Forum für Senioren >> Startseite
Liebe Wohnen Magazin Reise Fotos Mail Chat Treffpunkt

 Mitglieder-Login

Forum-Name
Passwort
 Anmelden
 Passwort vergessen
 Freischalten
 Hilfe & Information
 Führung
 Startseite
 Mitglied werden

 Gemeinschaft

 Mitglieder
 Geburtstage
 Wer ist online
 Mitgliedertreffen
 Kontaktbörse
 Empfangshalle

 Erlebniswelt

 Fotoalben
 Weblogs
 Videos
 Ecards
 Homepages
 Magazin
 Fit & Gesund
 Essen & Trinken

 Infocenter

 Nachrichten
 Urlaub & Reise
 Einkaufsmeile
 Spiele
 Termine
 Umfragen
  Späte Liebe

Kennen lernen ...

Per Mausklick zum Liebesglück: Hier finden Sie Ihren Traumpartner!

Kontaktbörse >>
Magazin  > Essen & Trinken  > One-Pot-Pasta

One-Pot-Pasta

(aid).Für Liebhaber der italienischen Al-dente-Nudel ist es undenkbar, während Berufstätige die Vorteile schätzen. „One-Pot-Pasta“ heißt ein neuer Trend in der Küche. Die Idee ist einfach: Nudeln und Soße garen in einem Topf und sind in kaum mehr als zehn Minuten fertig. Das geht schnell und reduziert gleichzeitig den Geschirrverbrauch. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Reste wie Gemüse, Schinken oder Käse verwertet werden können. Ob die schnelle Nudel kulinarisch und optisch überzeugt, probieren Sie am besten selbst aus.

Ursprung
Der Ursprung des Gerichts liegt vermutlich in Italien. Nach dem traditionellen Rezept für „pasta risottata“ werden die Teigwaren wie beim Risotto mit allen Zutaten in eine Pfanne gegeben. In den USA hat die Fernsehköchin Martha Stewart das Prinzip populär gemacht. Rasant hat sich die „One-Pot-Pasta“, auch „Wonderpot“ genannt, über Fans und Food-Blogs im Internet verbreitet und ist nun auch in Deutschland angekommen.

Grundrezept
Nach dem Grundrezept werden schmale lange Nudeln wie Spaghetti mit fein geschnittenen Zwiebeln, halbierten Kirschtomaten, feinblättrigem Knoblauch, Basilikumblättern, roten Paprikaflocken, Salz und Pfeffer in eine große Pfanne gegeben. Pro 340 g Nudeln fügt man ungefähr 900 ml Wasser hinzu. Die Menge sollte nicht zu groß sein, da ansonsten die Soße verwässert oder die Nudeln matschig werden. Die Mischung wird für rund zehn Minuten unter regelmäßigem Rühren stark erhitzt. Wenn die Nudeln gar sind, sollte das Wasser verkocht und eine sämige Soße entstanden sein. Vor dem Servieren noch mit Basilikumblättern, etwas Olivenöl und frisch geriebenem Parmesan verfeinern, mit Salz und Pfeffer abschmecken und fertig ist die neue 10-Minuten-Terrine.

Variationen
Inzwischen gibt es viele Variationen – etwa mit Fisch und Meeresfrüchten, verschiedenen Gemüsesorten, Rucola, Kräutern oder Pesto. Statt Wasser können auch Brühe, Tomatensaft oder passierte Tomaten verwendet werden. Ein Schuss Wein, Sahne oder Kokosmilch sorgt bei cremigen Soßen für eine besondere Note. Wer experimentierfreudig ist, kann auch Reis oder Quinoa mit ausgewählten Zutaten in einem Topf zubereiten.

(Presseservice: Text+Foto: Heike Kreutz, aid infodienst e. V.)

Was meinen Sie zum Thema?
Was meinen Sie zum Thema? Geben Sie anderen Mitgliedern Ihre persönlichen Ansichten, Erfahrungen und Tipps durch Ihren Beitrag Forum weiter. Hier ist Ihre Bühne!
Hier geht's zum Forum

<< Zurück    Empfehlen    Drucken

© 2000 - 2017 Forum für Senioren
Diese Inhalte genießen Urheberschutz gemäß gesetzlicher Regelungen. Vervielfältigung und sonstige nicht rein private Verwendungen bedürfen der ausdrücklichen Genehmigung.



Weitere Informationen im Internet suchen:

  Spiele-Spaß

Online-Spiele

Sudoku, Dame, Schach, u.v.m. - Spielen und Spaß haben.

Jetzt spielen >>
  Urlaubsgrüße

Senden Sie nette Urlaubsgrüße an Freunde mit dem Ecardservice!

Ecard senden >>
  Lieblingsvideos

Videos einbinden

Präsentieren Sie anderen Mitgliedern Ihre Lieblingsvideos.

Jetzt einbinden >>
  Chat mit Netten

...ist unser Motto.

Denn hier lernen Sie viele liebe Menschen zum Lachen, Plaudern und Flirten kennen

Zum Chat >>
 
Werbung     Presse    Kooperation      Bildnachweis     Kontakt     Impressum     AGB      Datenschutz  

Das Forum für Senioren - die Community:  Als Startseite | Als Lesezeichen | Empfehlen | Verlinken