage: Wohnanlagen befinden sich in den Landkreisen Sigmaringen (3) , Ravensburg (7), Lindau (1) und im Bodenseekreis (5) jeweils in zentraler Lage.
Träger: St. Anna-Hilfe gGmbH
Besonderheiten:Die Anlagen sind kinderfreundlich und barrierefrei konzipiert. Zur Beratung in Konfliktfällen bzw. zur Organisation von Hilfen steht jeweils vor Ort ein Ansprechpartner zur Verfügung. – Zum Prinzip gehören gegenseitige Hilfen, gemeinsame Freizeitgestaltung und Möglichkeiten zum Engagement.- Je nach Bedarf besteht die Möglichkeit, in der eigenen Wohnung gepflegt zu werden.
Bemerkungen: Wohnungen kann man mieten oder kaufen.
Realisiert


  Gemeinsames generatiosübergreifendes Wohnen
88289 Waldburg
Hauptstr. 14
Deutschland
much.hoffmann@web.de
Wir planen auf landwirtschaftlichem Anwesen in Österreich, nur wenige Kilometer von Passau, ein soziales Wohn- und Arbeitsprojekt für Jung & Alt. In einem Vierkanthof wollen wir unsere Träume verwirklichen. Landwirtschaft ist auf dem Anwesen noch nicht abgemeldet und deshalb noch möglich aber keine Pflicht. 2 ha Grund, kleine Stallungen, zahlreiche Obstbäume, ein Waldgrundstück sowie 2 Fischteiche können für jung geblieben einiges bieten. Gemeinsames generationsübergreifendes Arbeiten und Lernen, Feiern und Freude am Leben.
Jeder trägt nach Fähigkeiten und Kräften in der Hausgemeinschaft zur Bewältigung des Alltags bei. Das Gefühl nützlich zu sein und ein sinnvolles Leben zu führen steigert die Lebensqualität. Besonders zukünftige und jetzige Senioren können sich mit der Entscheidung für ein generationenübergreifendes Wohnprojekt eine neue Perspektive schaffen. Ängste wie Vereinsamung, Altersdepression, Heimunterbringung oder Pflegebedürftigkeit verlieren ihre Bedrohung. Eine gemischte Gruppe von Jung & Alt wird viele dieser Ängste auffangen. Die zukünftigen Bewohner werden bei der Planung und Projektentwicklung eingebunden. Bei diesem Projekt planen wir 2 WE für junge Familien, 2-4 WE für Senioren und einen Gewerbebetrieb.
Ökologische Kriterien wie Solar/Holz/Erdwärme-Heizung, Regenwassernutzung mit Brauch- und Trinkwassertrennung sowie gesunde Baustoffe sollen berücksichtigt werden.
Wer mit uns als Interessent Kontakt aufnehmen möchte kann dies gerne unter folgenden Adresse tun:
Manfred Hoffmann, Hauptstr. 14, 88289 Waldburg, Fax: 01212-582159045,


  Mini-Projekt in Ebenweiler
88370 Ebenweiler
Bergweg 14
Deutschland
sophia-agape@forum-fuer-senioren.de
35 km nördlich des Bodensees, 20 km nordwestlich von RV/Weingarten 1200 Einwohner
Aus dem Miniprojekt in ruhiger, idyllischer Landschaft zieht eine Familie, seit einigen Tagen mit 2 Kindern, in ihr "eigenes" größeres Nest. So ist ab September 06 in dem Haus (30 Jahre) mit drei Wohneinheiten die Hauptwohnung mit 105 qm, 4 1/2 Zimmer, frei. Ich selbst (als Dauerbewohnerin, 60, Sonderschullehrerin jetzt i.R.) lebe im Dachgeschoss, bin aber für Formen gemeinschaftlichen Wohnens offen, z.B. punktuelle gemeinsame Wahrnehmung der schönen 20 qm Wohnküche oder der Diele mit Kaminofen offen. Schön und entlastend wäre für mich die Liebe zu Pflanzen und auch ein aktives Einbringen im Naturgarten nach eigenen Vorstellungen (700 qm auf drei Ebenen). Zur gerechten Verteilung der Belastungen denke ich an eine geringe Miete( bei entsprechender arbeitsmäßiger Beteiligung im Garten) + der anteiligen Nebenkosten (ab Herbst mit Solar-Warmwasseraufbereitung)
Die Einliegerwohnung, 32 qm, wird berufsbedingt in den nächsten Monaten auch frei.
Ich bin zwar kinderlieb, doch nach 32 Jahren Schule lärmempfindlich geworden, so wären für mich 1 - 2 Erwachsene im reiferen Alter angenehmer.
Über Ziele unseres Mini-Projektes könnten wir uns im Vorfeld austauschen - in den letzten 18 Jahren gelang ein friedliches, tolerantes, achtsames Mit - und Nebeneinander.
Einkaufsmöglichkeiten und Badesee im/am Ort, Ärzte, Apotheke, Bahnhof in 4-km-Entfernung, gute + häufige Busanbindung nach RV.


  GenerationenWohnen Sonnapfreand
88450 Berkheim
Siedlerstraße 9
Deutschland
w.fitz@arts99.de
Selbstbestimmtes Leben, anspruchsvolles, behagliches, geselliges, gesundes, komfortables, nachhaltiges, preiswertes, umweltorientiertes Wohnen stadtnah aber auf dem Land - Anwesen in einem sehr ruhigen Viertel, an drei Seiten an die Gärten der Nachbarn und an der vierten, unverbaubar an die Felder im Osten grenzend. - Der Ortskern und alle wesentlichen Dienstleistungs- und Einkaufsangebote sind in knapp 5 Minuten zu Fuß erreichbar.


  Projekt Sonnapfreand
88450 Berkheim
Beethovenstraße 10
Deutschland
mail@arts99.de
Gedanken über die Ziele des Projektes:
Es soll eine anteilnehmende, großzügige und tolerante Wohngemeinschaft, in der Jede und Jeder selbst bestimmt mit wem er kann und will, entstehen. Diese Gemeinschaft kann sich auch in mehrere selbst gewählte “Großfamilien“ gliedern. Ich vermisste eigentlich meistens eine größere Familie, wie ich es von Anderen her kannte und wünsche sie mir weiterhin. Die Bewohner sollen sich gegenseitig unterstützen, soweit das möglich ist, sollen externe Hilfen organisieren und auf korrekte Durchführung der externen Hilfsmaßnahmen achten. Zum Fördern von Unabhängigkeit für Ausflüge, Kuren, Reisen, usw. sollen die Mitbewohner durch Versorgen von Pflanzen und Tieren beitragen.
Gedachtes Ziel ist, auch bei Hilfebedürftigkeit im Alter so lange wie möglich in der eigenen Wohnung bleiben zu können, Einweisungen in Pflegeheime zu vermeiden oder wenigstens hinauszuschieben. Das Anwesen liegt in 88450 Berkheim, LK Biberach/Riß, 10 km von 87700 Memmingen, also in Stadtnähe mit guter Verkehrsanbindung. Die Dorfgemeinschaft funktioniert sehr gut und freut sich über weitere Bereicherung durch Neubürger. Vom Kindergarten bis zur gemeinschaftlich organisierten ambulanten Pflege sind alle wichtigen Einrichtungen vorhanden.
Anzahl der Wohneinheiten:
Auf dem früheren Gelände eines Handwerksbetriebes, in einem Wohngebiet am Ortsrand steht schon ein Wohnhaus mit 4 eventuell sofort beziehbaren, mietbaren oder käuflichen Wohnungen. Gemeinschaftseinrichtungen:
Freizeit- und Wellnessanlage mit Dampfbad, Sauna, Massageduschen, Pflegedusche / Bad, Whirlpool, Solarium und Ruheraum. Dieser Bereich soll zum Kostenausgleich zu festgelegten Tagezeiten auch von einer Massage- und Ergotherapie-Praxis mitgenutzt werden.
o Ein Teil des Ruheraumes soll den Bewohnern als Partyraum für gemeinschaftlich oder individuell veranstaltete Feiern dienen. Hier sollen auch besondere Medieneinrichtungen zum gemeinschaftlichen Nutzen bereit gehalten werden.
Träger des Wohnprojektes:
Initiator ist der derzeitige Eigentümer und weiterhin Bewohner des Anwesens Wilhelm Fitz, Beratender Ingenieur TGA; bezüglich der Gestaltung und Organisation des Gemeinschaftslebens will er sich Zug um Zug durch die künftigen Bewohner bzw. Eigentümer der Eigentumswohnungen ablösen lassen.


  Dorf in der Stadt
89518 Heidenheim
Neuffenstr. 11
Deutschland
info@dorf-in-der-stadt.de
Ein neues Zuhause in dem Generationen verbindenden Wohnprojekt „Dorf in der Stadt“ in Heidenheim In Heidenheim an der Brenz hat sich 1994 ein kleiner Kreis von Menschen aus dem Umfeld der Waldorfschule, der Christengemeinschaft und der Anthroposophischen Gesellschaft zusammengefunden und den Verein „Die Brücke“ gegründet. Zuerst wurde die „Gegenseitige Hilfe“, eine Nachbarschaftshilfe, aufgebaut. Aus dieser Arbeit entstand das Konzept für das Generationen verbindende Wohnprojekt „Dorf in der Stadt“ , das nun am Ausgang des schönen Ugentals, umgeben von Mischwald, realisiert wird. Vier Lebensbereiche prägen den Charakter des „Dorfes in der Stadt“: Der Wohnbereich für Familien, Paare, allein Erziehende und Singles, der Wohnbereich für selbstbestimmtes betreutes Wohnen im Alter, der Pflegebereich mit drei ambulant betreuten Wohngruppen und der Gemeinschaftsbereich mit Gemeinschaftsräumen, Dorfladen, Cafeteria und Therapeutikum. Ältere oder behinderte Menschen können ihr Leben selbständig in den eigenen vier Wänden gestalten unterstützt durch die Nachbarschaft, die „Gegenseitige Hilfe“ oder durch professionelle Pflege in barrierefreien Wohnungen. Für intensiven Betreuungs- und Pflegebedarf wird es im Dorf drei ambulant betreute Pflegewohngemeinschaften geben. Die Stiftung „Dorf in der Stadt“ bietet die Vermietung und Verwaltung an. Das Projekt ist auch ideal für Anleger, die wissen möchten, wo und wie ihr Geld arbeitet. Mit ihrem Engagement fördern sie neue zukünftige Lebensformen und geben älteren Menschen und Familien die Chance, in dem „Dorf in der Stadt“ in Miete zu leben.


  Wohnlust- Gemeinschaftliches Wohnen
90443 Nürnberg
Hessestr.4
Deutschland
Wir sind eine Gruppe von 12 Personen, Paare und Singles im Alter von 40 bis 75 Jahren und planen eine Hausgemeinschaft mit ca. 10 Wohneinheiten plus Gemeinschaftsräumen, um zukünftig in freundschaftlicher Nähe wohnen, leben und aktiv sein zu können. Eigenständigkeit und Selbstverantwortung sollen gerade durch die Gruppe erhalten bleiben. Seit zwei Jahren treffen wir uns regelmäßig und haben, nachdem wir uns mittlerweile ganz gut kennen, 2006 verstärkt mit der Suche nach einem geeigneten Objekt begonnen. Für die Realisierung fehlen uns noch weitere nette Menschen, die bei unserem Wohnprojekt engagiert mitwirken möchten.


  Lebenswürde für Mensch und Tier
90619 Trautskirchen
Deutschland
hundenothilfe@googlemail.com
unser gemeinnütziger Verein möchte in Kürze mit dem Projekt Lebenswürde für Mensch und Tier beginnen. Geplant ist der Umbau eines ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesens zu einem Tierschutzhof und mit 10-15 Seniorenwohnungen in einem Alten-und Behindertengerechten Wohnumfeld. Die Bewohner sollen sich an Tierschutz und Haltung beteiligen können, um soziale Kontakte zu fördern und den Menschen eine sinnvolle Aufgabe zu geben. Informationen hierzu finden Sie auf unserer Homepage: www.hundenothilfe-pro-canis.de (Startseite und Projekte)


  Alt+Jung e.V.
91052 Erlangen
Reichswaldstr.43
Deutschland
dr.reinhard.lehnen@fen-net.de
Der gemeinnützige Verein Alt+JUNG e.V. in Erlangen realisiert sein 1. Wohnprojekt. 7 "Gute Nachbarschaftswohnungen" von 2-3 1/2 Zi.WE wollen Menschen helfen, möglichst lange selbständig in ihrer WE zu leben.Das Haus wird barrierefrei. Das Projekt ist im Bau. Es gibt div. Gemeinschafts-Einrichtungen. Die Bewohner verpflichten sich zu nach- barschaftlichen Dienstleistungen.


  Lindenhöfe Elbersberg
91278 Pottenstein
Kapellenweg 8
Deutschland
info@lindenhoefe.de
Im Herzen der Fränkischen Schweiz, in einem Ortsteil der Kurstadt Pottenstein, starten die Lindenhöfen mit einem neuen Konzept “Wohnen im Alter”. Damit Paare zusammen bleiben und Alleinstehende nicht alleine sind. Jeder Bewohner lebt in einem, barrierefreien Haus mit eigener Terrasse und einem Stellplatz Jeweils 4-6 Häuser von 60-96m² Wohnfläche im Erdgeschoss gruppieren sich um einen großen Innenhof, der das Herz jeder Hausgruppe ist und den nachbarschaftlichen Kontakt unterstützt. Es werden insgesamt 48 Häuser auf einem Gemeinschaftsgrundstück gebaut. Drei Höfe sind bereits im Bau und können bald bezogen werden. Das Gemeinschaftshaus ist fertig und ein Dorfladen in Planung.


  Integrativ Wohnen ZU NEUEN UFERN Gemeinnütziger Förderverein e.V.
91322 Gräfenberg
Walkersbrunn 44
Deutschland
iwoev@gmx.de


  Integrativ Wohnen - Zu neuen Ufern
91322 Gräfenberg
Walkersbrunn 44
Deutschland
iwoev@gmx.de
Wir haben die Vision einer Wohn-und Siedlungsgemeinschaft besonderer Art. Wir erstreben ein integratives Zusammenleben von Jung und Alt, hilfsbereiten und hilfsbedürftigen Menschen. Dabei werden soziale und kulturelle Unterschiede überbrückt. Andersartigkeit kann auch bereichernd erlebt werden. Das Leben gewinnt an Qualität und Sinn. Wir sind überzeugt, unser generationsübergreifendes Projekt ist zukunftsweisend


  Senioren-Wohngemeinschaft Ansbach
91522 Ansbach
Deutschland
gloscher@fiduzia.de
Unser Anwesen liegt in einem Dorf in Stadtnähe mit guter Verkehrs-Anbindung. Die Dorfgemeinschaft funktioniert prima. Unser 5000 qm großer Hausgarten fügt sich harmonisch in die hübsche Landschaft ein. Wo jetzt noch eine alte Scheune steht, wollen wir demnächst eine Senioren-Wohngemeinschaft für 10-12 Einzelpersonen oder Paare errichten, die ihr Leben komfortabel und harmonisch genießen wollen. Später möchten wir auch dort einziehen. Das Personal ist teilweise schon vorhanden oder in Aussicht und wird nicht hoheitsvoll auf die Bewohner herunterschauen sondern hilfsbereit und freundlich dienen. Die Insassen sind nicht bescheidene Leistungsempfänger sondern Eigentümer des Hauses, also Arbeitgeber. Wer sich an dem noch in der Planungsphase befindlichen Projekt beteiligen möchte um demnächst oder später ein Appartement dort beziehen zu können, wird um Kontaktaufnahme gebeten.
Annelie und Günter Loscher


  Wohnprojekt Kellberg
94136 Kellberg
St.-Blasius-Str. 12
Deutschland
1.Hausgemeinschaft@web.de
Das Motto des Hauses ist viel Spaß mit gleichgesinnten (Alter und Vitalität) denn auch nach der Arbeit soll das Leben noch schön sein. Keiner soll alleine vor sich hin altern und das GEfühl haben nicht mehr gebrauch zu werden.


  Wohnprojekt im Bayerischen Wald für gestandene Frauen 50plus
94227 Lindberg
Rachelstr. 18
Deutschland
Rena-56@online.de
Unsere Philosophie: Gemeinsam alt werden, sich gegenseitig unterstützen, für den Anderen da sein, Altern finanzierbar machen und miteinander gleichberechtigt leben mit Allem was dazu gehört.


  Club der NEUEN Generation - Aktives Wohnen
94327 Bogen
Deutschland
info@club-neue-generation.de

Bewohner / Mietglieder: Ältere Menschen
Anzahl der (geplanten) Wohneinheiten:
66 Miet - Wohnungen (1 und 2 Zimmer App.)
Standort/ Lage: Die Wohnanlage Aktiv wohnen am Bogenberg liegt in Bogen und ist die Eingangspforte zu einer der großen Waldlandschaften Europas – dem Bayerischen Wald. .
Gemeinschaftseinrichtungen: Restaurant, Fitness-Raum , Gemeinschaftsraum mit PC und Internetanschluss ,Gäste-Appartements und Büroraum zur freien Verfügung
Träger:
Die Inhaber / Vermietergemeinschaft
Besonderheiten::
Folgende Leistungen können auf Wunsch in Anspruch genommen werden:
Verpflegung
Ärztliche Versorgung
Notrufdienst
Haushaltsführung (Reinigung der Wohnung)
Wäschereinigung
Reparaturdienst durch eigenen Hausmeister
Beratung und Betreuung durch qualifiziertes Fachpersonal.
Bemerkungen:
Das Projekt ist nun seit ca. 3 Jahren fertiggestellt. - Weil der ursprüngliche Betreiber in Konkurs ging, will die Inhaber / Vermietergemeinschaft auf eigene Faust versuchen, das Haus wieder ganz zu belegen.


  Wohnprojekt in Schwarzenbach Saale
95126 Schwarzenbach Saale
Am Wallgarten 2
Deutschland
heidi-heubach@web.de
in 95126 Schwarzenbach Saale sollen auf ca. 350qm Wohnfläche 4-5 Wohneinheiten á 2 ZKB + Gemeinschaftsräume entstehen in einem alten Bauernhaus von 1781 mit Obstgarten, direkt im Altstadtkern nahe der Saale, also inmitten guter Infrastruktur (inkls. ÖPNV) und nahe dem Ökopark mit seinen Auenwäldern. Willkommen sind weltoffene, kreative Menschen mit Sinn für ein nachhaltig-gutes Leben und nachbarschaftlicher Unterstützung beim gemeinsam Altwerden. Die Inhaberin möchte allen BewohnerInnen ein stiftungsgesichertes Dauerwohnrecht in Selbstverwaltung ermöglichen.


  Ökowohnprojekt +50
99423 Weimar
Deutschland
rudolf@mocka.de
Es geht darum, eine Wohnform auf ökologischer Basis zu finden, die es ermöglicht, so lange wie möglich ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Gedacht ist an inviduell konzipierte abgeschlossene Wohneinheiten in einem Haus oder auch innerhalb einer Wohnanlage. Für gemeinsame Aktivitäten der Bewohner sollen entsprechende Räumlichkeiten zur Verfügung stehen. Es bleibt dem Einzelnen überlassen, wie viel Privatsphäre er braucht und wie viel Zeit er für die Gemeinschaft aufwenden kann und will.



<< Neue Suche
Kostenlos und unverbindlich Mitglied werden!
  Das FGW

Die Infoseite des 'Forum für gemeinschaft- liches Wohnen' (FGW). Mit Terminen, Projekten...

Zur Infoseite >>
  Lieblingsvideos

Videos einbinden

Präsentieren Sie anderen Mitgliedern Ihre Lieblingsvideos.

Jetzt einbinden >>
  Weitersagen

Ihre Empfehlung

Gefällt Ihnen das Forum für Senioren?

Dann empfehlen Sie es doch gleich weiter!

Klick!

 
Werbung     Presse    Kooperation      Bildnachweis     Kontakt     Impressum     AGB 

Das Forum für Senioren - die Community:  Als Startseite | Als Lesezeichen | Verlinken